Frutarier: Prinzipien und was sie essen

Frutarier
Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos

Frutarier sind Menschen, die eine vegetarische Ernährungsweise auf der Basis von Früchten pflegen. In diesem Artikel erfährst du mehr über dieses Ernährungskonzept.

Frutarier: Bedeutung

Frutarismus ist eine von vielen möglichen Ernährungsformen. „Frutarier“ ist ein Kunstwort, das aus dem Englischen abgeleitet wird. Aus „fruit“ (Frucht) und „vegetarian“ (Vegetarier) wurde „fruitarian“, woraus sich wiederum die eingedeutschte Version „Frutarier“ entwickelte. Schon 1893 wurde dieser Begriff benutzt. Mahatma Gandhi und Steve Jobs sind vermutlich die prominentesten Menschen, denen nachgesagt wird, dass sie zumindest einige Zeit frutarisch lebten.

Frutarier streben an, sich lediglich von pflanzlichen Produkten zu ernähren, die ohne Beschädigung der Pflanze gewonnen wurden. Dies sind vor allem Obst, Nüsse und Samen. Blätter oder Pflanzenwurzeln können dagegen nicht abgezupft werden, ohne die Pflanze zu beschädigen und werden von „echten“ Frutarieren gemieden. Gleiches gilt für sämtliche Lebensmittel tierischen Ursprungs. Gemüse ist umstritten, da es teilweise aus der Erde geholt werden muss. Hülsenfrüchte und Getreide (Brot, Nudeln, Reis) sind hingegen unproblematisch, da diese Pflanzen, nachdem die Samen ausgereift sind, ohnehin sterben.

Frutarier: Motive und gesundheitliche Aspekte

Früchte enthalten viele Vitamine und Antioxidantien.
Früchte enthalten viele Vitamine und Antioxidantien. (Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)

Ähnlich wie Vegetarier geht es auch Frutariern darum, nicht-natürliche Tode zu verhindern. Vegetarier schreiben dieses Recht Tieren zu. Frutarier gehen noch einen Schritt weiter und wollen auch Pflanzen, soweit möglich, schonen.

Früchte enthalten enorm viele Vitamine, Antioxidantien sowie Mineralien. Eine rein frutarische Ernährung bringt jedoch auch Gefahren mit sich. So nimmt man wenige Proteine, Vitamin B12, Eisen, Jod und Calcium auf. Diese sind vor allem in tierischen Produkten wie Fleisch, Käse oder Eiern enthalten. Einige Stimmen warnen auch vor zu viel Fruktose. Besonders Schwangeren, Kranken, Stillenden, Kindern sowie Leistungssportlern wird daher von einer rein frutarischen Ernährung abgeraten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.