Bonbons selber machen: Einfaches Rezept mit vielen Variationen

Foto: CC0 / Pixabay / Daria-Yakovleva

Bonbons kannst du ganz einfach selber machen: So vermeidest du Zusatzstoffe und kannst leckere Bonbons aus natürlichen Zutaten herstellen. Wir zeigen dir ein Bonbon-Grundrezept und zwei leckere Varianten.

Bonbons selber machen: Grundrezept

Für das Bonbon-Grundrezept brauchst du nur zwei Zutaten:

  • 300 g Zucker
  • 100 ml Wasser

Außerdem benötigst du diese Küchenutensilien, um Bonbons selber zu machen:

So stellst du Bonbons im Handumdrehen her:

  1. Gib die Zutaten in den Kochtopf.
  2. Lasse die Mischung aufkochen und rühre sie dabei gleichmäßig um.
  3. Koche das Zuckerwasser, bis der Zucker karamellisiert und das gesamte Wasser verkocht ist. Rühre dabei immer um, damit der Zucker nicht anbrennt. 
  4. Nimm den Topf vom Herd und verteile mit einem Löffel kleine Portionen der Bonbonmasse auf dem Backblech. Da die Masse hart wird, wenn sie abkühlt, solltest du sie schnell verteilen. Alternativ kannst du die ganze Bonbonmasse auf das Bleich streichen und in kleine Stücke brechen, wenn sie abgekühlt ist.
  5. Lasse die Bonbons für einige Stunden abkühlen.

Tipp: Wenn sie abgekühlt sind, kannst du die Bonbons in ein wenig Mehl oder Puderzucker wälzen, damit sie ihre Klebrigkeit verlieren. Lagere die Bonbons am besten in einem Glas oder in einer Metalldose: So sind sie monatelang haltbar.

Fruchtbonbons selber machen

Aus Kirschsaft lassen sich leckere Bonbons machen.
Aus Kirschsaft lassen sich leckere Bonbons machen.
(Foto: CC0 / Pixabay / klimkin)

Aus dem Grundrezept kannst problemlos Fruchtbonbons herstellen. Alles, was du zu der Bonbon-Grundmasse dafür hinzufügen musst, sind 80 Milliliter Fruchtsaft. Du kannst beispielsweise Kirschen- oder Apfelsaft verwenden. Lasse alles zusammen aufkochen. So erhältst du nicht nur bunte Bonbons, sondern auch einen intensiven Fruchtgeschmack.

Karamell-Bonbons selber machen

Schritt für Schritt zum eigenen Karamellbonbon.
Schritt für Schritt zum eigenen Karamellbonbon.
(Foto: CC0 / Pixabay / WikimediaImages)

Es gibt eine ganze Reihe an Möglichkeiten, wie du das Bonbon-Grundrezept variieren kannst. Eine leckere Variante sind Karamell-Bonbons. Hier verwendest du als Basis nicht Wasser, sondern Sahne. Um sie herzustellen, benötigst du folgende Zutaten:

  • 250 ml Schlagsahne
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Butter

Du benötigst die gleichen Küchenutensilien wie für das Grundrezept. Wichtig: Achte vor allem bei den tierischen Zutaten darauf, sie in Bio-Qualität zu kaufen. Am besten wählst du Produkte, die von Demeter, Naturland oder Bioland zertifiziert wurden.

So kochst du Karamell-Bonbons:

  1. Gib die Zutaten in einen Kochtopf.
  2. Bringe die Masse zum Kochen und rühre sie dabei regelmäßig um.
  3. Fertig ist die Bonbonmasse, wenn sie dickflüssig und goldbraun geworden ist. Achte vor allem gegen Ende darauf, dass die Masse nicht am Topfboden ansetzt und anbrennt.
  4. Verteile die Bonbonmasse in kleinen Portionen auf einem Backblech und lasse sie abkühlen.

Tipp: Du kannst zu der Masse ein bis zwei Teelöffel Kakao hinzugeben, um Schokoladen-Bonbons zu erhalten.

In wenigen Schritten zum selbstgemachten Pfefferminz-Bonbon

Pfefferminze schmeckt nicht nur im Tee, sondern auch in selbstgemachten Bonbons.
Pfefferminze schmeckt nicht nur im Tee, sondern auch in selbstgemachten Bonbons.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Aus Pfefferminztee kannst du leckere Bonbons selber machen. Für deine eigenen Pfefferminz-Bonbons dürfen diese Zutaten nicht fehlen:

Du brauchst die gleichen Küchenutensilien wie für das Grundrezept.

So machst du Pfefferminz-Bonbons selber:

  1. Gib die Zutaten in einen Kochtopf und bringe sie zum Kochen. Rühre die Masse gelegentlich um, bis sie dickflüssig wird und das Wasser verdunstet ist.
  2. Nimm den Topf von der Herdplatte und lasse die Mischung abkühlen.
  3. Verteile die Bonbonmasse in kleinen Mengen auf einem Backblech und lasse sie abkühlen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: