Doku-Tipp: „Kiss the Ground“ auf Netflix

Kiss the Ground
Foto: Screenshot / Trailer

Die neue Netflix-Doku „Kiss the Ground“ zeigt Lösungen auf, wie wir den größten Herausforderungen unserer Zeit begegnen können: Klimakrise, Hungersnöte, Wasserknappheit und vieles mehr. Du findest sie ab dem 22. September auf Netflix.

Bei Netflix gibt es ab dem 22. September 2020 die neue Dokumentation „Kiss the Ground“ zu sehen. Expert*innen sprechen darüber, welche Bedeutung der Boden für die Klimakrise hat und wie jeder durch kleine Änderungen in seinem Alltag einen Beitrag leisten kann, dass sich die Krise nicht verschärft – im Gegenteil. Es wird sogar angesprochen, wie man die scheinbar unaufthaltsam steigende CO2-Kurve senken kann. An der Doku waren mehrere Prominente beteiligt, etwa Schauspieler Ian Sommerhalder und Model Gisele Bündchen. Woody Harrelson ist als Erzähler zu hören. 

Netflix-Doku: Kiss the Ground

Kiss the Ground: Der Boden als Lösung
Kiss the Ground: Der Boden als Lösung
(Foto: Screenshot / Trailer )

Genug von schlechten Nachrichten? Die neue Dokumentation „Kiss the Ground“ sagt den schlechten Klima-Nachrichten den Kampf an und zeigt, wie jede*r selbst aktiv werden kann. Mit Projekten und Konzepten, die bereits erprobt sind, lasse sich die Klimakrise nicht nur aufhalten, sondern teilweise auch zurückdrehen. Der Schlüssel hierfür ist der Boden: Er speichert große Teile an CO2 und kann auch in Zukunft zu einem noch größeren CO2-Speicher werden.

Die Netflix-Dokumentation zeigt viele aktuelle Brennpunkte und Lösungen rund um die Klimakrise auf der Erde auf, etwa in Zusammenhang mit:

Ab dem 22. September 2020 ist die Dokumentation bei Netflix zu sehen. Hier kannst du dir den Trailer anschauen:

Kiss the Ground: Doku über Lösungen aus der Klimakrise

„Es funktioniert“ – das ist die vielleicht wichtigste Botschaft, die diese Dokumentation transportiert. Die von Expert*innen immer wieder ins Spiel gebrachten Lösungen sind praktikabel und nicht weltfern. In der Doku „Kiss the Ground“ berichtet ein Landwirt zum Beispiel, wie sich sein Acker im Vergleich zum konventionell angebauten Feld des Nachbarn zum Positiven verändert hat. Auch scheinbar zerstörte Regionen lassen sich wiederbeleben.

Utopia meint: Die neue Netflix-Dokumentation veranschaulicht auf wissenschaftlicher Basis, welche Auswirkungen die Klimakrise schon jetzt hat und was jede*r Einzelne tun kann. Dabei zeigt die Doku hoffnungsvoll, dass es unzählige kleine Lösungen gibt, die wie ein Puzzle gemeinsam etwas gegen die Klimakrise ausrichten können. Nicht irgendwann, sondern jetzt.

Weitere Streaming-Tipps für Netflix:

Mehr zum Thema bei Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: