Kombucha-Reinigungsmittel: So stellst du es selber her

Kombucha-Reinigungsmittel
Foto: CC0 / Pixabay / kelseysue2

Ein Kombucha-Reinigungsmittel ist gut für die Umwelt und gleichzeitig sehr wirksam beim Putzen. Wenn du deine Wohnung mit selbstgemachten probiotischen Reiniger sauber halten möchtest, kannst du die folgende Anleitung verwenden.

Kombucha entwickelt beim Fermentieren einen sauren Geschmack. Dieser nimmt mit der Zeit zu, denn je länger der Prozess dauert, desto mehr Essig bilden die Essigsäurebakterien im Ferment. Hast du deinen eigenen Kombucha angesetzt, aber er ist zu sauer geworden? Kein Problem, denn du kannst Kombucha-Essig auch als probiotisches Reinigungsmittel benutzen. 

Probiotische Lebensmitteln sind besonders gut für den Darm, da sie viele nützliche Mikroorganismen enthalten. Ähnlich ist es mit probiotischen Reinigern wie dem Kombucha-Reinigungsmittel: Darin stecken „freundliche“ Mikroorganismen, die Schmutz, Staub und schädliche Bakterien effizient und auf natürliche Weise beseitigen.

Das brauchst du

Mit dem Kombucha-Reinigungsmittel hältst du deine Küche natürlich sauber.
Mit dem Kombucha-Reinigungsmittel hältst du deine Küche natürlich sauber.
(Foto: CC0 / Pixabay / TheVirtualDenise)

Für das Kombucha-Reinigungsmittel benötigst du:

  • ein verschraubbares sterilisiertes Glas mit mindestens 700 Millilitern Volumen
  • eine Sprühflasche; das kann auch eine alte Flasche von gekauftem Reinigungsmittel sein
  • ein Sieb
  • einen Trichter

Sowie:

  • 500 ml Kombucha-Essig
  • Schale von 2-3 Zitronen oder Orangen
  • 1 EL Essigessenz (optional)

So machst du das Kombucha-Reinigungsmittel selbst

  1. Fülle den Kombucha-Essig in ein großes Glas.
  2. Füge die Zitronenschalen hinzu. Wenn du nicht die Schalen aller Zitrusfrüchte auf einmal da hast, kannst du sie nach und nach dazugeben.
  3. Nun ist Geduld gefragt. Lasse das Gemisch 4-6 Wochen durchziehen. So können sich die ätherischen Öle der Zitrusfrüchte im Kombucha-Essig entfalten und für einen angenehmen Geruch sorgen.
  4. Ist die Ziehzeit vorüber, solltest du das Kombucha-Reinigungsmittel durch ein Sieb geben. Die abgesiebte Flüssigkeit kannst du mit einem Trichter in deine Sprühflasche umfüllen.
  5. Wenn du die ausgesiebten Schalen gut ausdrückst, kannst du sie auf deinem Kompost oder in der Biomülltonne entsorgen. 
  6. Möchtest du die Wirkung deines selbstgemachten Kombucha-Reinigungsmittels verstärken, kannst du einen Esslöffel Essigessenz dazugeben. Vorher solltest du den Reiniger aber erst einmal ausprobieren.

So verwendest du dein Kombucha-Reinigungsmittel

Mit ätherischen Ölen kannst du dein Kombucha-Reinigungsmittel verfeinern.
Mit ätherischen Ölen kannst du dein Kombucha-Reinigungsmittel verfeinern.
(Foto: CC0 / Pixabay / mohamed_hassan)

Dein selbstgemachtes Kombucha-Reinigungsmittel ist besonders gut geeignet, um Oberflächen zu desinfizieren, Kalk zu entfernen und Fett zu lösen. Du kannst den Reiniger effizient in Küche und Bad einsetzen. Duschköpfe, Spülbecken, Wasserkocher oder Wasserhähne lassen sich damit wunderbar putzen. Dazu lässt du das Mittel am besten kurz einwirken, bevor du mit klarem Wasser nachwischst.

Geheimtipp: Wenige Tropfen ätherischer Öle verleihen deinem Kombucha-Reinigungsmittel einen besonderen Duft. Achte darauf, natürliche Öle zu verwenden.

Wegen seines sauren Milieus kann das Kombucha-Reinigungsmittel über ein Jahr lang haltbar sein. Wenn sich ein Bodensatz in deinem selbstgemachten Reiniger absetzt, ist das normal. Er ist dann noch nicht schlecht. Erst wenn du Schimmel an der Oberfläche oder einen muffigen Geruch bemerkst, solltest du das probiotisches Reinigungsmittel entsorgen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: