Kühlschrank abtauen: So geht es schnell und sicher

Foto: CC0 / Pixabay / Waldkunst

Wenn du deinen Kühlschrank nicht regelmäßig abtaust, steigt der Energieaufwand und somit auch die Stromkosten. Wir erklären dir, wie es schnell und sicher funktioniert.

Kühlschrank abtauen und Lebensmittel zwischenlagern

Um deinen Kühlschrank abtauen zu können, musst du zuerst alle Lebensmittel ausräumen:

  • Am besten taust du den Kühlschrank an einem kalten Tag ab. Dann kannst du die Lebensmittel auf dem Balkon, im Garten oder auf dem Fensterbrett lagern. Ideal ist natürlich ein Tag im Winter.
  • Alternativ kannst du auch längerfristig planen, den Kühlschrank abzutauen. Dann kaufst du einfach entsprechend weniger ein.
  • Lässt es sich nicht vermeiden, den Kühlschrank bei hohen Temperaturen abzutauen, lagere die Lebensmittel vorübergehend im Keller. Du kannst das Essen auch in einen Korb oder Karton legen. Packe Kühlakkus hinzu, die vorher im Gefrierfach lagen und wickle eine Decke darum.

Anleitung: Kühlschrank abtauen in 10 Schritten

Wenn du deinen Kühlschrank abtaust, ist das eine gute Gelegenheit, um ihn zu reinigen.
Wenn du deinen Kühlschrank abtaust, ist das eine gute Gelegenheit, um ihn zu reinigen.
(Foto: CC0 / Pixabay / evitaochel)
  1. Schalte zuerst den Kühlschrank aus.
  2. Nimm alle Böden und Fächer aus dem Kühlschrank heraus und stelle sie zur Seite.
  3. Breite Frotteetücher auf dem Küchenboden vor dem Kühlschrank aus. Ist die Eisschicht schon etwas dicker, stelle ein tiefes Backblech oder eine große Auflaufform in das untere Fach deines Kühlschranks.
  4. Lass das Eis nun langsam abtauen, indem du die Kühlschranktüre offen lässt. Um den Vorgang zu beschleunigen, stelle einen Topf mit heißem Wasser in den geschlossenen Kühlschrank. Der warme Dampf bringt das Eis zum Schmelzen. Von einem Föhn raten wir aufgrund des hohen Energieverbrauchs ab.
  5. Überprüfe regelmäßig, wie weit das Eis bereits getaut ist.
  6. Entferne nach 30 bis 60 Minuten das angetaute Eis. Gehe dabei vorsichtig vor und nutze kein Messer, da das den Kühlschrank beschädigen kann. Besser ist ein Holzlöffel oder Holzspachtel.
  7. Reinige den Kühlschrank nun gründlich: Wische den Innenraum mit Essig aus und säubere damit auch die herausgenommen Böden und Fächer.
  8. Zum Schluss wischst du alle Flächen mit einem Stofftuch trocken.
  9. Räume die herausgenommenen Teile in den Kühlschrank und stelle die Lebensmittel zurück an ihren Platz.
  10. Schalte nun den Kühlschrank ein und stelle ihn auf richtige Kühlschranktemperatur ein.

So holst du das meiste aus deinem Kühlschrank heraus

Du solltest deinen Kühlschrank regelmäßig abtauen und auch sonst richtig pflegen
Du solltest deinen Kühlschrank regelmäßig abtauen und auch sonst richtig pflegen
(Foto: © Andreay Popov - Fotolia.de)

Damit dein Kühlschrank seine volle Leistung erbringt, musst du ihn regelmäßig abtauen. Je mehr Eis sich im Inneren sammelt, desto höher ist auch der Stromverbrauch. Denn eine dicke Eisschicht steigert den Energieaufwand, der zum Kühlen benötigt wird. Taue deinen Kühlschrank deshalb ein- bis zweimal im Jahr ab. So verbraucht er weniger Strom und du erhöhst auch seine Lebensdauer. 

Tipp: Lasse die Kühlschranktüre nicht länger als nötig offen. Das spart nicht nur Strom und schont die Umwelt, es bildet sich auch nicht so schnell Eis. Wenn du regelmäßig den Kühlschrank abtaust, hast du auch weniger Arbeit. Die Eisschicht einiger Jahre lässt sich viel schwerer entfernen, als die Eiskristalle, die nach sechs Monaten entstehen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: