Heiß, heiß, Baby! Bessere Thermosflaschen und Isolierflaschen

Thermosflaschen
CC0 Public Domain / Unsplash.com / Kamil Szumotalski; Braden Barwich

Eine gute Thermosflasche kann dich jahrzehntelang begleiten: Einmal gekauft, sparst du damit bei jedem zukünftigen (Heiß-)Getränk Verpackungsmüll, CO2-Emissionen und Geld. Wir stellen dir fünf empfehlenswerte Modelle vor.

Thermosflaschen sind unglaublich praktisch – nicht nur im Winter. An der Qualität solltest du allerdings nicht sparen. Verbraucher-Tests haben gezeigt, dass längst nicht jede Isolierflasche immer dichthält. Und auch die Isolierfähigkeit der Modelle kann ganz unterschiedlich sein.

In den Flaschen mit der besten Isolation bleibt dein Heißgetränk 24 Stunden auf über 60 Grad, bei weniger guten erwartet dich zu diesem Zeitpunkt nur noch kalter Kaffee … Ebenfalls wichtig: der Ausguss. Er sollte nicht tropfen oder kleckern. Und: Dein Getränk sollte möglichst wenig mit Kunststoff in Berührung kommen, wenn es kein Mikroplastik aufnehmen soll.

Hier stellen wir dir fünf schadstofffreie und langlebige Isolierflaschen von empfehlenswerten Herstellern vor. Die nicht nur praktisch sind, sondern auch schön anzusehen.

Sigg Thermo Flask Gemstone: Extra leicht für Wanderer

Sigg-Gemstone
Sigg in Schick: Modell Gemstone in winterlicher Landschaft. (Produktbild: SIGG Switzerland AG )

Die Produkte der Schweizer Firma Sigg sind für viele die Trink- oder Thermosflaschen überhaupt. Besonders die Älteren erinnern sich – Sigg-Flaschen waren der Standard fürs Zeltlager, den Tagesausflug oder die Wanderung. Den guten Ruf hat sich Sigg erarbeitet – und beibehalten: 2015 war eine Trinkflasche von Sigg die einzige im Test eines Schweizer Verbrauchermagazins, die auch bei kohlensäurehaltigen Getränken 100 % dichthielt.

Auch bei der Weiterentwicklung von Thermosflaschen spielt Sigg vorne mit: Die Thermo Flask Gemstone (im Bild) wurde speziell als Outdoorbegleiterin entwickelt. Wenn du im Wanderrucksack auf jedes Gramm achtest, wird es dich interessieren, dass das Modell Gemstone laut Hersteller 30 % leichter ist als vergleichbare Modelle. Die 0,75-Liter-Flasche wiegt etwas über 300 Gramm. Das Vakuum im Inneren wurde so weit wie möglich reduziert; zusätzlich ist die Edelstahl-Thermosflasche im Inneren mit Kupfer beschichtet.

Besonders gut gefällt uns, dass nicht nur die Flasche selbst aus Edelstahl ist, sondern auch das Deckelinnere. So kommt dein Getränk nicht mit Kunststoff in Berührung. Nur der Trinkbecher-Deckel ist von innen mit (natürlich BPA-freiem) Kunststoff ausgekleidet.

  • Größen: 0,5/0,75/1,1 L
  • Preis: ab ca. 30 Euro
  • Kaufen: u.a. direkt bei Sigg oder Amazon**

Emsa Senator: Die Superdichte für Student*innen

Emsa Senator Thermosflasche
Thermosflasche Senator von Emsa (Foto: Emsa GmbH)

Wenn du eigentlich schon aus der Tür sein solltest, gerade aber noch schnell dein Frühstück zusammenpackst – sollte auf die Emsa Senator Verlass sein: Schmeiß sie im letzten Moment noch kopfüber in den Rucksack zwischen deine wichtigen Dokumente und schwing dich aufs Rad – alles dürfte trocken bleiben. Die hervorragende Dichtigkeit hat unter anderem ein Praxistest der Sendung ‚Kassensturz‘ bewiesen.

Auch die Wärme- und Kälte-Isolierung überzeugt, was unter anderem daran liegt, dass die Flasche nur einen kleinen Klappverschluss zum Ausgießen hat. Das hat seinen Grund. Wie Tests gezeigt haben, geht nämlich ein Großteil der Wärme in dem Moment verloren, indem der gesamte Deckel abgeschraubt wird. Trinkst du aber nur ein Tässchen zwischendurch, ist die Verschlussart der Senator optimal. Gute Ausgüsse (Tüllen) scheinen für Emsa zur Etikette zu gehören: Schon das erste Produkt 1953 war ein Tropfenfänger für Kaffeekannen.

Die Senator Thermosflasche ist ein toller Begleiter für die Uni: Hält dich wach und deine Bücher sauber! Die doppelwandige Edelstahlflasche wird von außen nicht heiß und ist nicht nur im Stahl-Look, sondern auch in frischen Farben wie Himbeere, Erdbeere oder Limone erhältlich. Preislich ist sie auch für Studierende bezahlbar. Einziger Nachteil (wenn man sich daran stört): Der Deckel ist aus Kunststoff.

  • Größen: 0,35/0,5/0,75/1 l
  • Preis: ab ca. 13 Euro
  • Kaufen**: u.a. bei Amazon, Galeria oder Ebay

Klean Kanteen Classic: Für jeden der passende Deckel

Klean-Kanteen Thermosflaschen
Thermosflaschen von Klean Kanteen (Fotos: Klean Kanteen)

Wenn du nicht gerne von Weltkonzernen kaufst (Emsa gehört seit 2016 genau wie Rowenta, Tefal, Krups, WMF und andere zur SEB-Gruppe), sondern lieber kleine, grüne Unternehmen unterstützt, wird dir die Klean Kanteen Classic gefallen.

Klean Kanteen stammt aus Kalifornien und vertreibt vor allem Trinkflaschen aus Edelstahl. Sie werden laut Hersteller in China zu fairen Bedingungen aus rostfreiem 18/8-Edelstahl gefertigt. Auf ihrer Webseite stellt die Firma die Fabrik, in der sie fertigen lässt, samt einiger Arbeiter vor.

Das Besondere an der doppelwandigen, vakuumisolierten Thermosflasche sind die vielen wechselbaren Verschlusskappen: Neben der Loop-Cap (Standardverschluss mit Öse) und der Sport-Cap aus Kunststoff stehen zwei Edelstahl-Verschlüsse zur Auswahl, die allerdings zusätzlich bestellt (und bezahlt) werden müssen. Die Thermosflasche hält Heißgetränke laut Klean Kanteen lange heiß und Kaltgetränke noch länger kalt.

Die Farbauswahl: Neben gebürstetem Edelstahl gibt es die Thermosflasche in Blau, Rot, Mint und Schwarz. Gut zu wissen: Klean Kanteen arbeitet 100 % klimaneutral.

  • Größen: 0,6/0,95/1,9 l
  • Preis: ab ca. 45 Euro (Trinkflasche), Edelstahl-Cap 12,95 Euro, Edelstahl-Cap mit Bambus 14,95 Euro
  • Kaufen**: am besten direkt bei Klean Kanteen, im Avocadostore oder bei Bergfreunde.

24 Bottles Clima Bottle: Die Schöne für Individualisten

24-Bottles-Thermos
Schicke Isolierflaschen von 24 Bottles. (Bilder: 24Bottles)

Die ‚Clima Bottles‘ von 24 Bottles sind einfach schön anzusehen: Die große Auswahl an farbenfrohen Modellen wird von einem italienischen Design-Büro in Bologna entworfen. Floral, Marmor, Tropical oder Unifarben – dort ist mit Sicherheit ein Modell für dich dabei.

Die 24-Bottles-Thermosflasche hält Heißgetränke laut Hersteller 12 Stunden lang warm und Kaltgetränke 24 Stunden lang kalt. Sie ist zudem dicht genug, um auch liegend transportiert zu werden. Nicht nur das doppelwandige Vakuumgefäß, sondern auch der Verschluss ist (bis auf den Dichtungsring) aus Edelstahl.

24 Bottles ist als verantwortungsbewusstes Unternehmen bekannt, das sich wie Klean Kanteen auf Trinkflaschen spezialisiert hat. Sie arbeiten klimaneutral und legen nach eigenen Aussagen Wert auf schadstofffreie und nachhaltige Materialien. Mit der ‚Clima Bottle‘ soll auch ein Statement gegen CO2-Emissionen gesetzt werden: Schließlich sparst du durch jede Plastikflasche und jeden Pappbecher, die diese Flasche ersetzt, wertvolle Ressourcen.  

Avoidwaste Thermosflasche: mit minimalistischem Design

Minimalistisches vom Zero-Waste-Start-up Avoidwaste (Bilder: Avoidwaste)

Pflegst du einen minimalistischen Stil und suchst eine Thermosflasche aus umweltfreundlichem, schadstofffreiem und langlebigen Edelstahl? Dann könnte die neue Flasche von Avoidwaste etwas für dich sein: Die schlanke, schwarze Thermosflasche mit dem Edelstahldeckel ist geradlinig designt und fast kunststofffrei: Sie benötigt lediglich einen Dichtungsring aus Silikon und eine Silikonbeschichtung für festen Stand am Boden der Flasche.

Die Holzapplikation im Deckel dient lediglich der besseren Optik und ist wie der (dezent aufgedruckte) Name ein indirektes Statement an alle Kantinen-Kaffee-Schlürfer: Seht her, es geht auch ohne Müll! Laut Hersteller hält die Flasche 12 Stunden lang warm oder kalt. Wenn du eine gewisse Ordnung im Leben pflegst und auch keinen Trinkbecher zur Thermosflasche brauchst (denn du trinkst ohnehin nur aus deiner Lieblingstasse), bist du der ideale Besitzer.

Doppelwandig und vakuumisoliert – das Prinzip Thermoskanne

Thermoskannen und -flaschen funktionieren nach dem gleichen Prinzip: eine Doppelwand, zwischen der sich ein Vakuum befindet. Weil es im Vakuum keine Luftmoleküle gibt, kann die Wärme (oder Kälte) nicht abtransportiert werden und bleibt sozusagen im Inneren ‚gefangen‘. Erfunden und patentiert wurde diese Technik schon Ende des 19. Jahrhunderts: Der Wissenschaftler Reinhold Burger war damals auf der Suche nach einer Möglichkeit, -195 Grad kalten, flüssigen Stickstoff zu transportieren. Er nannte sein Isoliergefasse „Thermos“.

Warum du eine Edelstahl-Flasche wählen solltest

Wer auf nachhaltige Materialien setzt, hat Glück: Edelstahl ist nicht nur verhältnismäßig umweltfreundlich, es isoliert auch am besten. Vergleichstests der Stiftung Warentest, bei denen Thermobecher aus unterschiedlichen Materialien mit heißem Wasser befüllt und stündlich gemessen wurden, zeigten: In doppelwandigen Edelstahlgefäßen bleibt das Getränk am längsten heiß.

Neben Stahl (über 70 %) enthält Edelstahl Chrom und Nickel. Außer für Menschen mit Nickelallergie gilt Edelstahl als völlig unbedenklich. Es enthält keine Schadstoffe, ist geruchs- und geschmacksneutral, hygienisch und bruchsicher. Weil Edelstahl sehr langlebig, zudem recyclingfähig und abbaubar ist, ist es auch umweltfreundlich.

Zuletzt ist Edelstahl auch spülmaschinengeeignet. Trotzdem empfehlen viele Hersteller, ihre Thermosflaschen von Hand auszuspülen – je nach Getränk reicht es, die Flasche kurz durchzuspülen.

Ein Tipp: Vorwärmen lohnt sich. Wenn du dein Heißgetränk erst viele Stunden später genießen möchtest, kannst du die Thermosflasche vor dem Befüllen mit kochendem Wasser vorwärmen. Füllst du das Getränk ohne Vorwärmen ein, verliert es gleich in den ersten Minuten an Temperatur.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: