Utopia Image
Präsentiert von:Kooperationslogo

Nachhaltiges Festgeld: Diese grüne Bank hat die besten Zinsen [Februar 2024]

nachhaltiges Festgeld
Foto: CC0 / Pixabay - Alexas_Fotos

Wer jetzt noch hohe Zinsen abgreifen will, sollte nicht zu lange warten: Denn in den letzten Wochen haben die ersten nachhaltigen Banken ihre Festgeld-Konditionen nach unten korrigiert. Utopia zeigt dir die besten Angebote und gibt dir Tipps für die richtige Laufzeit.

Dieser Artikel ist Teil der Utopia-Finanzwochen. Dort erfährst du alles, was du über nachhaltiges Sparen wissen musst. Egal, ob du die Inflation schlagen oder für die Zukunft vorsorgen möchtest: Mit den Tipps von Utopia stellst du deine Finanzen so auf, dass nicht nur dein Geldbeutel, sondern auch Umwelt und Gesellschaft davon profitieren.

Update vom 1. Februar 2024: Die Pax-Bank, die Ethikbank und die GLS Bank haben die Zinsen für einige ihrer Festgeld- und Sparbriefangebote gesenkt. Nur die Triodos Bank schwimmt gegen den Trend und bietet nun bessere Zinsen als Anfang Januar.

Das Wichtigste zuerst:

  • Festgeldanlagen vereinen hohe Sicherheit mit mittlerer Rendite.
  • Nachhaltiges Festgeld finanziert außerdem Umweltschutz- und soziale Projekte.
  • Bei der Laufzeit von Festgeldkonten ist jedoch Vorsicht geboten!
  • Utopia hat die Festgeldangebote der besten nachhaltigen Banken unter die Lupe genommen.

Festgeldkonten sind eine gute Option, wenn du dein Geld über einen mittelfristigen Zeitraum anlegen möchtest. Zwar bieten sie weder die Flexibilität von Tagesgeld, noch die hohen Renditechancen von Aktienfonds, dafür aber einen mittelhohen Zinssatz mit sehr geringem Risiko. Wenn du dich für nachhaltiges Festgeld interessierst, findest du in diesem monatlich aktualisierten Artikel die besten Optionen.

Was ist Festgeld?

Beim Festgeld gibst du deiner Bank Geld für eine vorher festgelegte Dauer (üblicherweise sechs Monate bis mehrere Jahre) und bekommst dafür einen bestimmten Zinssatz garantiert. Im Vergleich zum Tagesgeld gibt es zwei entscheidende Unterschiede.

  • Festgeld bietet (normalerweise) höhere Zinsen als Tagesgeld.
  • Beim Tagesgeld kannst du jederzeit auf dein angelegtes Geld zugreifen. Beim Festgeld musst du warten, bis der Anlagezeitraum abgelaufen ist.

Damit eignet sich Festgeld vor allem unter folgenden Bedingungen:

  • Du hast bereits drei Nettomonatsgehälter auf deinem Tagesgeldkonto, um für Notfälle zahlungsfähig zu sein.
  • Du musst für mindestens sechs bis zwölf Monate auf das überschüssige Geld verzichten können, hast also in naher Zukunft keine großen Anschaffungen vor.
  • Du möchtest dein Geld nur mittelfristig und nicht langfristig anlegen. Bei Zeiträumen ab 10 bis 15 Jahren sind breit gestreute Aktienfonds die bessere Wahl, da hier höhere Renditen zu erwarten sind.

Vorsicht: Viele Festgeldkonten verlängern sich automatisch, falls du nicht vor Ablauf der Spardauer kündigst. Achte also beim Vertrag darauf, ob eine Kündigung notwendig ist. Wenn ja, dann merke dir den Termin unbedingt vor. Mehr zu dieser und weiterer Festgeld-Fallen in folgendem Artikel:

Was ist nachhaltiges Festgeld?

Nachhaltiges Festgeld bedeutet laut unserer Definition, dass du dein Festgeldkonto bei einer nachhaltigen Bank eröffnest. Das Geschäftsmodell von Banken besteht darin, das bei ihnen eingezahlte Geld zu einem höheren Zinssatz weiterzuverleihen. Konventionelle Banken legen nicht viel Wert darauf, ob die Unternehmen, denen sie den Kredit gewähren, auch ethisch und nachhaltig handeln. Somit kann es sein, dass dein Geld in Waffen, fossile Energien oder andere schädliche Branchen fließt.

Mit einem Festgeldkonto bei einer grünen Bank sorgst du dafür, dass dein Geld positiv wirkt und zur nachhaltigen Transformation unserer Gesellschaft beiträgt. In unserer Banken-Bestenliste findest du eine Übersicht über ethisch-nachhaltige Banken. Bei dem Festgeldvergleich in diesem Artikel fokussieren wir uns aber auf die Banken, die wir als besonders nachhaltig erachten: die GLS Bank, die Triodos Bank, die Umweltbank, die Ethikbank und die Pax-Bank.

Festgeld: Was ist die optimale Laufzeit?

In den vergangenen Monaten und Jahren hat die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins stufenweise erhöht. Anfang Juli 2022 betrug er noch 0,00 Prozent, zehn Anhebungen später liegt der Leitzins seit 20. September 2023 bei 4,50 Prozent. Aufgrund dessen sind auch die Zinsen von Sparkonten in den letzten Monaten stark angestiegen.

Weitere Erhöhungen sind zwar nicht ausgeschlossen. Da sich die Inflation im Euroraum jedoch zuletzt wieder beruhigt hat und der Hauptgrund für den dramatischen Leitzins-Anstieg der letzte Monate wegfällt, scheint das Ende der Fahnenstange langsam erreicht zu sein. Im Vergleich zu Ende 2023 haben manche Banken die Zinsen auf Festgeld schon wieder reduziert.

Würde der Leitzins weiter steigen sollte, wäre es, Festgeld zu eher kurzen Laufzeiten von bis zu zwölf Monaten anzulegen. Wer dann nämlich einen langfristigen Vertrag eingeht, verliert die Chance, nach einem Jahr von noch besseren Konditionen zu profitieren. Doch aktuell sieht es ganz danach aus, als würden die Zinsen demnächst eher sinken. In diesem Fall sind längere Laufzeiten profitabler, weil bestehende Verträge dann nicht von den Zinssenkungen betroffen sind.

Bei langen Laufzeiten solltest du dennoch vorsichtig sein. Denn ist dein Geld einmal angelegt, kommst du erst nach Ende der Laufzeit wieder heran. Du solltest also nur die Menge abgeben, auf die du wirklich während des abgemachten Zeitraums verzichten kannst. Wähle im Zweifel lieber eine kurze Laufzeit. In der aktuellen Situation könnte das zwar bedeuten, dass du nicht die maximale Rendite einfährst. Doch dafür bleibst du flexibler.

Festgeld: Diese Zinsen gibt es bei den nachhaltigen Banken

Festgeld bei der Umweltbank: Das aktuelle Top-Angebot

Bei der Umweltbank beträgt der Zinssatz gleichbleibend 3 Prozent pro Jahr, egal für welche Laufzeit du dich entscheidest. Die Mindestanlage liegt bei 10.000 Euro, ein Festgeldkonto bei der Umweltbank eignet sich derzeit also nicht für geringere Sparbeträge. Dafür bietet die Umweltbank auch auf ihr Tagesgeld bereit 3,00 Prozent Zinsen gibt. Mehr dazu im Artikel zu nachhaltigem Tagesgeld.

Wer weniger als 10.000 Euro anlegen und flexibel über das Geld verfügen will, ist bei der Umweltbank mit einem Tagesgeldkonto besser beraten. Beim Tagesgeld können die Zinsen jedoch jederzeit variieren. Wer auch in den nächsten Monaten garantiert 3,00 Prozent Zinsen erhalten möchte, wählt ein Festgeldkonto mit garantiertem Zinssatz. Hier die aktuellen Zinssätze der verschiedenen Laufzeiten für Festgeld bei der Umweltbank:

  • 1 Jahr: 3,00 % pro Jahr
  • 5 Jahre: 3,00 % pro Jahr
  • 10 Jahre: 3,00 % pro Jahr

>> Zum Festgeldangebot der Umweltbank

Die Pax-Bank senkt die Zinsen

Lange lag die Pax-Bank in unserem nachhaltigen Festgeld-Vergleich ganz vorne. Doch zuletzt wurden die Zinsen auf deren Festgeldkonto, genannt Pax-Sparbrief, deutlich reduziert. Die Mindestanlage beträgt 5.000 Euro. Die Konditionen sind wie folgt:

  • 1 Jahr: 2,75 % pro Jahr (zuvor: 3,00 % pro Jahr)
  • 2 Jahre: 2,70 % pro Jahr (zuvor: 3,05 % pro Jahr)
  • 3 Jahre: 2,60 % pro Jahr (zuvor: 3,10 % pro Jahr)
  • 4 Jahre: 2,50 % pro Jahr (zuvor: 3,15 % pro Jahr)
  • 5 Jahre: 2,50 % pro Jahr (zuvor: 3,20 % pro Jahr)
  • 7 Jahre: 2,50 % pro Jahr (zuvor: 3,25 % pro Jahr)
  • 10 Jahre. 2,50 % pro Jahr (zuvor: 3,50 % pro Jahr)

Interessent:innen sollten wissen, das die Pax-Bank zwar ebenfalls sehr hohe Nachhaltigkeitsstandards hat, sich aber vor allem an Menschen richtet, die sich mit den christlichen Werten identifizieren.

Ethikbank mit Jubiläumsangebot

2023 und bis in den Januar 2024 hinein lockte die Ethikbank noch mit einem Jubiläumsangebot für das Festgeld mit Zinsen in Höhe von 3,00 Prozent. Dieses Angebot gilt nicht mehr, wurde aber durch ein neues Sonderangebot ersetzt. Bei einer Laufzeit von 1 Jahr gibt es nun Zinsen von 2,75 Prozent

Das Ethikbank Einsteigerangebot:

  • 1 Jahr: 2,75 % pro Jahr (zuvor: 3,00 % pro Jahr)

Das Angebot richtet sich an Neu- und Bestandskunden, die neue Gelder nachhaltig bei der Ethikbank anlegen möchten. Die Mindestanlage beträgt 5.000 Euro (max. 100.000 Euro).

>> Zum Festgeldangebot der Ethikbank

Für Bestandskonten, die sich verlängern, und für längere Laufzeiten als ein Jahr gelten folgende Konditionen für das Festgeld der Ethikbank:

  • 1 Jahr: 2,25% pro Jahr
  • 2 Jahre: 2,25 % pro Jahr
  • 3 Jahre: 2,00 % pro Jahr
  • 4 Jahre: 2,00 % pro Jahr
  • 5 Jahre: 2,00 % pro Jahr

Festgeld bei der GLS Bank: Mehrere Optionen

Die GLS Bank hat verschiedene Arten von Festgeldkonten. Das kurzfristige „GLS Festgeld“ steht nur Kund:innen zur Verfügung, die ein Girokonto bei der GLS Bank haben. Die Mindestanlage beträgt 10.000 Euro. Es gelten folgende Zinssätze:

  • 180 Tage: 2,00 % pro Jahr
  • 360 Tage: 2,50 % pro Jahr

Die mittel- bis langfristige Option heißt dort „GLS Sparbrief“ und lässt Anlegezeiträume von 2 bis 10 Jahren zu. Ein solches Konto lässt sich auch mit einem Girokonto einer anderen Bank eröffnen. Die Anlage ist ab einem Mindestbetrag von 1.000 Euro möglich. Hier hat die GLS-Bank die Zinsen kürzlich verringert:

  • 2 Jahre: 2,30 % pro Jahr (zuvor: 2,50 % pro Jahr)
  • 3 Jahre: 2,40 % pro Jahr (zuvor: 2,75 % pro Jahr)
  • 5 Jahre: 2,50 % pro Jahr (zuvor: 3,00 % pro Jahr)
  • 7 Jahre: 2,60% pro Jahr (zuvor: 3,25 % pro Jahr) („GLS Sparbrief – Energiewende“)
  • 10 Jahre: 2,80 % pro Jahr (zuvor: 3,50 % pro Jahr) („GLS Sparbrief – Soziales & Gesundheit“)

Die Laufzeiten 7 und 10 Jahre legen ihren jeweils eigenen Schwerpunkt in Bezug auf die sozial-nachhaltigen Investments. So nutzt die GLS Bank die Anlagen beim 7-jährigen Sparbrief vor allem dafür, die Energiewende zu unterstützen, beim 10-jährigen hingegen werden eher soziale und gesundheitsbezogene Projekte und Unternehmen finanziert.

Alle volljährigen Kund:innen der GLS Bank müssen einen monatlichen GLS-Beitrag zahlen (ab 27 Jahren: 5 Euro, zwischen 18 und 27 Jahren: 1 Euro). Sollte das Festgeldkonto also dein erstes Konto bei der GLS Bank sein, dann müsstest du diese Zusatzkosten bedenken. Wenn du hingegen bereits Kunde oder Kundin der GLS Bank bist (etwa weil du ein Girokonto dort hast), zahlst du den Betrag bereits und kannst ihn beim Sparbrief ignorieren.

Festgeld bei der Triodos Bank: Zinserhöhung für kurze Laufzeiten

Bei der Triodos Bank gilt für nachhaltiges Festgeld (genannt: Festzins) eine Mindestanlage von 5.000 Euro. Hier gibt es die Möglichkeit einer sechsmonatigen Laufzeit, die Zinsen dafür wurden vor Kurzem erhöht:

  • 6 Monate: 2,00 % pro Jahr (zuvor: 1,50 % pro Jahr)
  • 1 Jahr: 2,50 % pro Jahr (neue Laufzeitoption)
  • 2 Jahre: 2,00 % pro Jahr)
  • 3 Jahre: 2,00 % pro Jahr
  • 4 Jahre: 2,00 % pro Jahr
  • 5 Jahre: 2,00 % pro Jahr
  • 10 Jahre: 2,25 % pro Jahr

Ein weiteres Manko: Anleger:innen müssen ein Girokonto bei der Triodos Bank haben. Bei allen anderen Banken in diesem Vergleich reicht hingegen auch ein Referenzkonto von einer anderen Bank aus, um ein Festgeld- oder Sparbriefkonto zu eröffnen.

>> Zum Festgeldangebot der Triodos Bank

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Verwandte Themen: