Grab bepflanzen: So geht es nachhaltig

Foto: CC0 / Pixabay / fietzfotos

Du möchtest ein Grab bepflanzen und dabei auf die Umwelt achten? Wir geben dir Tipps rund um heimische Pflanzen, ökologische Blumenerde und nachhaltigen Grabschmuck.

Grab bepflanzen: Diese Pflanzen eignen sich

Möchtest du ein Grab bepflanzen, kannst du ein paar Dinge beachten, um die Umwelt zu schonen. Viele Gestecke oder Schnittblumen haben eine schlechte Ökobilanz, da sie mit Pestiziden belastet sind, aus Kunststoff bestehen oder lange Transportwege hinter sich haben.

Ein Friedhof bietet vielen Lebewesen einen Lebensraum. Daher solltest du folgende Hinweise beachten:

  • Bevorzuge heimische und insektenfreundliche Pflanzen.
  • Für eine unkomplizierte Pflege sind zudem langjährige und winterharte Pflanzen empfehlenswert. Dazu zählen beispielsweise Glockenblumen, Efeu oder Lilien.

Kaufe als Blumenerde am besten torffreie Erde. Beim Torfabbau wird eine hohe Menge an CO2 freigesetzt, weshalb torfhaltige Erde eine schlechte Klimabilanz hat. Außerdem sind Torfmoore wichtige Lebensräume für viele Tiere und Pflanzen.

Tipps für nachhaltigen Grabschmuck

Wenn du ein Grab bepflanzt, solltest du auf heimische Pflanzensorten achten.
Wenn du ein Grab bepflanzt, solltest du auf heimische Pflanzensorten achten.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Wenn du ein Grab bepflanzt, solltest du jedoch nicht nur auf pflegeleichte, heimische und insektenfreundliche Pflanzen achten. Genauso wichtig ist ein nachhaltiger Grabschmuck. Dieser besteht sonst häufig aus Plastik und hat nur eine kurze Lebensdauer. Wir zeigen dir Alternativen, mit denen du nicht nur der Umwelt etwas Gutes tust, sondern auch das Grab schön gestalten kannst:

  • Grabgestecke aus Naturmaterialien: Zu besonderen Anlässen, wie am Totensonntag oder zu Allerheiligen, schmücken viele Hinterbliebene die Gräber von Angehörigen mit Grabgestecken. Diese sind nicht immer ideal, da sie Plastikdekorationen oder exotische Pflanzen enthalten. Besser sind Grabgestecke aus unbehandelten Naturmaterialien wie zum Beispiel Strohkränze, Tannenzweige oder Tannenzapfen
  • Nachhaltige Grablichter: Viele Grablichter stecken in Plastikverpackungen oder sind batteriebetrieben. Beides ist nicht sehr nachhaltig. Ökologischer und langlebiger sind solarbetriebene oder nachfüllbare Grablichter im Glas.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: