Kieselerde – überflüssiges Pulver oder wirkungsvolles Heilmittel?

Kieselerde
Foto: Colourbox.de

Kieselerde verspricht, ein wahres Wundermittel für Schönheit und Gesundheit zu sein. Doch was steckt wirklich in dem verheißungsvollen Pulver?

Kieselerde – welcher Gedanke steckt dahinter?

Ist Kieselerde für ein straffes Bindegewebe wirklich sinnvoll?
Ist Kieselerde für ein straffes Bindegewebe wirklich sinnvoll? (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / Milius007)

Die frei verkäufliche echte Kieselerde (silicia terra) wird heute aus dem Panzer fossiler Algen gewonnen. Ihr Hauptbestandteil ist Silizium. So gut wie jede Zelle deines Körpers beinhaltet dieses Halbmetall. Eine besondere Bedeutung hat das Element für Knochen und Bindegewebe.

Silizium kann dein Körper nicht selbst herstellen, weshalb die Vermutung nahe liegt, dass eine Zugabe von außen sinnvoll ist. Hersteller von Kieselerde Pulver versprechen, dass die Einnahme verschiedenen Problemen entgegenwirkt:

  • brüchigen Nägeln
  • splissigen Haaren
  • schlaffem Bindegewebe

Die Einnahme von Kapseln oder Pulver mit Kieselerde soll also direkt in den Aufbau deiner Haut, Knochen und Knorpel fließen.

Ist eine Zugabe von Silizium wirklich notwenig?

Auch wenn die Annahme plausibel erscheint: In wissenschaftlichen Studien konnte man eine positive Wirkung der Kieselerde bis heute nicht nachweisen. Eine Einnahme von Silizium in geringem Maße dürfte allerdings auch keine schädlichen Auswirkungen haben. Dennoch gilt Kieselerde Pulver in Fachkreisen bis heute als Placebo. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit stuft die Wirkversprechen gängiger Kieselerde-Präparate als „nicht hinreichend gesichert“ ein.

Silizium – kein essentielles Element

Silizium wird nicht als essentielles Element eingestuft. Als solche gelten nur jene, die bei einem Mangel körperliche Auswirkungen nach sich ziehen und für deinen Körper also dringend notwendig sind. Eine Zugabe von Kieselerde scheint daher schlichtweg unnötig zu sein. Zudem wird dein Körper im Normalfall durch Nahrung und Getränke ohnehin ausreichend mit Silizium versorgt.

Was steckt wirklich in Kieselerde-Produkten?

Quarz sieht schön aus, hat im Körper aber nichts zu suchen.
Quarz sieht schön aus, hat im Körper aber nichts zu suchen. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / makamuki0)

Auch wenn Kieselerde in normalen Dosen weder zu schaden noch zu nutzen scheint – das große Problem frei verkäuflicher Kieselerde-Produkte ist ein anderes: In zahlreichen Präparaten wurden neben und sogar anstelle von Silizium ganz andere Stoffe gefunden.

So konnten laut NDR Markt in drei von vier Proben anstelle des erwähnten Algen-Siliziums kristalline Stoffe wie Quarz oder Cristobalit nachgewiesen werden. Beide sind kristalline Formen des Siliziumdioxids und giftig für deinen Organismus.

Quarz und Cristobalit gelten gemeinhin als Gefahrenstoffe und können durch Einatmen deinen Körper schädigen. Sie sind weit günstiger als fossiles Silizium und der Verdacht liegt nahe, dass die Hersteller mit ihrer Verarbeitung schlichtweg Geld sparen wollen. Vom körpereigenen Silizium fand sich in den untersuchten Produkten hingegen keine Spur. Bei zahlreichen Produkten mit Kieselerde Pulver hast du es also mit klassischer Verbrauchertäuschung zu tun.

Gesundheitliche Folgen handelsüblicher Kieselerde

Selbst wenn du es mit einem Präparat zu tun hast, das tatsächlich Silizium enthält: auch eine Überdosierung dieses körpereigenen Minerals kann gesundheitliche Schäden nach sich ziehen. Dein Körper wird mit der unnatürlich großen Menge des Minerals schlichtweg überfordert. Deine Nieren als Stoffwechsel-Organ werden stark beansprucht und es können sich Ablagerungen bilden. Nieren- oder Harnsteine können die Folge sein.

Präparate mit „falscher“ Kieselerde durch Zugabe von Quartz und Cristobalit ziehen weitere Folgen nach sich. Zu Pulver gemahlen können diese Stoffe beim Einatmen Lungentumore begünstigen. Welche Auswirkungen sie bei einer Einnahme haben, ist noch nicht ausreichend erforscht. Fest steht jedoch: Beide Stoffe gehören nicht in deinen Körper.

Wirksamere und günstigere Alternativen zu Kieselerde

Blumenkohl: gesund und siliziumhaltig.
Blumenkohl: gesund und siliziumhaltig. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / JordanHoliday)

Möchtest du etwas für straffe Haut, stabile Nägel und kräftige Haare tun, gibt es eine gute Nachricht: Du brauchst dafür in der Regel keine sinnlosen und überteuerten Nahrungsergänzungsmittel wie Kieselerde. Denn allein mit der richtigen Ernährung kannst du schon einen Großteil für einen gesunden Körper tun.

Achte immer auf eine ausgewogene und ballaststoffreiche Ernährung. Für ein kräftiges Bindegewebe und starke Knochen sind ganz besonders Biotin, Zink, Calcium und Folsäure essentiell. Nimm also viele Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und eiweißhaltige Nahrungsmittel zu dir. Und wenn du ganz gezielt Silizium zu dir nehmen möchtest, packe auch folgende Nahrungsmittel regelmäßig auf deinen Speiseplan:

  • Kartoffeln
  • Blumenkohl
  • Hirse
  • Petersilie
  • Beeren, Trauben und Birnen
  • Spinat
  • Erbsen
  • Paprika

Versuche, möglichst Bio-Qualität zu kaufen. Nur so stellst du sicher, dass du durch Pestizide und Konservierungsstoffe nicht gleich wieder auf anderer Seite Giftstoffe zu dir nimmst. Und auch, wenn du das mit Sicherheit nicht zum ersten Mal liest: für ein straffes Bindegewebe und einen widerstandsfähigen Körper gibt es nichts wirksameres als Sport in gesunden Maßen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.