Glutenfreies Müsli: So stellst du es dir zusammen

Foto: CC0 / Pixabay / the5th

Glutenfreies Müsli kannst du dir selber zusammenstellen und musst so bei Glutenunverträglichkeit nicht auf Müsli verzichten. Welche Zutaten du hineingeben kannst und wie du es zubereitest, erfährst du hier.

Zutaten für glutenfreies Müsli

Dein glutenfreies Müsli kannst du ganz unterschiedlich zusammenstellen. Die folgende Rezeptvariante kannst du beliebig variieren und erweitern:

Weitere Zutaten, mit denen du dein Müsli variieren kannst: Amaranth, Leinsamen, Sesam, Haselnüsse, Walnüsse.

Beachte: Du kannst auch Chiasamen, Mandeln und Pekannüsse zu deinem Müsli hinzugeben. Zutaten wie diese werden allerdings von weit her nach Deutschland transportiert und haben daher eine schlechte Umweltbilanz. Möchtest du noch Nüsse im Müsli haben, kannst du aber heimische Walnüsse und Haselnüsse ausprobieren.

Neben den Zutaten benötigst du diese Utensilien:

Glutenfreies Müsli herstellen

Glutenfreies Müsli kannst du mit frischen Früchten ergänzen
Glutenfreies Müsli kannst du mit frischen Früchten ergänzen (Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap)

Die Herstellung des glutenfreien Müslis ist ganz einfach und braucht nicht viel Zeit:

  1. Zuerst vermengst du die Haferflocken, die Hirseflocken, die Sonnenblumen- und Kürbiskerne sowie die getrockneten Früchte in einer Schüssel miteinander, bis alles gut vermischt ist.
  2. Füge den Zimt hinzu und rühre das Müsli noch einmal gut durch.
  3. Anschließend kommt ein Süßungsmittel deiner Wahl hinzu. Es sorgt dafür, dass die Zutaten miteinander verkleben. Rühre das Müsli also kräftig durch, bis alle Zutaten mit dem Süßungsmittel benetzt sind.
  4. Nun hast du zwei Optionen: Entweder füllst du das Müsli jetzt ist in eine luftdichte Dose oder ein Glasgefäß und isst es zum Frühstück. Wenn es aber richtig knusprig sein soll, kannst du es für 20 Minuten bei 160 Grad Celsius backen. Diese Variante verbraucht allerdings viel Energie und das Müsli ist auch ungebacken super lecker.

Tipp: Anstelle von Milch kannst du das Müsli zur Abwechslung auch mit Naturjoghurt oder selbstgemachtem Quark probieren.

Weiterlesen bei Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.