Utopia Image

Grillbrot-Rezept: Beilage direkt vom Rost

Foto: CC0 / Pixabay / cegoh

Grillbrot ist eine leckere Alternative zum klassischen Kräuterbaguette. Die knusprige Beilage ist schnell gemacht und ist ein Highlight bei jedem Grillfest. Das Rezept findest du hier.

Grillbrot ist ein Brot, dass du erst auf dem Grill backst. Der Teig dazu ist einfach zuzubereiten und es eignet sich gut als Beilage.

Das benötigst du für Grillbrot

Frischgebackenes Brot vom Grill? Grillbrot ist ganz einfach zuzubereiten!
(Foto: CC0 / Pixabay / ThorstenF)

Für 4 Stück benötigst du: 

  • 450 g Mehl
  • 25 g frische Hefe (Hinweis: Hefe ist vegan)
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 100 ml Bier, hell
  • 2 TL Salz
  • Kräuter deiner Wahl, zum Beispiel 2-3 Nadeln frischer Rosmarin
  • etwas Olivenöl

Wir empfehlen Zutaten mit Bio-Qualität zu verwenden. Auf diese Weise kannst du sicher sein, dass die Lebensmittel ohne chemisch-synthetische Pestizide angebaut wurden. Hinweise geben verschiedene Biosiegel.

Das restliche Bier kannst du verwerten, indem du zum Beispiel Gerichte mit Bierteig kochst oder du es auf dem Grillfest trinkst. Im Grillbrot ist durch das Erhitzen kein Alkohol mehr enthalten, das Bier ist auch nicht herauszuschmecken.

So bereitest du das Grillbrot zu

Forme aus dem Teig flache, ovale Fladen.
(Foto: CC0 / Pixabay / giulioperricone)
  1. Zerbröckle die Hefe und mische sie mit dem lauwarmen Wasser. Rühre das Ganze mit einem Löffel um, bis sich die Hefe komplett aufgelöst hat.
  2. Gib Mehl, Salz und Kräuter in eine Schüssel und vermische alles miteinander.
  3. Gib sowohl das Hefewasser als auch das Bier zum Mehl und verknete alles mit deinen Händen zu einem homogenen Teig.
  4. Decke die Schüssel mit einem Geschirrtuch ab und lasse den Teig für circa eine Stunde an einem warmen Ort gehen. Dann sollte sich das Volumen verdoppelt haben.
  5. Teile den Teig in vier Teile und forme flache, ovale Fladen. Du kannst entweder ein Nudelholz zu Hilfe nehmen oder du hältst den Teigling in die Luft und formst den Fladen mit beiden Händen.
  6. Steche mit einer Gabel mehrmals in die Teiglinge. Öle diese ein, damit nichts auf dem Grillrostt anpappt. Tipp: Forme und öle die Teigstücke am besten erst direkt bevor du sie auf den Grill legst. Das Öl zieht nämlich in den Teig ein.
  7. Lege die Fladen auf den heißen Grill. Damit das Grillbrot nicht schwarz wird, vermeide es, den Teig direkt über die Flamme zu legen. Pro Seite benötigt das Grillbrot circa fünf Minuten bis es durch ist. Achte darauf, dass es schön braun ist und nicht verbrennt. Guten Appetit!

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: