Schusterpalme pflegen und vermehren: So geht’s

Foto: simona / stock.adobe.com

Die Schusterpalme ist eine sehr robuste und pflegeleichte Pflanze. Wie du die grüne Zimmerpflanze pflegst und vermehrst, erfährst du hier.

Die Schusterpalme, oft auch Metzgerpalme genannt, ist eine immergrüner Pflanze mit länglichen Blättern. Da sie robust und pflegeleicht ist, erfreut sie sich als Zimmerpflanze großer Beliebtheit. Schwankungen in Temperatur oder Licht macht ihr so gut wie nichts aus – für Pflanzenliebhaber:innen ohne besonders grünen Daumen also optimal.

Zwar wird sie als Palme bezeichnet, äußerlich ähnelt die Schusterpalme jedoch eher einem Strauch; vor allem, da sie keinen Stamm hat. Die Blätter glänzen dunkelgrün, haben einen langen Stiel und laufen spitz zu. Manchmal findest du sie als Blattgrün in Blumensträußen. Verschiedene Züchtungen lassen die Blätter mit gelben Tupfen oder weißen Strichen zu einem Hingucker in der Wohnung werden.

Nicht allzu oft, aber dennoch möglich, kann die Schusterpalme blühen. Die glockenförmigen Blüten zeigen sich dann versteckt unter den Blättern recht bodennah weiß bis rötlich. 

Die Schusterpalme wächst recht langsam, nach einigen Jahren kann sie eine Höhe zwischen 80 und 100 Zentimetern erreichen.

So pflegst du die Schusterpalme richtig

Um die Schusterpalme von Staub zu befreien, dusche sie vorsichtig ab.
Um die Schusterpalme von Staub zu befreien, dusche sie vorsichtig ab.
(Foto: CC0 / Pixabay / Comfreak)

Zwar ist die Palme sehr robust, mit der richtigen Pflege kannst du dich viele Jahre an ihr erfreuen.

  • Erde: Wähle eine hochwertige Erde für Zimmer- oder Kübelpflanzen. Achter darauf, dass sie torffrei ist, um die Moore zu schützen. Mische etwas Blähton oder Sand unter, um Staunässe vorzubeugen.
  • Standort: Die Schusterpalme überlebt in der direkten Sonne und im Halbschatten, aber auch an dunklen Plätzen. In der Vollsonne ist es möglich, dass die Blätter verbrennen. Wenn du sie komplett im Schatten aufstellst, musst du dir bewusst sein, dass die Pflanze nicht ihre ganze Pracht entfalten kann. Ist die Pflanze noch jung, solltest du einen halbschattigen bis hellen Standort auswählen.
  • Temperatur: Die Schusterpalme ist nicht winterhart. Aus diesem Grund solltest du sie immer drin lassen und höchstens im Sommer an einem geschützten Ort nach draußen stellen.
  • Gießen: Gieße deine Pflanze regelmäßig. Durch die großen Blätter verdunstet recht viel Wasser. Zwischendurch darf die Erde ruhig antrocknen. Zu viel Wasser kann der Pflanze schaden und zu Wurzelfäulnis führen. Im Winter musst du weniger gießen als das restliche Jahr über.
  • Düngen: Gib der Palme im Frühjahr mit einem Langzeitdünger Kraft oder gib monatlich etwas Dünger mit ins Gießwasser. Wir empfehlen, Dünger selber zu machen oder auf Bio-Dünger zurückzugreifen.
  • Abstauben: Damit die Pflanze gut atmen kann, solltest du die Blätter hin und wieder mit einem feuchten Tuch abwaschen oder in der Dusche oder Badewanne vorsichtig abbrausen.
  • Umtopfen: Da die Schusterpalme nur langsam wächst, musst du sie nur alle paar Jahre umtopfen. Wenn es der Fall ist, mache es am besten im Frühjahr. Lies hier nach, wie’s geht: Pflanzen umtopfen: Allgemeine Anleitung und Tipps.

Tipp: Fühlt sich die Schusterpalme nicht wohl oder wird nicht richtig gepflegt, erkennst du dies in der Regel an Verfärbungen an den Blättern.

Überprüfe deine Pflanzen regelmäßig auf Schädlinge. Bei den meisten Schädlingen wie Spinnmilben oder Schildläuse reicht es aus, wenn du sie gründlich abwäschst. Trauermücken sind bei stärkerem Befall etwas hartnäckiger.

So einfach kannst du deine Schusterpalme vermehren

Möchtest du deine Schusterpalme vermehren, geht das am einfachsten durch Teilen: Im Frühjahr kannst du leicht mit einem scharfen Messer den Wurzelballen teilen. Alternativ kannst du die Pflanze auch vorsichtig mit den Händen teilen. Jedes Teil sollte mindestens zwei Blatttriebe aufweisen. Pflanze die Teile sofort in einen Topf mit Erde ein und gieße es ordentlich an. Am einfachsten ist das Teilen, wenn du dies mit Umtopfen verbindest.

Neue Pflanzen solltest du erstmal nicht düngen, da sie dadurch in ihrem Bewurzelungsprozess gestört werden können.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: