Schachteln basteln: Eine Anleitung für einfach schöne Geschenkverpackung

Foto: Utopia/ Enya Unkart

Schachteln zu basteln geht leichter als du glaubst. Mit dieser einfachen Anleitung machst du die schönen Schachteln aus alten Verpackungen ganz einfach selbst.

Schachteln basteln: individuelle Geschenkverpackung, einfach und günstig

Manche Geschenke lassen sich besser in Schachteln verschenken, zum Beispiel Schmuck oder selbstgebackene Kekse. Wenn du die kleinen Geschenkkartons im Laden kaufst, kann das schnell teuer werden. Dabei ist es nicht schwer, die Schachteln selbst zu basteln – und teuer ist es auch nicht. 

Eine selbstgemachte Geschenkschachtel ist immer ein Unikat. Außerdem kannst du selbst bestimmen, wie sie aussehen soll und woraus sie besteht. Unser Tipp: Verwende alte Kisten oder Kartons und bewahre sie so vor dem Müll.

Hier findest du drei Anleitungen, wie du aus alten Verpackungen schöne Schachteln basteln kannst.

1. Schachtel basteln: Upcycling

Simpel aber trotzdem sehr schön: Aus einer alten Schachtel kannst du eine neue basteln.
Simpel aber trotzdem sehr schön: Aus einer alten Schachtel kannst du eine neue basteln.
(Foto: Utopia/ Enya Unkart)

Tagtäglich kaufen wir Lebensmittel, die unter Umständen schon in einer schönen Verpackung erhältlich sind. Statt sie wegzuschmeißen, kannst du sie upcyceln. Eine simple, aber trotzdem schöne Variante: Einfach eine alte Tee-Verpackung neu gestalten. Das eine schnelle und einfache Methode, eine Geschenk-Schachtel zu basteln. 

Du kannst die Verpackung

  • anmalen. Möglicherweise musst du mehrere Schichten Farbe auftragen. 
  • mit Stickern oder selbstgemachtem Geschenkpapier bekleben.
  • mit einer Botschaft an die beschenkte Person versehen.

2. Eine selbstgebastelte Klapp-Schachtel

So kannst du aus einem alten Karton eine Schmuckschachtel basteln.
So kannst du aus einem alten Karton eine Schmuckschachtel basteln.
(Foto: Utopia/ Enya Unkart)

Genauso gut kannst du die Schachtel komplett neu basteln. Dazu benötigst du ein etwas größeres Stück Altpappe, zum Beispiel einen (sauberen) Pizzakarton.

Nun zeichnest du ein Quadernetz darauf:

  • Je eine Grund- und Deckfläche – diese müssen die selben Maße haben. (Im Beispiel 10×10 cm)
  • Vier Seitenflächen, die alle dieselbe Höhe und je zwei dieselbe Breite haben (Hier: 4×10 cm)
  • Eventuell eine Lasche für den Deckel, hierfür eignet sich eine dreieckige Form (Hier: Höhe 3,5 cm)
  • und Klebeflächen

Tipp: Je mehr Flächen auf deinem Quadernetz miteinander verbunden sind, desto besser. Dann musst du weniger kleben.

Schachtel basteln:

  1. Schneide das Netz aus.
  2. Knicke nun jede Fläche an ihrer Kante, sodass du einen Würfel formen kannst.Tipp: Manchmal ist es schwer, die Kanten umzuknicken, das kommt vor allem bei dickerer Pappe vor. Hier hilft es, die Kanten vorher leicht mit einer Schere nachzuziehen.
  3. Nun kannst du die Klebeflächen mit einem Kleber bestreichen und an die anderen Flächen andrücken.
  4. Lass den Klebstoff trocknen. Fertig! 

Nun hast du eine Geschenk-Schachtel im coolen Upcycling-Look. Du kannst sie jetzt noch bemalen und gestalten, wie bei Variante eins. 

3. Selbstgemachte Schachtel mit abnehmbaren Deckel

Skizze für eine Schachtel mit Deckel.
Skizze für eine Schachtel mit Deckel.
(Foto: Utopia/ Enya Unkart)

Wenn du eine Schachtel mit abnehmbaren Deckel basteln willst, brauchst du dafür auch zwei Netze. Dafür musst du beachten, dass:

  • beide Netze jeweils die Grund- oder Deckfläche in der Mitte haben.
  • die Deckfläche idealerweise ein kleines bisschen größer als die Grundfläche ist. So passt der Deckel später gut auf die Schachtel. (Schachtel: 5×11 cm, Deckel: 5,5×11,5 cm)
  • die Seitenflächen auf jedem Netz die gleiche Breite haben (Hier: 4 cm)
  • der Körper der Schachtel höhere Seiten hat als der Deckel (Schachtel: 4 cm, Deckel: 1 cm)
  • du genügend Klebeflächen einplanst, um die Schachtel zusammen zu kleben.

Tipp: Je größer die Klebeflächen sind, desto besser hält die gebastelte Schachtel zusammen. 

So gehst du weiter vor:

  1. Schneide beide Netze aus.
  2. Knicke die Schachtel an den eingezeichneten Falzen.
  3. Befestige die Klebeflächen mit Klebstoff. Zum Fixieren kannst du zum Beispiel Wäscheklammern zur Hilfe nehmen, damit nichts verrutscht, während der Kleber trocknet. 

Auch diese Schachtel kannst du noch gestalten, wenn Sie getrocknet ist. Alles kann, nichts muss. Viel Spaß beim Nachbasteln! 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: