Pesto selber machen: Gesundes Rezept mit einfachen Zutaten

Foto: © Colourbox.de

Aus vielen Gemüsesorten kannst du in wenigen Schritten Pesto selber machen . Wir zeigen dir Zutaten und Rezept, um leckeres Pesto zu zaubern.

Nicht nur frisches oder selbst angebautes Gemüse lässt sich in Pesto verwandeln. Die Gemüsepaste eignet sich auch hervorragend dazu, Essensreste und welke Zutaten zu verwerten, bevor sie weggeworfen werden. So sparst du nicht nur Geld, sondern tust nebenher auch noch etwas gegen die verbreitete Lebensmittelverschwendung.

Grundzutaten für selbstgemachtes Pesto

Wenn du Pesto selber machst, kannst du etliche Gemüsesorten darin verarbeiten. Du brauchst die folgenden Zutaten, natürlich am besten in Bio-Qualität.

  • 40 g Kerne oder Nüsse – zum Beispiel Pinienkerne oder Haselnüsse

    karotten pesto selber machen
    Pesto selber machen: Karottengrün nicht wegwerfen, sondern verarbeiten. (Utopia)
  • 100 ml Öl – beispielsweise Olivenöl, Rapsöl oder Keimöl
  • 50 g Parmesan gerieben
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g rohes Gemüse oder Kräuter – zum Beispiel Bärlauch, Rucola, Basilikum oder Paprika. Wenn du es scharf magst, eignen sich auch Radieschen – und zwar inklusive der grünen Blätter. Auch Karottengrün schmeckt ausgesprochen lecker und wandert sonst meist ohnehin in den Abfall.
  • 1 TL Salz und etwas Pfeffer

Du kannst bei all diesen Zutaten nach eigenem Geschmack wählen und variieren. Wichtig ist nur, dass du eine kernige Zutat und Parmesan (hier stellen wir eine vegane Parmesan-Alternative vor) hinzu gibst, um die typische Konsistenz von Pesto zu erhalten. Knoblauch, Salz und Pfeffer sorgen für die nötige Würze und das Öl dient als Geschmacksträger. Hast du alles beisammen, kannst du loslegen.

Pesto selber machen – so geht’s in wenigen Schritten

Pesto selbermachen
Selbstgemachtes Pesto – gesund, einfach und lecker. (Foto: "pesto!" von poppet with a camera unter CC-BY 2.0)
  1. Schäle zunächst die Knoblauchzehe, schneide sie klein und verreibe sie zusammen mit dem Salz zu einer Paste.
  2. Spüle Kräuter oder Gemüse, tupfe es trocken und beseitige Stiele oder Wurzelreste. Sofern der Käse nicht bereits gerieben ist, zerreibe ihn.
  3. Röste die Nüsse oder Kerne ohne Öl oder Butter bei geringer Hitze in der Pfanne und lass sie anschließend ein paar Minuten abkühlen.
  4. Verarbeite nun das Gemüse, die Kerne, den Parmesan und das Öl mit einem Mixer. Gib zum Schluss den Knoblauch hinzu und rühre ihn unter die Masse.
  5. Nun kannst du das Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Es müssen auch nicht immer Pinienkerne und Italienische Käse sein. Mit gerösteten Kürbis- oder Sonnenblumenkernen und geriebenem alten Gouda lässt sich das auch machen.