Gesund grillen: So geht’s

Foto: CC0 / Pixabay / moerschy

Gesund grillen ist gar nicht schwer: Wenn du kreativ und offen für Neues dabei bist, eröffnen sich dir viele tolle Möglichkeiten – auch ohne Fleisch.

Wenn es ums Grillen geht, denken die meisten Menschen zuerst an Bratwürste und Steaks. Doch es muss nicht immer (nur) Fleisch sein: Daneben gibt noch viele andere Möglichkeiten für die Grillparty, die nicht nur lecker, sondern auch gesund sind. Im Folgenden findest du Rezepte für schmackhaftes Grillgut und weitere Tipps, wie du im eigenen Garten möglichst gesund grillen kannst.

Gesund grillen: Vegetarisches und veganes Grillgut

Gesund grillen mit Gemüse muss nicht langweilig sein.
Gesund grillen mit Gemüse muss nicht langweilig sein.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Vegetarisch (oder gar vegan) grillen: Das klingt für viele Fleischliebhaber überhaupt nicht appetitlich. Zu oft wird fleischloses Grillen noch mit trockenen Maiskolben oder langweiliger Folienkartoffel assoziiert. Dabei gibt es mittlerweile unzählige leckere Möglichkeiten, wenn du vegetarisch grillen möchtest:

  • Probier’s mit dem Klassiker: Gemüsespieße! Die bunten Spieße sind allseits bekannt und beliebt. Du kannst sie ganz nach deinem Wunsch bestücken. Teste dich einfach durch dein Lieblingsgemüse hindurch, angefangen bei Champignons über Paprika bis hin zu Zucchini. Vier Varianten findest du hier: Gemüsespieße grillen: 4 vegetarische Varianten.
  • Lust auf einen fruchtigen Nachtisch? Kein Problem! Du kannst nicht nur Gemüse, sondern auch Obst grillen. Lass dich inspirieren: Ananas grillen: Ein Rezept für das leckere Dessert.
  • Ein ganz wichtiger Tipp für vegetarisches oder veganes Grillgut ist die Marinade. Diese ist nicht nur bei Steaks ausschlaggebend, sondern auch bei Gemüse. Ein Rezept findest du hier: Grillgemüse marinieren: Mit diesem Rezept wird’s richtig lecker.
  • Wenn du Fan von Kartoffeln in jeder Form bist, solltest du diese bei deinem Grillabend nicht vergessen. Dabei kannst du übrigens nicht nur herkömmliche Kartoffeln grillen, sondern zum Beispiel auch Süßkartoffeln.
  • Um gesund zu grillen eignen sich nicht nur Paprika, Zucchini und Aubergine. Auch etwas ungewöhnlicheres Gemüse kannst du auf deinen Rost werfen. Probiere zum Beispiel einmal gegrillten Fenchel, Spargel oder gefüllte Champignons.
  • Auch Grillkäse eignet sich super für vegetarische Grillabende. Achte beim Kauf von Milchprodukten möglichst auf Bio-Qualität. So unterstützt du nicht nur eine artgerechte Tierhaltung, sondern tust ebenso etwas für deine eigene Gesundheit. Lies dazu auch: Feta grillen: 2 leckere Rezepte.

Beilagen für den Grillabend

Brot gehört zum Grillen einfach dazu.
Brot gehört zum Grillen einfach dazu.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Passende Beilagen zum Grillen dürfen beim Grillabend auf keinen Fall fehlen. Dazu gehören vor allem leckere Dips und selbst gemachte Salate. Links zu den besten Rezepten findest du hier:

Rezepte für Salate

Rezepte für Dips und Soßen

Tipp: Natürlich gehört auch ausreichend Brot zum Grillen dazu. Du kannst zum Beispiel selbst ein frisches Baguette backen. Auch Kräuterbaguette oder Dinkelbaguette sind tolle Beilagen.

Gesund grillen mit Fleisch

Wenn du beim Grillen nicht vollständig auf Fisch und Fleisch verzichten möchtest, solltest du ein paar Punkte beachten, um gesünder zu grillen:

  • Kaufe Fleisch mit Bio-Siegel. Verzichte auf das Billigfleisch aus dem Supermarkt.
  • Unterstütze Metzger aus deiner Region. 
  • Versuche deinen Fleischkonsum zu reduzieren und möglichst nicht jeden Tag Fleisch zu essen.
  • Bei Fisch solltest du ebenfalls wählerisch sein. Wichtige Tipps findest du hier: Fisch essen: Das solltest du unbedingt beachten.

Tipp: Fleischersatzprodukte sind zwar umstritten, aber wenn du Fleisch magst und wegen Tieren und Umwelt eigentlich keines mehr essen möchtest, kannst du überlegen, ob du stattdessen fleischlose Alternativen ausprobieren möchtest. Die neun besten veganen Grillwürstchen findest du in unserer Bestenliste.

Gesund und nachhaltig grillen: Wichtige Tipps

Benutze unbedingt immer Grillbesteck!
Benutze unbedingt immer Grillbesteck!
(Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos)

Zum gesunden Grillen gehört nicht nur das passende Essen. Du solltest auch ein paar allgemeine Hinweise beachten:

  • Um gesund zu grillen, achte darauf, dass Marinade oder andere Flüssigkeiten nicht auf die heiße Grillkohle tropfen: Dadurch kann potenziell krebserregender Rauch entstehen. Für Gemüse solltest du deshalb zum Beispiel Spieße verwenden – so fallen keine Stückchen durch den Rost.
  • Grillen ohne Alufolie ist nachhaltiger und bringt weniger Gesundheitsrisiken mit sich.
  • Schütze dich vor der Hitze, die der Grill ausstrahlt. Fasse das Grillgut nicht mit bloßen Händen an, um dich nicht zu verbrennen. Nutze eine Grillzange und am besten auch eine Grillschürze.
  • Sei vorsichtig, wenn du einen Gasgrill benutzt. Achte auf einen stabilen Untergrund und nutze ihn unbedingt nur im Freien.
  • Möchtest du dir einen neuen Grill zulegen, solltest du einmal über einen Elektrogrill nachdenken. Damit sparst du nicht nur Zeit, sondern vermeidest auch, dass giftiger Rauch entsteht.

Im Bestfall grillst du nicht nur gesund, sondern auch nachhaltig. Verwende zum Beispiel heimische Grillkohle, natürliche Grillanzünder und verzichte auf Einweggeschirr und -besteck. Du kannst zum Beispiel Grill- und Kaminanzünder selber machen. Mehr Tipps findest du hier: Grillen, aber nachhaltig: 10 Tipps von Grillkohle bis Vegetarisch.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: