Beluga-Linsen kochen: Kochzeit und Wassermenge

Foto: CC0 / Pixabay / ivabalk

Um Beluga-Linsen zu kochen, musst du sie nicht erst einweichen: Sie kommen direkt in den Kochtopf. Wir erklären dir, wie du die schmackhaften Hülsenfrüchte am besten zubereitest.

Beluga-Linsen sind aufgrund ihres Aussehens nach dem gleichnamigen Beluga-Kaviar benannt. Wie andere Linsen auch gehören sie zu den Hülsenfrüchten und gelten als sehr gesund: Beluga-Linsen sind reich an Eiweiß, Ballaststoffen und B-Vitaminen und enthalten dabei kaum Fett. Mit ihrem nussigen Geschmack gelten sie Linsen als besondere Delikatesse.

Anders als etwa braune oder rote Linsen zerfallen Beluga-Linsen beim Kochen nicht und bleiben angenehm bissfest. Deshalb werden sie vor allem für Salate gern genutzt.

Wir zeigen dir, wie du die leckeren Beluga-Linsen kochen kannst.

Beluga-Linsen kochen: Alle Infos zur Zubereitung

Beluga-Linsen kannst du kochen, ohne sie vorher einzuweichen.
Beluga-Linsen kannst du kochen, ohne sie vorher einzuweichen. (Foto: CC0 / Pixabay / erichbauer0)

Einweichen: Anders als Bohnen oder die großen Tellerlinsen kannst du getrocknete Beluga-Linsen direkt kochen und musst sie vorher nicht einweichen.

Kochzeit: Um Beluga-Linsen gar zu kochen, brauchst du etwa 25 Minuten.

Wassermenge: Pro Tasse Beluga-Linsen brauchst du zwei Tassen Wasser (1:2-Verhältnis).

Menge: Wenn du die Linsen als Beilage servierst, solltest du etwa eine halbe Tasse (trockene) Linsen für zwei Personen einplanen.

Und so einfach geht die Zubereitung:

  1. Spüle die Beluga-Linsen vor dem Kochen gründlich mit klarem Wasser ab.
  2. Gib die gewaschenen Linsen zusammen mit zwei Tassen Wasser in den Kochtopf.
  3. Lass die Beluga Linsen kurz aufkochen und schalte den Herd dann auf eine niedrige Temperaturstufe.
  4. Lass die Linsen etwa 25 Minuten lang im geschlossenen Kochtopf köcheln.
  5. Bevor du sie vom Herd nimmst, prüfe die Konsistenz: Beluga-Linsen sind servierbereit, wenn sie sich angenehm kauen lassen, aber noch leicht bissfest sind.
  6. Serviere die Beluga-Linsen sofort heiß oder lass sie erst abkühlen, wenn du sie zum Beispiel einem Salat beimengen möchtest.

Beluga-Linsen kaufen und lagern: Hinweise

Beluga-Linsen findest du in vielen Bioläden und Reformhäusern, aber auch in einigen Supermärkten. Wenn du Beluga-Linsen kaufen möchtest, beachte folgende Hinweise:

  • Beluga-Linsen werden fast ausschließlich in Nordamerika angebaut – in Kanada und im Norden der USA. Die langen Transportwege verschlechtern die Ökobilanz der Linsen. Von daher empfehlen wir dir, nicht allzu oft Beluga-Linsen zu kochen und stattdessen regionale Alternativen zu verwenden. In Deutschland werden zum Beispiel grüne Linsen und die braune Tellerlinse kultiviert. Der Vorteil: Hierzulande kommen Linsen fast immer aus dem Ökolandbau.
  • Womit wir beim nächsten Punkt sind: Generell empfehlen wir dir, alle Lebensmittel in Bio-Qualität zu kaufen – auch Beluga-Linsen. So unterstützt du eine umweltfreundliche Landwirtschaft ohne synthetisch-chemische Pestizide.
  • Achte im Laden außerdem darauf, dass am Boden der Verpackung kein feiner Staub abgelagert ist. Dies könnte darauf hinweisen, dass die Linsen von Schädlingen befallen sind.

Bei der Lagerung von Beluga-Linsen kannst du nicht viel falsch machen:

  • Wie alle getrockneten Hülsenfrüchte kannst du Beluga-Linsen lange lagern.
  • Wichtig ist dabei, dass sie gut verschlossen und vor Feuchtigkeit geschützt sind. Fülle die Beluga-Linsen zum Beispiel in verschließbare Schraubgläser. Stelle diese an einen dunklen Ort – etwa in einen verschließbaren Küchenschrank oder in die Speisekammer.
  • Wenn du Beluga-Linsen lange lagerst, kann sich ihre Kochzeit verlängern. Deshalb solltest du keine alte und neue Beluga-Linsen nicht zusammen kochen: Es kann dann passieren, dass sie nicht gleichzeitig gar würden.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: