Heizung: Wasser nachfüllen in 4 Schritten

Heizung Wasser nachfüllen
Foto: CC0 / Pixabay / krenok43

In der Heizung Wasser nachzufüllen kann die richtige Lösung sein, wenn der Heizkörper nicht richtig warm wird. Wir zeigen dir, wie du dabei vorgehst und worauf du achten solltest.

Fehlt das Wasser für den Druckaufbau im Heizkörper, kann er den Raum nicht richtig erwärmen. Denn damit der Heizkörper richtig heizt, muss er gleichmäßig mit heißem Wasser versorgt sein.

Wenn du selbst Besitzer:in der Heizanlage bist, kannst du in der das Heizungswasser ganz leicht selber nachfüllen. Wohnst du hingegen zur Miete und hast Probleme mit den Heizkörpern, solltest du zunächst deine:n Vermieter:in kontaktieren.

Vorbereitungen, um in der Heizung Wasser nachzufüllen

Bevor du Wasser in der Heizung nachfüllst, musst du das Thermostatventil auf die höchste Stufe stellen.
Bevor du Wasser in der Heizung nachfüllst, musst du das Thermostatventil auf die höchste Stufe stellen.
(Foto: CC0 / Pixabay / ri)

Wenn der Heizkörper nicht mehr richtig wärmt, solltest du zuerst einmal die Heizung entlüften.

Wasserdruck prüfen

Wenn du den Heizkörper entlüftet hast, ist vermutlich der Wasserdruck gesunken. Der Wasserdruck der Heizungsanlage wird über den Druckmesser, das Manometer, ermittelt. In der Regel liegt der Druck zwischen einem und zwei Bar. Meist findest du auf dem Manometern eine Markierung, die den idealen Druckbereich angibt. Im Zweifelsfall solltest du in der Bedienungsanleitung der Heizungsanlage nachlesen. Ist der Druck zu gering, musst du in der Heizung Wasser nachfüllen.

Vorbereitung der Heizanlage

  1. Stelle die Thermostatventile der angeschlossenen Heizkörper auf die höchste Stufe.
  2. Schalte anschließend die Heizanlage ab, sodass die Umwälzpumpe nicht mehr läuft.

So füllst du in der Heizung das Wasser nach

Verbinde den Schlauch mit dem Wassersystem der Heizanlage.
Verbinde den Schlauch mit dem Wassersystem der Heizanlage.
(Foto: Maria Hohenthal/Utopia)

1. Schlauch mit dem Einfüllstutzen verbinden

  1. Öffne die Abdeckung des Einfüllstutzens. Hinweis: Der Einfüllstutzen ist durch ein Ventil gesichert, sodass kein Wasser austreten kann.
  2. Verbinde das eine Ende des Schlauchs fest mit dem Einfüllstutzen.
  3. Lass das Ventil – das ist der eckige Zapfen oberhalb des Anschlusses – unbedingt weiterhin fest verschlossen.

Wenn deine Heizanlage – wie auch im Bild zu sehen – zwei Einfüllstutzen hat, ist es vermutlich egal, bei welchem der beiden du den Schlauch anschließt. Informiere dich jedoch sicherheitshalber zuvor in der Bedienungsanleitung deiner Heizanlage.

2. Schlauch an die Wasserzuleitung anschließen

Schließe nun das andere Ende des Wasserschlauchs am Wasserhahn an.

Tipp: Da beim Einfüllen ein hoher Wasserdruck aufgebaut wird, kann es sein dass etwas Wasser danebenspritzt. Umwickle den Schlauchanschluss mit einem Tuch, um das Wasser aufzufangen.

3. Einfüllstutzen aufdrehen

  1. Drehe den Einfüllstutzen der Heizungsanlage langsam auf. Meist ist das nötige Werkzeug in die Abdeckung des Einfüllstutzens integriert.
  2. Drehe nun auch den Wasserhahn auf. Das Wasser fließt in das Heizungssystem.
  3. Behalte das Manometer unbedingt die ganze Zeit im Auge. Dreh den Wasserhahn und das Einfüllventil ab, sobald es den gewünschten Wert anzeigt.
  4. Schließe zuerst den Einfüllstutzen der Heizungsanlage und anschließend den Wasserhahn. Das verhindert, dass das Wasser aus dem Heizungssystem wieder abfließt.

4. Nacharbeiten

  1. Verschließe die Abdeckung des Einfüllstutzens.
  2. Entferne den Schlauch vom Wasserhahn.

Entlüften der Heizungsanlage

Es ist ratsam, die Heizungsanlage noch einmal zu entlüften, nachdem du in der Heizung Wasser nachgefüllt hast.

Wasser in der Heizung nachfüllen: So gelingt es

Um Wasser in der Heizung nachzufüllen, solltest du den Schlauch mit einem Schraubverschluss aus Metall anschließen.
Um Wasser in der Heizung nachzufüllen, solltest du den Schlauch mit einem Schraubverschluss aus Metall anschließen.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Wenn du das erste Mal Wasser in der Heizung nachfüllst, ist es ratsam, dir Unterstützung zu holen. Im besten Fall von jemandem, der das schon einmal gemacht hat. 

Es ist bedeutend einfacher, das Wasser in der Heizung nachzufüllen, wenn du dir die Arbeit teilen kannst:

  • Eine Person steht bei der Heizanlage und erledigt die Arbeiten am Einfüllstutzen.
  • Die zweite Person führt die Arbeiten am Wasseranschluss durch.

Der richtige Schlauch

Damit der Schlauch durch den hohen Druck nicht vom Wasserhahn abrutscht, solltest du einen Schlauch mit einem Schraubverschluss aus Metall verwenden. Das ist sicherer als eine Steckverbindung aus Kunststoff.

Der richtige Zeitpunkt

Du solltest das Heizsystem regelmäßig warten lassen. Besonders wichtig ist die Überprüfung von Heizungsdruck und möglicher Luft im Heizsystem, bevor im Herbst die Heizsaison beginnt. Dadurch beugst du Problemen vor und verlängerst die Haltbarkeit deiner Heizanlage. Eine gut funktionierende Heizung kostet nicht nur weniger, sondern schont auch die Umwelt. Tipps, wie du und energieschonend heizen kannst, findest du zum Beispiel in unserem Ratgeber Richtig heizen: die 15 besten Tipps zum Energiesparen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: