Kartoffelbrot: So backst du es in wenigen Schritten selbst

Kartoffelbrot
Foto: CC0 / Pixabay / costaricacurious0

Kartoffelbrot ist ein saftiges Brot, das du leicht selbst backen kannst. Neben Kartoffeln benötigst du für das Brot nur wenige Zutaten. Wie genau du es herstellst und was du dafür benötigst, liest du hier.

Kartoffelbrot selber backen: Zutaten für einen Laib

Kartoffelbrot enthält – wie der Name es bereits verrät – eine ganze Menge Kartoffeln im Teig. Dadurch wird das Brot besonders saftig und lecker, vor allem wenn es noch warm ist. Für einen Laib Brot mit ungefähr einem Kilogramm Gewicht benötigst du diese Zutaten:

  • 450g Kartoffeln
  • 4 TL Zuckerrübensirup
  • 75g Natursauerteig (ein Päckchen)
  • 20g Hefe
  • 350g Weizenmehl (Typ 405)
  • 330g Roggenmehl (Typ 1150)
  • eine Prise Salz

Um den Brotteig zuzubereiten, brauchst du nur wenige Utensilien: 

  • einen Topf
  • eine Schüssel
  • ein Küchentuch zum Abdecken
  • und einen Gärkorb (falls vorhanden – ansonsten geht es auch ohne).

Beachte: Alle Zutaten sollten in Bio-Qualität sein und aus der Region stammen. So kannst du unnötige Pestizide in deinem Brot und überflüssige Transportwege vermeiden. Dein Brot hat somit einen besseren CO2-Fußabdruck, als wenn alle Zutaten aus ganz Europa importiert werden. Am besten machst du das Brot, wenn Kartoffeln gerade Saison haben.

Rezept für Kartoffelbrot: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Den Teig für das Kartoffelbrot musst du gut durchkneten.
Den Teig für das Kartoffelbrot musst du gut durchkneten.
(Foto: CC0 / Pixabay / MorningbirdPhoto)

Einem warmen Brot aus dem eigenem Ofen kann kaum jemand widerstehen, doch eigenes Brot backen schreckt viele Hobbyköche anfangs ab. Mit unserer einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitung kann bei deinem Kartoffelbrot aber nichts schiefgehen. Wichtig ist aber, dass du den Teig einen Tag vor dem Backen zubereitest.

  1. Zuerst musst du die Kartoffeln weichkochen. Stampfe sie danach mit einem Kartoffelstampfer und lasse sie fast ganz abkühlen.
  2. In einer Schüssel mischt du Zuckerrübensirup, Sauerteig und Hefe miteinander, bis eine homogene Masse entsteht. Füge ungefähr 300ml lauwarmes Leitungswasser, die beiden Mehle und das Salz hinzu und verknete die Zutaten zu einem glatten Teig. 
  3. Knete zuletzt die abgekühlten Kartoffeln unter und knete den Teig für gut zehn Minuten durch. 
  4. Den Teig formst du nun zu einer Kugel und stellst ihn in einer abgedeckten Schüssel über Nacht in den Kühlschrank oder Keller. So hat er ausreichend Zeit, um zu gehen.
  5. Am nächsten Tag knetest du den Teig noch einmal durch und formst einen Laib daraus. Mehle deinen Gärkorb und lege das Brot hinein. Ansonsten kannst du den Teig auch in einer abgedeckten Schüssel ruhen lassen. Nun bleibt er noch einmal abgedeckt für zwei Stunden an einem warmen Ort stehen.
  6. Heize den Ofen auf 230 Grad Celsius Ober-/Unterhitze vor und backe das Brot für ungefähr 45 Minuten. Nimm es danach aus dem Ofen und lass es auf einem Gitter auskühlen.

Tipp: Genieße das Brot solange es noch warm ist. Zum Beispiel mit etwas Butter und Salz oder komplett pur. Um dem Brot einen noch rustikaleren Geschmack zu verleihen, kannst du ein paar Nüsse oder Zwiebeln mit in den Teig geben.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: