Fruchtgummi selber machen: Ein einfaches Rezept

Foto: CC0 / Pixabay / la-fontaine

Fruchtgummis kannst du ganz leicht selber machen. Die leckeren Süßigkeiten sind nicht nur bei Kindern sehr beliebt. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept für selbstgemachte Fruchtgummis.

Fruchtgummis selber machen

Zutaten:

  • 750 g Früchte
  • 100 ml Wasser
  • 500 g Zucker
  • Etwas Kristallzucker

Zubereitung:

  1. Wasche die Früchte gründlich und entferne eventuell die Stiele.
  2. Fülle die sauberen Früchte in einen großen Topf. Gib 100 Milliliter Wasser hinzu.
  3. Erhöhe die Temperatur, bis es anfängt zu kochen. Reduziere anschließend die Hitze wieder und lasse die Früchte etwa 10 Minuten köcheln, bis sie weich sind.
  4. Stelle ein Sieb in ein Waschbecken und gieße die Früchte hinein. So kann das überschüssige Wasser ablaufen.
  5. Fülle die restlichen Früchte erneut in den Topf. Es ist nun eine Art Fruchtmus entstanden.
  6. Erhöhe die Temperatur und füge den Zucker hinzu.
  7. Lass nun die Früchte für einige Zeit einkochen. Dabei solltest du das Mus ständig mit einem Schneebesen umrühren. So kann es nicht anbrennen und die Masse kann gleichmäßig einkochen.
  8. Lass das Mus so lange köcheln, bis eine zähe Konsistenz entstanden ist, die sich vom Boden löst.
  9. Lege nun ein Backblech mit Backpapier aus.
  10. Schütte die Fruchtmasse gleichmäßig über das Backblech. Achte darauf, dass die Schicht überall gleich dick ist.
  11. Lass das Fruchtmus anschießend vollständig abkühlen.
  12. Sobald die Masse kalt und getrocknet ist, kannst du sie in kleine Stücke schneiden. Wälze die Fruchtgummis anschließend in Kristallzucker.
  13. Bewahre sie am besten in einer geschlossenen Dose auf. So sind die Fruchtgummis mehrere Wochen haltbar.

So variierst du die selbstgemachten Fruchtgummis

Du kannst den Zucker außenrum auch weglassen, wenn du deinen Zuckerkonsum reduzieren möchtest.
Du kannst den Zucker außenrum auch weglassen, wenn du deinen Zuckerkonsum reduzieren möchtest. (Foto: CC0 / Pixabay / Mareefe)

Tipps:

  • Grundsätzlich kannst du für die Fruchtgummis alle Obstsorten verwenden. Achte auf eine regionale und saisonale Auswahl deiner Früchte. So sparst du lange Transportwege, reduzierst deinen CO2-Fußabdruck und kannst die regionalen Anbieter vor Ort unterstützen.
  • Besonders gut eignen sich HeidelbeerenHimbeeren und Erdbeeren. Sie verleihen den Fruchtgummis eine besonders intensive rote Färbung. Die Beeren haben von Juli bis September Saison.
  • Verwende Früchte in verschiedenen Farben. So werden die Fruchtgummis schön bunt und sind für die Kinder noch ansprechender.
  • Für das Rezept benötigst du keine Gelatine. So sind die Fruchtgummis sogar für Vegetarier und Veganer geeignet.
  • Du kannst natürlich auch eine zuckerreduzierte Variante herstellen. Dafür gibst du einfach weniger Zucker zu den Früchten hinzu und lässt den Kristallzucker am Ende weg. Generell hat das Obst schon Fruchtzucker enthalten, der den Fruchtgummis Süße verleiht. Du musst nur darauf achten, dass du die Früchte lange genug einkochst, bis sie zäh geworden sind. Falls das mit weniger Zucker zu lange dauert, zeigen wir dir in einem weiteren Artikel welchen Gelatine-Ersatz du verwenden kannst.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.