So gesund sind Erbsen: Nährwerte und Verwendungsideen

Foto: CC0 / Pixabay / balouriarajesh

Erbsen sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. Welche Nährwerte in ihnen stecken, ob du sie auch roh essen kannst und was du aus ihnen zubereiten kannst, liest du hier.

Die Erbse gehört der Familie der Hülsenfrüchtler an und ist eine der ältesten Kulturpflanzen. Ursprünglich kommt sie vermutlich aus dem Orient und wurde dort schon weit vor Beginn unserer Zeitrechnung verzehrt. Was die Erbse so gesund und nahrhaft macht und was du aus ihr zubereiten kannst, erfährst du im Folgenden.

Erbsen: Gesunde Hülsenfrucht mit wertvollen Nährstoffen

Betrachtet man die Nährstoffe der kleinen grünen Hülsenfrucht, schneidet sie äußerst gut ab. 100 Gramm Erbsen enthalten lediglich 81 Kalorien und nur Spuren von Fett, womit sie sich sehr gut zur gesunden Gewichtsreduktion eignen. Weiterhin stecken sieben Gramm Eiweiß, vier Gramm Ballaststoffe sowie elf Gramm Kohlenhydrate in 100 Gramm Erbsen.

Zudem enthalten Erbsen viele Vitamine und Mineralstoffe. Dazu gehören zum Beispiel Vitamin E, B und Beta-Carotin sowie Magnesium, Eisen, Phosphor, Kalzium und Zink. Auch eine Reihe bedeutender Aminosäuren steckt in den Hülsenfrüchten.

Übrigens: Die Erbse liefert nicht nur sehr gute Makro- und Mikronährstoffe, sondern ist darüber hinaus leicht verdaulich und wirkt sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus. Sie eignet sich daher gut bei Diabetes oder erhöhtem Blutzuckerspiegel.

Erbsen: Frisch, getrocknet, tiefgekühlt oder aus der Dose?

Erbsen werden von einer Schote vor Umwelteinflüssen geschützt.
Erbsen werden von einer Schote vor Umwelteinflüssen geschützt.
(Foto: CC0 / Pixabay / suezl99)

Erbsen sind zwar grundsätzlich sehr gesund, je nach Zustand unterscheiden sie sich aber in ihren Nährwerten. Du kannst sie entweder frisch, getrocknet, tiefgekühlt oder aus der Dose kaufen.

Erbsen haben von Juni bis September Saison. In dieser Zeit kannst du sie frisch kaufen. Wenn du dich für frische Erbsen entscheidest, solltest du sie schnellstmöglich verarbeiten, denn sie halten sich im Kühlschrank maximal zwei bis drei Tage. Bedenke beim Einkaufen außerdem, dass von einem Kilogramm frischen Erbsen in Schoten nur etwa 350 Gramm Erbsen übrig bleiben. Tipp: Wenn du doch einmal zu viele Erbsen gekauft hast, eignen sich frische Erbsen bestens zum Einfrieren. Diese sind etwa ein Jahr haltbar.

Was die Haltbarkeit anbelangt, sind getrocknete Erbsen unschlagbar. Diese sind ein Jahr und länger haltbar und darüber hinaus das ganze Jahr über verfügbar. Außerdem enthalten sie fast doppelt so viel Eiweiß wie frische Erbsen. 

Erbsen aus der Dose sind sogar drei bis fünf Jahre haltbar. Im Vergleich zu frischen, getrockneten und tiefgekühlten Erbsen sind sie jedoch am wenigsten empfehlenswert, da sie vor dem Abfüllen erhitzt werden und dadurch viele wertvolle Inhaltsstoffe verlieren. Außerdem setzen Hersteller den Dosenerbsen häufig zusätzlich Salz, Zucker und Aromen zu. 

Tiefgekühlte Erbsen werden vor dem Abpacken schockgefrostet und behalten dadurch einen großen Teil ihrer Nährstoffe. Auch sie sind lange haltbar, lassen sich einfach lagern und sind daher eine gute Alternative zu frischen Erbsen, wenn du sie auch außerhalb der Saison verwerten möchtest.

Übrigens: Erbsen kannst du problemlos auch roh essen. Sie enthalten keinerlei Giftstoffe und können praktisch direkt vom Strauch gegessen werden.

Gesunde Rezepte mit Erbsen

Erbsensuppe ist lecker und gesund.
Erbsensuppe ist lecker und gesund.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Lust auf Erbsen bekommen, aber nicht sicher, was du damit machen sollst? Erbsen werden häufig als Beilage genutzt, können aber auch als Hauptkomponente zum Einsatz kommen. Eine Auswahl leckerer Rezepte findest du hier:

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: