Präsentiert von:

Feinwaschmittel: So stellst du es einfach selbst her

Feinwaschmittel
Foto: CC0 / Pixabay / stevepb

Mit Feinwaschmittel lassen sich Textilien aus empfindlichen Fasern wie Wolle und Seide am besten reinigen. Wie du es ganz einfach selber herstellen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Waschmittel kannst du einfach selber herstellen und damit deiner Wäsche und der Umwelt etwas Gutes tun. Außerdem sparst du damit eine Menge Plastikmüll und sparst Geld.

Im Supermarkt gibt es unzählige Waschmittelsorten zu kaufen. Wolle und Seide brauchen in der Regel ein spezielles Waschmittel, das die empfindlichen Fasern nicht beschädigt. Die tierischen Fasern vertragen einige Inhaltsstoffe von Universalwaschmitteln nicht. Dazu zählt vor allem auch das Soda, welches bei der Herstellung von Waschmitteln verwendet wird. Soda sorgt dafür, dass die Fasern in den Woll- und Seidentextilien aufquellen. Außerdem hat es bleichende Eigenschaften, sodass farbige Textilien eventuell ausbleichen können. Deshalb solltest du Wäsche vor dem Waschen immer sortieren.

Konventionelles Waschmittel enthält einige Stoffe, die bedenklich für die Umwelt sind und durch das Abwasser in die Natur gelangen können. Außerdem können einige Inhaltsstoffe auch gesundheitsschädlich sein. Für die Wäsche deiner Wolle- und Seidentextilien findest du hier eine Anleitung zur Herstellung von Feinwaschmittel. So kannst du deine Feinwäsche immer richtig und schonend waschen.

Feinwaschmittel – Das brauchst du zur Herstellung

Kernseife als Hauptzutat für eigenes Waschmittel
Kernseife als Hauptzutat für eigenes Waschmittel (Foto: CC0 / Pixabay / silviarita)

Das Feinwaschmittel kannst du ganz einfach aus nur drei Zutaten selber herstellen. Damit hast du ein ökologisches und nachhaltiges Waschmittel, das außerdem noch günstig ist.

Für circa einen Liter Waschmittel brauchst du:

  • 750 ml Wasser
  • 300 ml Brennspiritus oder beliebigen anderen hochprozentigen Alkohol (als Wasserenthärter und als Fett- und Schmutzlösemittel)
  • 150 g Kernseife (zu Kaufen im Fachhandel, in der Drogerie oder online** zum Beispiel bei Avocadostore)
  • Optional: ätherisches Öl nach Wahl, für einen angenehmen Duft

Arbeitsmaterialien:

  • ein Topf
  • Schneebesen
  • eine Küchenraspel oder ein scharfes Messer
  • ein Gefäß für das fertige Waschmittel (du kannst alte, leere Behälter von Waschmittel wiederverwenden oder große Glasgefäße nehmen)

Feinwaschmittel selber herstellen

In einem großen Glasbehälter lässt sich Flüssigwaschmittel gut aufbewahren
In einem großen Glasbehälter lässt sich Flüssigwaschmittel gut aufbewahren (Foto: CC0 / Pixabay / dh_creative)
  1. Zerkleinere die Kernseife so fein wie möglich, am besten mit der Raspel. Wenn du keine Raspel hast, kannst du auch ein scharfes Küchenmesser verwenden.
  2. Gib die Seife zusammen mit dem Wasser in einen Topf und bringe die Mischung zum Kochen. Rühre die Mischung dabei mit dem Schneebesen, bis sich die Seife komplett auflöst. (Du kannst das Wasser auch mit einem Wasserkocher zum Kochen bringen und dann die Seife aufgießen).
  3. Wenn das Gemisch kocht, nimm den Topf vom Herd und lasse die Mischung etwas abkühlen (nicht ganz erkalten lassen).
  4. Füge nun den Alkohol zur Mischung hinzu. Verrühre dein Waschmittel noch einmal gründlich.
  5. Wenn du Brennspiritus verwendest, kann das Waschmittel anfangs sehr stark nach Alkohol riechen. Zum Schluss kannst du deshalb noch das ätherische Öl deiner Wahl hinzufügen, um einen angenehmen Duft zu erhalten. Gib etwa 30 Tropfen des Öls in das Waschmittel. Verrühre das Öl wieder gründlich.
  6. Jetzt kannst du dein Waschmittel abfüllen, abkühlen lassen und loswaschen!

Anwendung deines selbst hergestellten Feinwaschmittels

Mit selbst hergestelltem Feinwaschmittel wird die Wäsche immer sauber
Mit selbst hergestelltem Feinwaschmittel wird die Wäsche immer sauber (Foto: CC0 / Pixabay / JayMantri)

Je nach Menge der Wäsche und Verschmutzungsgrad solltest du die Dosierung des Waschmittels anpassen. Für eine normale Waschladung bei normal verschmutzter Wäsche sollten circa 50 Milliliter Waschmittel ausreichen (das sind etwa 3,5 EL).

Es kann sein, dass sich die Kernseife im Gefäß absetzt, wenn es länger steht. Wenn das der Fall ist, kannst du das Waschmittel einfach kurz schütteln, bis sich die Klumpen wieder aufgelöst haben.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Schönes Rezept!

    Zu 3.: Sicherlich sollte man das Seifenwasser doch unter 78°C abkühlen lassen. Denn das ist der Siedepunkt von Ethanol, da sollte die Temperatur drunterliegen, damit der Alkohol nicht verfliegt und noch die Fettflecken in der Wäsche lösen kann.
    Ein entsprechendes Thermometer bekommt z.B. in Reformhäusern bei den Spinnrad-Produkten und sicherlich auch im Hobbythekshop.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.