Aluminiumtür reinigen: So wird sie wieder sauber

Aluminiumtür reinigen geht mit den richtigen Hausmitteln schnell und einfach
Foto: CC0 / Pixabay / falco

Mindestens einmal im Jahr solltest du im Haus die Aluminiumtüren reinigen. Wie sie wieder sauber werden, erfährst du hier.

Aluminiumtüren sind sehr witterungsbeständig und dank ihres Materials schmutzabweisend. Daher musst du sie nicht so regelmäßig pflegen und reinigen wie Holz- oder Glastüren. Wenn allerdings im Frühjahr viele Pollen fliegen oder du an einer stark befahrenen Straße mit hoher Feinstaubelastung wohnst, kommt es trotzdem vor, dass du deine Aluminiumtür reinigen musst. 

Meist haben Aluminiumtüren eine pulverbeschichtete oder eloxierte (mit einer oxidischen Schutzschicht versehenen) Oberfläche. Willst du deine Aluminiumtür reinigen, brauchst du dafür trotzdem kein spezielles Putzmittel kaufen, sondern kannst zu Hausmitteln greifen, die das Material nicht angreifen. 

Aluminiumtür reinigen: So geht’s

Verwenden zum Reinigen der Aluminiumtür einen weichen Putzlappen, um Kratzer zu verhindern
Verwenden zum Reinigen der Aluminiumtür einen weichen Putzlappen, um Kratzer zu verhindern
(Foto: CC0 / Pixabay / fotoblend)

Willst du deine Aluminiumtür reinigen, brauchst du weder viele Materialien noch viel Zeit. Ist deine Aluminiumtür nicht gröber verschmutzt, reicht es auch, sie einmal pro Jahr zu reinigen. Diese Möglichkeiten zur Reinigung hast du: 

  • Leichte Verschmutzungen, Staub oder Flecken bekommst du mit einem weichen Reinigungstuch und lauwarmem Wasser von deiner Aluminiumtür. Achte allerdings darauf, dass das Wasser nicht wärmer als circa 25 Grad ist. Wärmeres Wasser kann nämlich die Beschichtung der Oberfläche beschädigen. Außerdem solltest du keine Bürste beim Reinigen verwenden, denn das könnte für Kratzer in deiner Tür sorgen.
  • Ist der Dreck etwas hartnäckiger, kannst du in das Putzwasser etwas pH–neutrale Seife geben. Dass die Seife pH-neutral ist, ist wichtig, da alle anderen Seifen auf der Aluminiumtür eine chemische Reaktion hervorrufen könnten, durch die ebenfalls die Beschichtung zerstört werden könnte. 

Aluminiumtür reinigen: Geheimtipp Zitrone

Auch mit einer Zitrone lassen sich Aluminiumtüren reinigen.
Auch mit einer Zitrone lassen sich Aluminiumtüren reinigen.
(Foto: CC0 / Pixabay / varintorn)

Bei gröberen Verschmutzungen und kleinen Kratzern kannst du deine Aluminiumtür mit einer Zitrone beziehungsweise Zitronensäure reinigen. Das geht so:

  • Reinige deine Tür zunächst wie oben beschrieben mit einem Tuch und Wasser.
  • Halbiere eine Zitrone und reibe damit die komplette Türe ein. Die Säure reinigt das Aluminium und kann kleinere Kratzer entfernen, ohne dabei das Material anzugreifen.
  • Im Anschluss polierst du die Tür mit einem feuchten Lappen nach und lässt sie trocknen. 
  • Wiederhole den Vorgang, wenn die Aluminiumtür nach dem ersten Mal noch nicht genug glänzen sollte.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: