Präsentiert von:

Keine Panik vor Bienenschwärmen – So reagierst du richtig

Foto: CC0 / Pixabay / Josch13

Wegen einem Bienenschwarm musst du nicht in Panik verfallen. Auch wenn er bedrohlich brummt, ist er in der Regel ungefährlich. Wir verraten dir, wie das Spektakel abläuft und wie du richtig auf Bienenschwärme reagierst.

Keine Panik vor Bienenschwärmen

Das wichtigste zuerst: Bienenschwärme sind nicht gefährlich. Bienen sind friedliche Pollensammler und haben kein Interesse daran, Menschen anzugreifen. Da ein Stich für sie tödlich ist, stechen sie nur im absoluten Notfall zu, um ihren Schwarm zu verteidigen. Zudem transportieren schwärmende Bienen Honig als Proviant – das macht einen Stich noch unwahrscheinlicher.

Also keine Panik, wenn du einen Bienenschwarm siehst. Wenn du den Bienen nicht zu nahe kommst, lassen sie dich in Ruhe. Auf keinen Fall solltest du versuchen, sie zu fangen oder nach ihnen zu schlagen. Das macht den Bienen Angst und steigert das Risiko, gestochen zu werden.

Tipp: Falls die Biene doch mal zusticht, kannst du den Stich mit natürlichen Mitteln behandeln.

Auch kein Grund zur Panik: Bienenschwarm im Garten

Keine Panik vor Bienenschwärmen im Garten: Erfahrene Imker können sie einfangen
Keine Panik vor Bienenschwärmen im Garten: Erfahrene Imker können sie einfangen (Foto: CC0 / Pixabay / maria-anne)

Auf der Suche nach ihrem neuen Zuhause können sich die Bienen in deinen Garten verirren. Sie sammeln sich oft in Hecken oder Bäumen. Auch hier musst du keine Panik haben, dass ein Bienenschwarm sich dauerhaft einnistet. In der Regel ziehen sie nach einiger Zeit von selbst weiter.

Die meisten Bienenschwärme gehören einem Imker – er behält seinen Schwärme im Blick und bietet ihnen ein passendes Zuhause. Um seinen Schwarm zu verfolgen, darf ein Imker sogar dein Grundstück betreten.

Wenn der Bienenschwarm in deinem Garten nicht von selbst verschwindet oder dich stört, melde ihn bitte bei der Schwarmbörse. Ein Imker aus deiner Nähe kommt dann, um den Schwarm einzufangen. Er kümmert sich außerdem um ein passendes Zuhause für die Bienen – unsere Honigbiene kann wild und selbstständig kaum überleben.

Warum schwärmen Bienen?

Ein Bienenvolk teil sich, um sich zu vermehren
Ein Bienenvolk teil sich, um sich zu vermehren (Foto: CC0 / Pixabay / 2396521)

Bienenschwärme sind ein Naturspektakel, das du mittlerweile nur noch selten beobachten kannst. Dabei ist das Schwärmen ein wichtiger Vorgang, mit dem sich Bienen vermehren. Wenn Bienen einen guten Sommer mit viel Pollen haben, wächst das Bienenvolk stark an. Um sich zu vermehren, teilt sich das Volk anschließend:

Die jungen Bienen bleiben im Bienenstock – ohne Königin. Sie sorgen sich um die Eier, die ihre Königin hinterlassen hat. So schlüpft bald eine neue Königin, die den jungen Schwarm anführen wird.

Die Königin verlässt mit den älteren Bienen den Bienenstock. Sie sammeln sich im Freien und bilden den neuen Bienenschwarm. Zusammen suchen sie nach einem neuen Zuhause.

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.