Karamell selber machen: so geht’s

Foto: CC0 / Pixabay / Pixel1

Karamell selber machen – dieser Gedanke schreckt viele erst einmal ab. Dabei ist das gar nicht so schwer. Wir zeigen dir, wie du Karamell in verschiedenen Sorten ganz einfach herstellen kannst und worauf du dabei achten musst.

Karamell selber machen: Diese Zutaten brauchst du

Du brauchst nicht viel für selbstgemachtes Karamell
Du brauchst nicht viel für selbstgemachtes Karamell
(Foto: Inke Klabunde / Utopia)

Karamell selber zu machen, ist wirklich nicht schwer. Das Beste daran: Du brauchst nur wenig Zutaten, die du wahrscheinlich schon zu Hause hast. 

Für das Basisrezept benötigst du:

Du kannst das Basis-Rezept variieren und zum Beispiel noch mit Sahne, mehr Wasser oder Butter ergänzen.

Tipp: Wenn du Karamell selber machen möchtest, lohnt es sich, nicht den billigsten Zucker zu verwenden und auf die Qualität zu achten. Je hochwertiger der Zucker ist, desto weniger bitter wird später dein Karamell. Brauner Zucker und Puderzucker eignen sich nicht.

So bereitest du Karamell zu

Wenn deine Masse Blasen wirft, ist der Weg nicht mehr weit zum selbstgemachten Karamell.
Wenn deine Masse Blasen wirft, ist der Weg nicht mehr weit zum selbstgemachten Karamell.
(Foto: Inke Klabunde / Utopia)
  1. Zuerst gibst du den Zucker mit dem Wasser in einen Topf oder in eine Pfanne. Erhitze dann Zucker und Wasser auf dem Herd bei geringer Hitze. Wenn du den Herd zu heiß stellst, brennt das Karamell schnell an und wird bitter.
  2. Je nach Topf und Leistung deines Herdes schlägt die Zuckermasse nach einigen Minuten kleine Blasen.
  3. Achtung: Bei dieser Methode darfst du auf keinen Fall rühren! Wenn du die Zucker-Wasser-Mischung rührst, wird die Masse nicht fest. Behalte aber den Topf gut im Auge, denn wenn sich erst einmal Blasen bilden, ist das Karamell schon fast fertig.
  4. Am besten drehst du den Herd ab, sobald die Masse sich verfärbt. Die Restwärme reicht aus, um das Karamell fertig zu kochen.
  5. Wenn das Karamell braun wird, kannst du den Topf vom Herd nehmen und es weiterverarbeiten.

Karamellrezepte: leckere Tipps & Variationen

Leckeres Karamell selber machen
Leckeres Karamell selber machen
(Foto: CC0 / Pixabay / ZooZ_)

Sobald dein Karamell fertig ist, kannst du es verfeinern und verschiedene Leckereien aus der heiß-klebrigen Masse herstellen:

  • Wie wäre es zum Beispiel mit Karamellsirup? Dafür gibst du einfach ca. 75 ml Wasser in den Topf, sobald sich das Karamell verfärbt. Sobald sich eine sirupähnliche Konsistenz ergibt, kannst du den Sirup vorsichtig in eine Glasflasche füllen. Hierbei musst du besonders vorsichtig sein, denn das Karamell ist sehr heiß.
  • Du möchtest lieber Bonbons aus deinem Karamell herstellen? Gib am Ende des Rezepts einfach ein wenig Sahne zu der Masse, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Auch hier ist Vorsicht geboten: Das heiße Karamell könnte spritzen und du könntest dich verbrennen. Rühre die Sahne vorsichtig unter und gib dann die Masse in eine Form. Stelle die Masse dann kalt, bis du Bonbons schneiden kannst, ohne dass diese zusammenzukleben.
  • Eine weitere tolle Idee für Naschkatzen ist selbstgemachter Karamellbrotaufstrich. Hierfür gibst du etwas mehr Sahne zum Karamell, als für die Bonbons. Außerdem fügst du noch etwa 20 Gramm Butter hinzu. In ein Einmachglas gefüllt, hält sich dieser Aufstrich bis zu zwei Wochen.

Tipp: Brotaufstrich und Bonbons schmecken besonders gut, wenn du noch etwas Salz hinzugibst. Natürlich kannst du dein Karamell auch einfach als Dekoration oder Klebemittel beim Backen verwenden.

Weiterlesen bei Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: