Raupen bestimmen: Diese Apps analysieren Raupenarten

Raupen bestimmten
Foto: CC0 / Pixabay / jggrz

Raupen zu bestimmen ist sowohl für Kinder als auch Erwachsende spannend und lehrreich. Mithilfe einiger Apps kannst du Raupenarten einfach identifzieren und erfährst, welcher Schmetterling aus ihnen wird.

Raupen zu bestimmen kann den ein oder anderen Spaziergang in der Natur bereichern. Besonders mit Kindern kannst du so gemeinsam die Umwelt und ihre Bewohner entdecken. Vielleicht leben Raupen sogar in deinem Garten oder auf dem Balkon. Dann kann eine entsprechende App besonders nützlich sein, um schnell herauszufinden, ob es sich eventuell um Schädlinge handelt.

Raupen bestimmen: Nützlinge im Garten

Über einen Bestimmungsschlüssel kannst du mit dieser App Raupen bestimmen.
Über einen Bestimmungsschlüssel kannst du mit dieser App Raupen bestimmen.
(Foto: App-Screenshots / Idalina Kopp / Utopia)

Um Raupen zu bestimmen, kann du neben Tier- und Pflanzenbüchern auf Apps zurückgreifen. Dafür eignet sich zum Beispiel die App Nützlinge im Garten. Diese App vom Bundesinformationszentrum Landwirtschaft ist kostenlos für Android- und Apple-Geräte verfügbar.

  • Du kannst mit ihr Nützlinge oder Schädlinge bestimmen – entweder indem du nach dem jeweiligen Tier suchst oder indem du eine alphabetische Liste durchforstest.
  • Wenn du nicht weißt, wie das Tier beziehungsweise die Raupe heißt, steht dir auch eine Fotosuche zur Verfügung.
  • Zusätzlich kannst du mithilfe eines Bestimmungsschlüssels herausfinden, um welches Tier es sich handelt. Dabei beantwortest du Fragen, zum Beispiel wie viele Beine ein Insekt hat oder wie groß es ist. Durch das Ausschlussverfahren erhältst du dann eine Antwort.

Über Nützlinge im Garten erhältst du außerdem Informationen über die Umstände, unter denen sich Schädlinge und Nützlinge besonders wohl fühlen. Die App erklärt auch, welche Nützlinge gegen bestimmte Schädlinge helfen.

Download: Android / iOS

Raupenarten bestimmen mit Picture Insect

So sieht die Startseite von Picture Insect aus. Unten über die Kamera kannst du dann Raupenartenbestimmen.
So sieht die Startseite von Picture Insect aus. Unten über die Kamera kannst du dann Raupenartenbestimmen.
(Foto: Screenshot von Idalina Kopp aus der App.)

Picture Insect – Insekten ID ist eine App, mit der du verschiedene Insekten bestimmen kannst, unter anderem auch Raupen. Sie ist ebenfalls für Android- und iOS-Geräte verfügbar. Eine Woche lang kannst du sie kostenlos testen. Wenn du sie danach behalten möchtest, zahlst du 21,99 Euro im Jahr.

Picture Insect lässt sich einfach bedienen. Entweder kannst du direkt ein Foto von dem Insekt in der App machen oder du importierst ein bereits geschossenes Foto aus deiner Galerie. Danach erhältst du Informationen über das entsprechende Insekt. Dazu gehören beipielsweise eine Beschreibung, Antworten auf häufig gestellte Fragen oder andere Fakten wie Schädlichkeit. Die App liefert Fakten über insgesamt 4.000 Insektenarten, unter denen auch viele Raupenarten sind. Ihre Bestimmungsgenauigkeit liegt nach eigenen Angaben bei 95 Prozent.

Die identifizierten Insekten kannst du in einer persönlichen Sammlung in der App speichern. So findest du sie jederzeit wieder.

Download: Android / iOS

Umgang mit Raupen: Allgemeine Tipps

Insekten und damit auch Raupen und Schmetterlinge haben es schwer. Laut dem BUND gelten 80 Prozent unserer einheimischen Tagfalterarten als bedroht. Grund dafür sind die Klimakrise, Umweltgifte wie Pestizide oder die Zerstörung ihres Lebensraums. Um sie zu schützen, solltest du deshalb einige grundlegende Hinweise beachten:

  • Gehe sorgsam mit der Natur und damit dem Lebensraum von Schmetterlingen und Raupen um. Dazu zählt zum Beispiel, dass du Naturräume nicht verschmutzt oder in ausgewiesenen Schutzgebieten keine Wildblumen ausreißt.
  • Pflanze heimische Pflanzen in deinem Garten an, von denen sich Raupen ernähren können. Du kannst auch eine „wilde Ecke“ errichten, in der du wilde Blumen und Gräser einfach wachsen lässt. Diese hilft nicht nur Schmetterlingen, sondern zum Beispiel auch Bienen.
  • Greife bei Insekten- oder Schädlingsbefall zuerst zu Hausmitteln und nicht gleich zu chemisch-synthetischen Insektenvernichtern. Bei Läusen hilft beispielsweise Kaffeesatz, bei Schnecken Sägespäne und bei Zecken kannst du auf Kokosöl zurückgreifen. Du kannst auch bestimmte Pflanzen gegen Insekten einsetzen.
  • Versuche, Nützlinge im Garten zu halten. Sie helfen ebenfalls bei der Schädlingsbekämpfung oder auch bei der Bestäubung von Blumen. Nützlinge kannst du anlocken, indem du zum Beispiel ein Insektenhotel baust. Des Weiteren kannst du auch einen Gehölzstreifen anlegen also eine Hecke aus heimischen Gehölzern wie Haselnuss, Holunder oder Schlehe.

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: