Eingelegte Zitronen: Rezept zum Selbermachen

Foto: CC0 / Pixabay / stux

Eingelegte Zitronen haben einen ganz besonderen Geschmack, der allerlei Gerichte abrundet. Wir erklären dir, wie du die Früchte einlegst.

Eingelegte Zitronen verleihen deinen Gerichten eine angenehme Zitronennote. Sie runden zum Beispiel Couscousgerichte, Hummus, Pasta oder Salate ab. Doch auch um herzhafte Speisen vom Grill zu garnieren, eigenen sich die Zitronen.

Durch das Einlegen verändern die Zitronen ihre Konsistenz, sodass du die Schale mitessen kannst. Aus diesem Grund solltest du, unbehandelte Früchte in Bio-Qualität nutzen. In konventionellen Zitronen können Pflanzenschutzmittel und Pestizide in der Schale stecken. Kaufe außerdem Zitronen aus näherliegenden europäischen Anbaugebieten, um längere Transportwege zu vermeiden. Damit die Zitronen sich lange halten, achte beim Kauf auf eine unversehrte Schale ohne Druckstellen.

Hier findest du ein Grundrezept für eingelegte Zitronen sowie Variationsmöglichkeiten. Du kannst auch gleich mehrere Gläser mit eingelegten Zitronen anfertigen, da sich diese bis zu einem Jahr lang halten. Die Gläser eignen sich übrigens auch gut als Mitbringsel. Besonders mit weiteren Zutaten variiert, sehen sie schön aus.

Eingelegte Zitronen: Das Grundrezept

Kaufe möglichst unbehandelte Zitronen mit intakter Schale.
Kaufe möglichst unbehandelte Zitronen mit intakter Schale. (Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap)

Für dieses Grundrezept für eingelegte Zitronen brauchst du:

  • 5 Bio-Zitronen
  • 4 EL Meersalz
  • Wasser zum Bedecken der Zitronen

Außerdem benötigst du ein Schraubglas, in das die Zitronen hineinpassen. Sterilisiere das Glas, bevor du es befüllst, damit später nichts schlecht wird.

Und so funktioniert’s:

  1. Wasche die Zitronen mit heißem Wasser ab.
  2. Schneide die Zitronen mit einem scharfen Messer ein. Gehe dabei so vor, als würdest du die Zitronen vierteln. Schneide sie dabei jedoch nicht durch. Sofern die Zitronen Saft verlieren, fange diesen in einer Schale auf.
  3. Befülle die so entstandenen Schnitte mit Meersalz.
  4. Schichte die Zitronen nun eng aneinander in das Schraubglas.
  5. Gib das restliche Meersalz sowie den aufgefangenen Zitronensaft in das Glas.
  6. Bringe das Wasser zum Kochen. Fülle soviel Wasser in das Glas, bis die Zitronen bedeckt sind und schraube das Glas zu.
  7. Lass die eingelegten Zitronen drei bis sechs Wochen stehen und schüttle sie gelegentlich. Dann sind durchgezogen und du kannst sie verwenden.

Bewahre das angebrochene Glas im Kühlschrank auf. So halten sich die eingelegten Zitronen über mehrere Monate hinweg.

Eingelegte Zitronen: Variationsmöglichkeiten

Chili, Öl und Pfeffer als Variation für eingelegte Zitronen.
Chili, Öl und Pfeffer als Variation für eingelegte Zitronen. (Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Du kannst das Grundrezept mit unterschiedlichen Zutaten variieren:

  • Bedecke die Zitronen anstelle von Wasser mit Olivenöl. Nachdem die Zitronen aufgebraucht sind, kannst du das übrig gebliebene Öl als Zutat für Marinaden, Dips oder Salate verwenden.
  • Das Ganze wird besonders lecker, wenn du dem Öl weitere Zutaten beifügst. So kannst du zum Beispiel Pfefferkörner, Lorbeerblätter, Chili, Rosmarin oder Thymian in das Glas geben.
  • Eine besondere Note bekommen die eingelegten Zitronen, wenn du eine Zimtstange und etwas Anis beigibst.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: