Gegrillte Paprika: Anleitung und leckere Rezepte

Foto: CC0 / Pixabay / Unijewels

Gegrillte Paprika darf in der Grillsaison nicht fehlen. Sie schmeckt lecker und lässt sich leicht zubereiten. Erfahre hier, wie du Paprika grillen kannst.

Paprikas sollen auf dem Grill garen, leichte Röstaromen entwickeln, aber nicht verbrennen. Daher solltest du sie an den Rand des Grills legen, sodass sie nicht über der stärksten Hitze liegen. Wenn du die gegrillte Paprika würzen möchtest, kannst du sie zuvor marinieren:

Marinierte Paprika grillen

Gegrillte Paprika bringt Farbe auf den Rost.
Gegrillte Paprika bringt Farbe auf den Rost.
(Foto: CC0 / Pixabay / KaiPilger)

Zutaten:

  • 1 große Paprika
  • 8 EL hitzebeständiges Pflanzenöl
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 große Knoblauchzehe
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer

Zubereitung:

  1. Für die Marinade mischst du zunächst alle Zutaten außer der Paprika.
  2. Nun entkernst du die Paprika und schneidest sie in breite Streifen.
  3. Gieße die Marinade über die Paprika und lasse sie mehrere Stunden ziehen.
  4. Nun grillst du die Paprika, bis sie auf einer Seite leicht braun werden.
  5. Dann wendest du die gegrillte Paprika und lässt sie noch wenige Minuten von der anderen Seite garen.

Spieße mit gegrillter Paprika – einfach und schnell

Gegrillte Paprika kannst du mit unterschiedlichen Gemüsesorten kombinieren.
Gegrillte Paprika kannst du mit unterschiedlichen Gemüsesorten kombinieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Zutaten:

  • 1 Paprika
  • 1 kleine Zucchini
  • 10 kleine Champignons
  • 1 Zwiebel
  • hitzebeständiges Speiseöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Schneide Paprika, Zucchini und Zwiebel in mundgerechte Stücke.
  2. Gib das Gemüse in eine Schüssel und beträufele es mit Öl.
  3. Nun würze alles mit Salz und Pfeffer.
  4. Rühre die Zutaten gut um, sodass sich Gewürze und Öl gut verteilen.
  5. Stecke nun die Gemüsesorten abwechselnd auf Grillspieße.
  6. Jetzt kannst du die Paprika einige Minuten grillen, bis das Gemüse leicht gebräunt ist.

Tipp: Serviere gegrillte Paprika und Gemüsespieße mit Kräuterbaguette.

Grillen mit wiederverwendbaren Utensilien

Am Rand, wo weniger Kohle liegt, ist der richtige Ort für deine gegrillten Paprika..
Am Rand, wo weniger Kohle liegt, ist der richtige Ort für deine gegrillten Paprika..
(Foto: CC0 / Pixabay / olafhunck)

Wenn du Grillutensilien wie Spieße oder Grillschalen für deine gegrillten Paprika verwendest, nutze am besten wiederverwendbare Produkte, wie zum Beispiel Spieße aus Metall. Diese schonen die Umwelt, da du mit ihnen deutlich weniger Müll produzierst. Außerdem sind sie auf Dauer auch günstiger, da du nicht jedes Mal neue kaufen musst. Mehr zum Thema erfährst du hier: Grillen, aber nachhaltig: 10 Tipps von Grillkohle bis Vegetarisch.

Achte außerdem darauf, die Paprika zum Grillen in Bio-Qualität zu kaufen. Die ökologische Landwirtschaft verwendet im Vergleich zur konventionellen Landwirtschaft keine chemisch-synthetischen Pestizide. Sie belastet dich also nicht mit entsprechenden Schadstoffen und leistet einen bedeutenden Beitrag zu Artenschutz und Bodenschutz. Beim Einkauf kannst du dich vor allem an den Bio-Siegeln von Demeter, Bioland und Naturland orientieren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: