Immergrüne Pflanzen: Diese Gewächse sind auch im Winter grün

Foto: CC0 / Pixabay / hpgruesen

Wer einen Garten hat, braucht im Winter nicht auf frisches Grün zu verzichten. Mit immergrünen Pflanzen hast du das ganze Jahr über Farbe im Garten!

Immergrüne Pflanzen – die Abwechslung macht’s

Garten im Winter
Garten im Winter (Foto: CC0 / Pixabay / joelk51)

Zugegeben, ein kahler, trister Garten ohne einen Klecks Grün ist im Winter kein besonders erheiternder Anblick. Auch wenn es dem natürlichen Zyklus vieler einheimischer Pflanzen entspricht, in der kalten Jahreszeit ihr farbiges Blätterkleid abzuwerfen, brauchst du im Winter nicht komplett auf grün verzichten. Zahlreiche immergrüne Pflanzen erstrahlen das ganze Jahr über in sattem Grün und bringen Farbe in deinen winterlichen Garten.

Kombiniere laubabwerfende Gewächse mit verschiedenen immergrünen Pflanzen. So behält dein Garten eine natürliche und abwechslungsreiche Optik. Komplett auf laubwabwerfende Gewächse zu verzichten wäre schade. Abgeworfenes Laub beinhaltet wertvolle Nährstoffe für den Boden und dient im Winter als wärmender Unterschlupf für kleine Tiere, etwa Insekten, Igel und Mäuse.

Immergrüne Bäume und Sträucher

Knospe eines Rhododendronstrauchs
Knospe eines Rhododendronstrauchs (Foto: CC0 / Pixabay / DonnaSenzaFiato)

Schöne Farbspiele entstehen, wenn du sommergrüne Sträucher mit immergrünen Rhododendren oder Stechpalmen kombinierst. Deiner Fantasie sind bei der Zusammensetzung keine Grenzen gesetzt. Zu den beliebtesten immergrünen Sträuchern gehören:

  • Stechpalme
  • Buchsbaum
  • Eibe
  • Liguster
  • Glanzmispel

Auch viele Blühpflanzen sind immergrün und erstrahlen im Sommer mit prachtvollen Blüten:

  • Rhododendron
  • Lorbeerrose
  • Kamelie
  • immergrüne Magnolie
  • Lavendelheide

Erweitern kannst du deinen immergrünen Garten auch mit hübschen Beeren-Sträuchern:

  • Berberitze
  • Cotoneaster
  • Feuerdorn

Zu den pflegeleichtesten, immergrünen Gewächsen gehören zweifelsohne Nadelgehölze und Nadelbäume. Sie stammen meist aus kalten Klimazonen und halten auch länger anhaltendem Frost und Schnee problemlos Stand. Ergänze deinen Garten mit folgenden Nadelgehölzen und Bäumen:

  • Tanne
  • Kiefer
  • Fichte
  • Zypresse
  • Wacholder
  • Lebensbaum

Lebensbäume und Zypressen werden in unseren Breiten häufig als Formgehölze zurückgeschnitten. Wenn dir das gefällt, kannst du es natürlich tun. Lässt du deine Nadelhölzer aber frei wachsen und schneidest nur mäßig zurück, wirst du eines Tages mit stattlichen Nadelbäumen belohnt.

Immergrüne Stauden

Wunderschöne Christrose
Wunderschöne Christrose (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Neben Bäumen und Sträuchern kannst du deinem Garten auch mit immergrünen Stauden ganzjährig Farbe verleihen. Im Sommer tragen viele von ihnen außerdem hübsche Blüten. Zu den bekanntesten immergrünen Stauden zählen:

  • Golderdbeere
  • Ysander
  • Woll-Ziest
  • Bergenie
  • Mandelblättrige Wolfsmilch
  • Elfenblumen (besonders die robusten Sorten „Sulphureum“, „‘Orangekönigin“ und „Frohnleiten“
  • Purpurglöckchen (ebenfalls besonders standhafte Sorten wie „Velvet Night“, „Amethyst Myst“ oder „Palace Purple“)
  • Schaumblüte
  • Nelkenwurz
  • Christrosen und Lenzrosen (am besten in Kombination pflanzen, so hast du zu unterschiedlichen Zeiten Blüten)

Erlaubt ist, was gefällt! Kombiniere Sträucher mit Bäumen und Stauden und erfreue dich auch im Winter an einem prachtvollen Garten.

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.