Utopia Image

Frischkornbrei: Rezept für das vollwertige Frühstück

Foto: CC0 / Pixabay / Pexels

Wir zeigen dir, wie du Frischkornbrei für ein vollwertiges Frühstück selber zubereiten kannst. Für das Grundrezept benötigst du nur drei Zutaten – du kannst es dann je nach Belieben abändern.

Frischkornbrei stelllst du nach den Regeln der Vollwertkost mit frischem, keimfähigen Getreide her und kombinierst ihn mit saisonalem Obst. Vollwertkost bedeutet, Nahrungsmittel möglichst naturbelassen zu genießen – so bleiben wichtige Vitamine und Vitalstoffe enthalten. Naturbelassen bedeutet jedoch nicht zwangsläufig roh: Rohes Getreide solltest du erst einweichen, bevor du es verzehrst.

Tipp: Achte beim Einkaufen auf Bio-Getreide sowie Bio-Obst. So vermeidest du chemisch-synthetische Pestizide in deinem Frischkornbrei.

Grundrezept für Frischkornbrei: Das brauchst du dafür

Für dein eigenes vollwertiges Müsli benötigst du gar nicht viele Zutaten. Für eine Portion brauchst du etwa drei Esslöffel Getreide. Dafür eignen sich zum Beispiel

  • Weizen,
  • Hafer,
  • Roggen,
  • Gerste
  • oder Hirse.

Natürlich kannst du auch eine Getreidemischung verwenden.

Zusätzlich brauchst du

  • frisches Obst der Saison,
  • ggf. etwas Honig zum Süßen
  • und nach Bedarf gehackte Nüsse.

Tipp: Oft kommt ein geriebener Apfel als Obstbasis in den Frischkornbrei. Das ist aber natürlich kein Muss.

Neben den Zutaten benötigst du noch eine Getreidemühle. Alternativ funktioniert auch ein Standmixer.

Frischkornbrei zubereiten: So einfach geht’s

Weizen gehört zu den Süßgräsern und eignet sich gut für Frischkornbrei.
(Foto: CC0 / Pixabay / Duvera)

Am besten beginnst du mit der Zubereitung deines Frischkornbreis schon am Abend vor dem Verzehr. Dann haben die Getreidekörner genügend Zeit zu quellen. Das ist wichtig, denn erst beim Quellen entfaltet das Getreide seine wertvollen Enzyme, die der Körper zur Verwertung der Körner benötigt.

  1. Gib zuerst du das Getreide in eine Getreidemühle oder einen Standmixer und schrote es grob. 
  2. Gib es dann in eine kleine Schüssel und füge etwa vier bis fünf Esslöffel Wasser hinzu. Die Getreidekörner sollten vom Wasser bedeckt sein.
  3. Lass das Ganze dann für mindestens sechs Stunden, am besten aber über Nacht, quellen.
  4. Reibe am nächsten Morgen du einen Apfel klein und mische ihn unter den Brei. Schneide außerdem dein restliches Obst in mundgerechte Stücke und garniere den Brei damit. 
  5. Wenn gewünscht, kannst du nun noch mit etwas Honig süßen und den Frischkornbrei mit gehackten Nüssen dekorieren.

Tipp: Wenn du wissen möchtest, welches Obst wann Saison hat, schau doch mal in unseren Saisonkalender.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: