Elfenblumen: Tipps zum Einpflanzen und zur Pflege

Foto: CC0 / Pixabay / Nennieinszweidrei

Elfenblumen sind pflegeleichte und farbenfrohe Hingucker an dunkleren Standorten. Was du beim Einpflanzen und Pflegen beachten solltest, erfährst du hier.

Elfenblume pflanzen: Tipps zu Zeitpunkt, Standort und Boden

Wässere die Elfenblume kräftig, nachdem du sie eingepflanzt hast.
Wässere die Elfenblume kräftig, nachdem du sie eingepflanzt hast.
(Foto: CC0 / Pixabay / manfredrichter)

Standort & Boden

Der optimale Standort für Elfenblumen ist:

  • schattig bis halbschattig
  • windgeschützt

Auch die Herkunft der Sorte kann Aufschluss über den idealen Standort geben. Westliche Sorten benötigen eine größere Fläche, da sie sich schnell und bodendeckend ausbreiten. Sie können auch unter Sträuchern und Bäumen einen dichten Blütenflor bilden. Spezielle asiatische Sorten breiten sich nicht so weitläufig aus und kommen in kleinen Gruppen am besten zur Geltung. 

Der Boden sollte folgendermaßen sein:

  • locker
  • nährstoffreich
  • feucht

Pflanzung

Der geeignete Zeitpunkt, um Elfenblumen zu pflanzen, ist entweder im Herbst oder im Frühjahr. Am besten setzt du die Pflanzen im Abstand von 15 bis 20 Zentimetern in die Erde. Wenn du die Elfenblume als Bodendecker nutzen möchtest, benötigst du pro Quadratmeter Beetfläche etwa acht bis zwölf Pflanzen. Die frisch gepflanzten Elfenblumen brauchen etwa drei bis vier Jahre, bis sie zu einem geschlossenen Teppich gewachsen sind. Anfangs solltest du die jungen Pflanzen regelmäßig wässern, da sie Trockenheit nicht gut vertragen. Du kannst dafür gesammeltes Regenwasser nutzen.

Elfenblume pflegen: Düngen, Überwintern und Vermehren

Herabgefallenes Laub schützt die Elfenblumen im Herbst und Winter vor Kälte.
Herabgefallenes Laub schützt die Elfenblumen im Herbst und Winter vor Kälte.
(Foto: CC0 / Pixabay / JamesDeMers)

Elfenblumen düngen

Im Frühjahr solltest du die Elfenblumen mit Kompost düngen. Entferne bei wintergrünen Sorten das alte Blätterwerk kurz vor dem neuen Laubaustrieb mit der Heckenschere. So können die neuen Blüten gut zur Geltung kommen und ungehindert sprießen.

Wenn der Sommer heiß und trocken ist, sollten die ostasiatischen Sorten gewässert werden. Auch alle anderen Sorten profitieren von regelmäßigen Mulch– oder Laubkompostgaben, die vor Austrocknung bewahren.

Überwintern

Im Winter brauchen die Wurzeln, die sich nah an der Erdoberfläche befinden, Schutz vor Frost und Kälte. Du kannst heruntergefallenes Herbstlaub dafür einfach liegen lassen. Es verrottet und dient somit nicht nur als Abdeckung, sondern auch als natürlicher Dünger. Ansonsten bieten sich auch Reisig und Mulch als Kälteschutz an.

Elfenblumen vermehren

Elfenblumen lassen sich im Frühjahr nach der Blüte ganz einfach durch Teilung vermehren. Entferne dazu einfach mit einem Spaten ein Teilstück aus dem Teppich und setze es an einer anderen, geeigneten Stelle ein. Wenn du verhindern möchtest, dass sich die Elfenblume weiter ausbreitet, kannst du die Ausläufer abschneiden.

Krankheiten und Schädlinge

Elfenblumen sind relativ resistent gegen Krankheiten. Doch Schnecken zählen Elfenblumen zu ihrer bevorzugten Nahrung. Daher solltest du die Pflanzen regelmäßig auf Schneckenbefall kontrollieren.

    Allgemeines zur Elfenblume

    Elfenblumen haben auffällig gemusterte Blätter.
    Elfenblumen haben auffällig gemusterte Blätter.
    (Foto: CC0 / Pixabay / Insubria)

    Ihren Namen verdankt die Elfenblume ihren zarten Blüten, die über den Blättern zu schweben scheinen. Doch die Elfenblume sieht nicht nur zauberhaft aus, sondern ist auch pflegeleicht und anspruchslos, was den Standort angeht.

    Die Pflanze gehört mit ihren über 50 verschiedenen Arten zur Familie der Berberitzengewächse und ist von Nordasien über Nordafrika bis nach Europa gekommen. Sie kann eine Höhe von 30 Zentimetern erreichen und zählt zu den Stauden, doch Stielteile und Wurzeln können oftmals verholzt sein, sodass sie auch Halbsträuchern ähneln.

    Elfenblumen sind immergrüne, bodendeckende und mehrjährige Pflanzen, deren auffällig gemusterte Blätter erst im Frühjahr austreiben. Die Blüten können je nach Sorte weiß, gelb, orange, rot, rosa, violett oder auch zweifarbig sein.

    Elfenblumen eignen sich besonders, um Steingärten, Waldgärten, Baumscheiben, Hänge oder Beeteinfassungen zu bepflanzen.

    Weiterlesen auf Utopia.de:

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter: