Lockenpflege: So kannst du deine Locken natürlich pflegen

Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos

Die richtige Lockenpflege verwandelt das Chaos auf deinem Kopf in schöne, definierte Naturlocken. Worauf du achten solltest, damit du mit deiner Lockenmähne zufrieden bist, liest du hier.

Die richtige Lockenpflege ist entscheidend, wenn du dich mit deinen Naturlocken anfreunden möchtest. Viele Lockenköpfe kämpfen damit und wünschen sich glatte Haare. Da lockige Haare von Natur aus trockener sind als glatte, brauchen sie besondere Pflege. Diese zeigen wir dir in diesem Artikel.

Hast du selber keine natürlichen Locken? Dann bist du hier richtig:

Lockenpflege auf natürliche Weise

Lockenpflege ist wichtig, damit du kein Chaos am Kopf hast.
Lockenpflege ist wichtig, damit du kein Chaos am Kopf hast.
(Foto: CC0 / Pixabay / kaboompics)

Damit deine Lockenmähne voll zur Geltung kommt, ist es wichtig, dass deine Haare gesund sind. Du musst sie mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen und Hitze vermeiden. Die folgenden Tipps verhelfen deinen Locken zu mehr Gesundheit und Glanz.

Natürliche Produkte verwenden:

Richtig bürsten:

  • Vermeide es, die Haare nach dem Trocknen zu bürsten. Dadurch zerstörst du die Struktur deiner Locken und sie wirken struppig und glanzlos.
  • Am besten entwirrst du deine Haare mit einem groben Kamm oder deinen Fingern im nassen Zustand oder direkt bevor du sie wäschst.

Hitze vermeiden:

  • Egal, ob beim Waschen oder später – verzichte weitgehend auf Hitze, wenn du deine Haare stylst. Heißes Wasser, Glätteisen und Föhn trocknen deine Haare zusätzlich aus.
  • Trocknest du deine Haare mit einem Handtuch, vermeide starkes Rubbeln. Das raut die Haarstruktur auf und verhindert gesunden Glanz.

Regelmäßig schneiden:

  • Schneide die Spitzen deiner Haare regelmäßig, etwa alle sechs bis acht Wochen. So entfernst du Spliss und trockene Enden und deine Haare können gesund nachwachsen.
  • Grundsätzlich gilt: Je kürzer die Haare, desto stärker die Sprungkraft. Möchtest du eine lange Lockenmähne, dann ist ein stufiger Schnitt empfehlenswert. So hängen sich die Locken nicht aus und wirken voluminöser.

Lockenpflege mit der Curly-Girl-Method

Viele Frauen mit natürlichen Locken schwören mittlerweile auf die Curly-Girl-Method.
Viele Frauen mit natürlichen Locken schwören mittlerweile auf die Curly-Girl-Method.
(Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap)

Die Curly-Girl-Method beschreibt eine Lockenpflegeroutine für Menschen mit Naturlocken. Sie stammt aus dem Buch „Schöne Locken“ von Lorraine Massey (zu finden unter anderem auf **Amazon, buecher.de und Thalia). In ihrem Buch  ermutigt sie Menschen, zu ihren Locken zu stehen und gibt eine einfache Pflegeanleitung in fünf Schritten:

Waschen:

  • Da die meisten Menschen mit Naturlocken mit trockenen Haaren kämpfen, schlägt Lorraine Massey vor, Locken ohne Shampoo zu waschen. Anders als die No-Poo-Bewegung verwendet sie anstelle von Shampoo einfach Conditioner. Dabei ist es wichtig, dass du zu silikonfreien Produkten greifst, die auch frei von starken Tensiden wie Sulfaten sind.
  • Achte darauf, die Kopfhaut gut zu massieren, während du deine Haare wäschst. Das reinigt sie besser.
  • Wer nicht auf Shampoo verzichten möchte, sollte laut der Autorin zu einem möglichst milden Shampoo greifen und die Haare damit so selten wie möglich waschen.

Pflegen:

  • Anschließend pflegst du deine Haare mit einem nährenden Conditioner oder einem natürlichen Öl. So beugst du trockenen Haaren vor und versorgst deine Haare mit den notwendigen Nährstoffen.

Entwirren:

  • Am besten kannst du deine Naturlocken mit einem grobzackigen Kamm oder deinen Fingern entwirren.
  • Spüle deine Locken anschließend mit kaltem Wasser aus. Das schließt die Haarstruktur wieder und vermeidet trockenes, brüchiges Haar und sorgt für Glanz. Alternativ eignet sich auch eine saure Rinse mit Apfelessig.

Definieren:

  • Bei der Curly-Girl-Method sind Pflegeprodukte wie Lockengel sehr beliebt. Sie helfen dir, deine Locken zu definieren. Als natürliche Alternative kannst du Leinsamengel verwenden.
  • Verteile das Gel großzügig in deinen Haaren. Sind die Haare vollkommen getrocknet, bildet sich der sogenannte Gelcast: durch das Gel gehärtete Locken. Diesen kannst du vorsichtig mit deinen Händen rauskneten und so entfernen.

Trocknen:

  • Wie bereits beim Waschen solltest du auch beim Trocknen auf Hitze verzichten. Mit einem Föhn trocknest du deine Locken aus und strapazierst die Haare unnötig.
  • Stattdessen rät die Autorin zur sogenannten Plopping-Methode. Dafür bindest du die Haare mit einem alten T-Shirt oder einem Handtuch mittels Turban eng an den Kopf und lässst sie antrocknen. Danach lässt du sie offen an der Luft trocknen.
  • Vermeide es in dieser Zeit, deine Haare zu berühren oder zu entwirren, das begünstigt Frizz.
  • Sollte es doch notwendig sein, deine Haare mit einem Föhn zu trocknen, achte auf eine möglichst niedrige Temperatur und verwende einen Diffuser, um deine Locken zu schonen.

Die Autorin empfiehlt Geduld: Deine Haare benötigen ein paar Wochen Zeit, um sich an die neue Pflegeroutine zu gewöhnen. Gerade wenn du bisher viele synthetische Produkte verwendet hast, brauchen deine Haare länger, um sich davon zu erholen.

Hilfreiche Produkte für die Lockenpflege

Mit der richtigen Lockenpflege wirst auch du deine Locken lieben.
Mit der richtigen Lockenpflege wirst auch du deine Locken lieben.
(Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos)

Die folgenden Produkte können für eine natürliche Lockenpflege hilfreich sein:

  • Grobzackiger Kamm: Dieser hilft dir, deine Locken zu entwirren, ohne ihre natürliche Struktur zu zerstören. Der Kamm sollte möglichst aus Holz bestehen, da Kunststoff die Haare elektrisiert. Zum Beispiel erhältlich bei **Avocadostore.
  • Afrokamm: Diese Art von Kamm ist nicht dafür gedacht, deine Haare zu entwirren, sondern lediglich den Ansatz aufzulockern und deinen Locken so zu mehr Volumen zu verhelfen. Ebenfalls erhältlich bei **Avocadostore.
  • Duschhaube: Ob für eine Haarkur über Nacht, um deine Haare mit Henna zu färben oder einfach um deine Locken trocken zu halten, wenn du nur kurz unter die Dusche springen möchtest – eine Duschhaube kann ein praktisches Zubehör für die Lockenpflege sein.
  • Diffusor: Ein Aufsatz für deinen Föhn kann helfen, dass deine Locken ihre natürliche Form trotz Föhnen behalten. Erhältlich zum Beispiel bei **Amazon.
  • Pumpflasche: Fülle deine flüssigen Haarpflegeprodukte in eine Pumpflasche. Sie hilft dir, deine Produkte besser zu dosieren – so vermeidest du Verschwendung.
  • Sprühflasche: Damit kannst du deine Locken natürlich wieder auffrischen. Verwende eine Sprühflasche mit möglichst feinem Nebel.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: