DIY: Nikolaussäckchen aus Jute selber nähen

Foto: Melanie von Daake / utopia

Diesen Nikolaus heißt es Jute statt Rute. Aus Jute kannst du schöne, wiederverwendbare Nikolaussäckchen einfach selber nähen. Folgend findest du eine Anleitung für diese praktische Verpackungsidee zum Nikolaustag.

Für die selber genähten Nikolaussäckchen benötigst du folgende Materialien:

  • Jute- oder Kaffeesack 
  • Maßband
  • Schneiderschere
  • Nähmaschine (du kannst eine 90/14 Nadel nutzen)
  • Garn 
  • Stecknadeln

Du kannst den Nikolausbeutel aus bedruckten Kaffeesäcken nähen, zum Beispiel erhältlich bei lokalen Kaffeeröstereien oder bei **Amazon. Wahlweise gibt es die Jutesäcke auch ohne Aufdruck (zum Beispiel bei **Amazon) zu kaufen.

1. Das Nikolaussäckchen zuschneiden und den oberen Rand vernähen

Jutesack zuschneiden und die oberen Ränder vernähen.
Jutesack zuschneiden und die oberen Ränder vernähen.
(Foto: Melanie von Daake/ utopia)

Jutesack für Nikolaussäckchen zuschneiden:

Um den Nikolausbeutel zu nähen, schneidest du zuerst den Jutesack auf die gewünschte Größe zu. Du kannst dich beim Zuschneiden gut an den Fäden im Stoff orientieren, da diese sehr grob sind. 

Der abgebildete Jutebeutel hat die Maße 46 Zentimeter in der Länge und 17 Zentimeter in der Breite. Der fertig genähte Nikolaussäckchen ist dann 22 Zentimeter lang, da du an den beiden oberen Rändern jeweils einen Zentimeter zum Umnähen benötigst und du den Sack in der Mitte faltest.

Rand vernähen:

Um den oberen Rand zu vernähen, schlägst du den Stoff einen Zentimeter um und setzt ihn mit Stecknadeln fest. Dann versteppst du den umgeschlagenen Rand sehr gründlich. Du kannst einen Gradstich zwei oder einen Zickzackstich drei nehmen.

2. Die Seitennähte setzen

Bei der Seitennaht setzt du möglichst weit oben am Rand an, um eine feste Naht zu erhalten.
Bei der Seitennaht setzt du möglichst weit oben am Rand an, um eine feste Naht zu erhalten.
(Foto: Melanie von Daake/ utopia)

Um den Jutebeutel an den Seiten zu vernähen, legst du den Stoff rechts auf rechts. An jeder Seite lässt du einen Rand von einem halben Zentimeter. Nun kannst du die Seitennähte setzen:

  • Der Zickzackstich drei eignet sich für die Seitennähte sehr gut, da du damit eine feste Naht bekommst, die gut hält falls die äußersten Jutesackfäden sich irgendwann lösen.
  • Setze die Naht am obersten Rand über dem bereits umgenähten Saum an. So gewährleistest du den besten Zusammenhalt des Stoffes – siehe Bild.

Mehr Tipps für Nikolaus: Nikolausstiefel füllen: Nachhaltige Geschenkideen für den Nikolaustag

3. Dekoration für das fertige Nikolaussäckchen

Zum Verschließen des Nikolaussäckchens kannst du einen Wollfaden durch den Stoff fädeln.
Zum Verschließen des Nikolaussäckchens kannst du einen Wollfaden durch den Stoff fädeln.
(Foto: Melanie von Daake/ utopia)
  • Wenn du beide Seiten zusammengenäht hast, kannst du das Nikolaussäckchen wenden und die Ecken richtig herausdrücken.
  • Zum Verschließen des Jutebeutels fädelst du circa sechs Zentimeter unter dem oberen Saum einen doppelt gelegten Wollfaden von insgesamt 40 Zentimeter Länge durch den Stoff.
  • Die jeweiligen Enden der beiden Fäden verknotest du miteinander, siehe Bild.

Tipp: Zusätzlich kannst du eine selber genähte Winterblume als Anhänger um den Nikolausbeutel wickeln. Die Anleitung für die Winterblume findest du folgend.

4. Material für den Winterblumenanhänger

Schablone für die Winterblumen
Schablone für die Winterblumen
(Foto: Melanie von Daake/ utopia)

Der Winterblumenanhänger ist nicht nur ein hübscher Hingucker für das Nikolaussäckchen, du kannst ihn nach dem Auspacken des Geschenks auch als Tannenbaumschmuck nutzen. Für den mit Hand genähten Winterblumenanhänger aus Filz benötigst du diese Materialien:

  • Zwei Wollfilzbögen in der Stärke 0,2 mm in verschiedenen Farben
  • Blumenschablone für die große (Durchmesser 9,5 cm) und die kleine Blume (Durchmesser 6,5 cm) – siehe Bild
  • Schneiderschere
  • Dickes Garn
  • Wollnadel
  • Juteband (35 cm lang)

5. Anleitung für den Winterblumenanhänger

Der Anhänger wird von Hand genäht und dann das Juteband eingefädelt.
Der Anhänger wird von Hand genäht und dann das Juteband eingefädelt.
(Foto: Melanie von Daake/ utopia)

So bastelst du die Anhänger für das Nikolaussäckchen:

  1. Für die Winterblume malst du die Schablonen auf den Filz ab: Einmal die große Blume in einer Farbe und zweimal die kleine Blume in der anderen Farbe.
  2. Schneide die Blumen so aus, dass die vorgemalte Umrandung nicht mehr zu sehen ist.
  3. Lege die kleinen Blumen jeweils auf eine Seite der großen Blume und vernähe die drei Blumen miteinander mit dem Heftstich. Dafür benötigst du zwei Runden, damit die Naht durchgängig ist.
  4. Schneide nun das Juteband zurecht, und falte es zur Hälfte. 
  5. Verknote die beiden losen Enden des Jutebands miteinander.
  6. Bohre mit einer spitzen Schere ein Loch in den Rand der Blume und fädle das Juteband durch.
  7. Ziehe das verknotete Ende des Jutebands durch die Schlaufe und ziehe das Band fest.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: