Utopia Image

Erdbeerkuchen ohne Backen: Rezept für den Sommer

Erdbeerkuchen ohne backen
Foto: CC0 / Pixabay / jankuss

Bei Kuchenhunger an heißen Sommertagen kannst du einen frischen Erdbeerkuchen auch ohne Backen zubereiten. Hier findest du das einfache Rezept.

Im Sommer ist es oft viel zu warm, um zum Backen noch den Ofen anzuwerfen. Zum Glück gelingt ein leckerer und erfrischender Erdbeerkuchen auch ohne zu backen. 

Erdbeerzeit ist in Deutschland von Mai bis August. Dann kannst du frische und reife Erdbeeren aus regionalem Anbau kaufen. So vermeidest du, dass die Früchte lange Transportwege hinter sich haben, die mit hohen CO2-Emissionen einhergehen. Hast du einen Garten oder Balkon, kannst du dort Erdbeeren selber anpflanzen.

Hinweis: Der Erdbeerkuchen enthält verschiedene Milchprodukte. Achte beim Kauf tierischer (und auch sonstiger) Lebensmittel auf Bio-Qualität – der Umwelt, deiner Gesundheit und den Tieren zuliebe. Aufgrund ihrer höheren Tierwohlstandards können wir die Bio-Siegel von Demeter und Naturland besonders empfehlen. Noch umwelt- und tierfreundlicher ist eine vegane Variante des Rezepts. Dazu findest du am Ende des Artikels Vorschläge, wie du die tierischen Zutaten ersetzen kannst. 

    Erdbeerkuchen ohne Backen – so geht's:

    Ein sommerlicher Erdbeerkuchen gelingt auch ohne Backen.
    Ein sommerlicher Erdbeerkuchen gelingt auch ohne Backen.
    (Foto: CC0 / Pixabay / Hajnal-Photography)
    • Zubereitung: ca. 30 Minuten
    • Ruhezeit: ca. 120 Minuten
    • Menge: 8
    Zutaten:
    • 200 g Bio-Butterkekse
    • 120 g Bio-Butter
    • 1 TL Zimt
    • 1 EL Sonnenblumenöl
    • 400 g Bio-Erdbeeren
    • 500 g griechischer Bio-Joghurt
    • 150 g Puderzucker
    •  1 Bio-Zitrone
    • 1 Packung(en) Vanillezucker
    • 200 ml Bio-Sahne
    • 4 g Agar-Agar
    Zubereitung
    1. Für den Boden musst du die Butterkekse möglichst klein zerkrümeln. Verwende dafür entweder eine Küchenmaschine oder ein Nudelholz. Gib die Krümel dann in eine Schüssel.

    2. Schmelze die Butter in einem kleinen Topf und vermische sie dann mit den Kekskrümeln und dem Zimt.

    3. Lege eine Springform mit Backpapier oder Backpapier-Ersatz aus und bestreiche den Boden mit etwas Sonnenblumenöl. So lässt sich der fertige Kuchen später besser ablösen.

    4. Lege den Boden der Springform dann mit dem Keksboden aus. Drücke alles gut fest. Die Springform mit dem Boden kannst du dann schon einmal in den Kühlschrank stellen, während du den Belag des Kuchens vorbereitest.

    5. Für den Belag putze zuerst die Erdbeeren und schneide sie in Würfel.

    6. Verrühre dann den Joghurt mit dem Puderzucker und dem Abrieb einer Bio-Zitrone zu einer Joghurtcreme. Presse dann etwa zwei Esslöffel Zitronensaft aus der Zitrone aus und schmecke die Joghurtcreme damit ab. Gib das Päckchen Vanillezucker dazu. Nun noch einmal alles gut verrühren.

    7. Schlage die Sahne steif und hebe sie zusammen mit dem Agar-Agar zügig unter die Joghurtcreme unter.

    8. Nun kannst du den Keksboden aus dem Kühlschrank nehmen und die Joghurtmasse darauf verstreichen. Verteile danach die Erdbeeren gleichmäßig auf die Masse und stelle den Kuchen zum Festwerden für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank.

    Erdbeerkuchen ohne Backen: Vegane Variation und Tipps

    Den Erdbeerkuchen ohne backen kannst du anschließend verzieren.
    Den Erdbeerkuchen ohne backen kannst du anschließend verzieren.
    (Foto: CC0 / Pixabay / MetsikGarden)

    Auch ein veganer Erdbeerkuchen ist ohne Backen möglich:

    • Dazu kannst du den griechischen Joghurt durch dieselbe Menge veganen Joghurt mit möglichst hohem Fettgehalt (zum Beispiel gibt es vegane Skyr-Alternativen) oder gleich veganen Quark ersetzen und die Sahne durch dieselbe Menge vegane Schlagsahne.
    • Achte auch darauf, vegane Butterkekse und vegane Margarine anstelle der Butter für den Boden zu verwenden.

    Tipp zum Servieren: Für die Dekoration kannst du optional noch 100 Gramm Mandelblätter kurz ohne Öl in einer Pfanne rösten und damit den fertigen Kuchen garnieren. Du kannst den Kuchen auch minimalistisch mit einigen Blättern frischer Minze oder Zitronenabrieb dekorieren.

    Weiterlesen auf Utopia.de:

    Überarbeitet von Paula Boslau

    ** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Verwandte Themen: