So sparst du bei jedem Einkauf: 3 simple Tricks

So sparst du bei jedem Einkauf: 3 simple Tricks
Foto: CC0 Public Domain / Pexels - Jack Sparrow

Nicht nur die Gaspreise steigen, auch Lebensmittel werden immer teurer. Im Supermarkt locken Angebote und Produkte, doch nicht alle schonen deinen Geldbeutel. Wir verraten dir, wie du mit einfachen Tricks bei jedem Einkauf sparen kannst.

Dass die Preise steigen, merken wir auch an der Supermarktkasse. Laut Verbraucherzentrale wurden vor allem folgende Lebensmittel zuletzt deutlich teurer: Speisefette und Speiseöle +44,2 Prozent (Butter allein ist 47,9 Prozent teurer), Fleisch und Fleischwaren +18,3 Prozent ebenso Molkereiprodukte und Eier +24,2 Prozent (im Vergleich zu Juli 2021). Bei Brot und Getreideerzeugnissen stiegen die Preise um 15 Prozent.

Prognosen drüber, wie sich die Preise weiter entwickeln werden, sind nicht einfach zu treffen. Es ist jedoch nicht unwahrscheinlich, dass die Preise weiterhin hoch bleiben oder sogar weiter steigen. Gerade deshalb lohnt es sich, beim Einkaufen genau hinzusehen. Wir haben drei Tipps, die dir beim Sparen im Supermarkt helfen.

1. Lass dich nicht ablenken

Langsame Musik soll dich im Supermarkt entspannen und zum längeren Verweilen einladen. Und was tut man dann im Laden? Richtig, man lässt sich verleiten und kauft auch Dinge, die man nicht braucht. Behalte deshalb immer deinen Einkaufszettel im Blick und achte darauf, nur das zu kaufen, was drauf steht.

Schreib dir am besten eine Liste aller Dinge, die du besorgen möchtest. Wenn du bereits weißt, in welchen Supermarkt gehst und wo du welche Produkte findest, kannst du deinen Einkaufszettel auch entsprechend clustern. Also alle Tiefkühlprodukte untereinander, alle frischen Lebensmittel (Obst und Gemüse) untereinander, Kaffee und Müsli beieinander. So kannst du etappenweise alles im Supermarkt „abgrasen“, ohne dich zu sehr ablenken zu lassen. Fast wie in einem Spiel kannst du dich so von „Level zu Level“ schnellstmöglich bewegen und Einkaufen kann Spaß machen.

2. Trick: Richtungswechsel

Im Eingangsbereich der meisten Supermärkte ist das Obst und Gemüse einladend aufgebaut. Es vermittelt uns sofort ein gutes Gefühl und verleitet dazu, später in der Nähe der Kasse noch ein paar Süßigkeiten in den Einkaufskorb zu legen. Schließlich haben wir so gesund eingekauft – zumindest zu Beginn der Einkaufsrunde. In diese Falle solltest du nicht tappen.

Bio-Supermärkte machen den traditionellen Reformhäusern Konkurrenz.
Übrigens: Angebote findest du im Supermarkt meist ganz hinten im Geschäft. (Foto: CC0 / Pixabay / Tumisu)

Probiere doch mal meinen Trick aus: Ich beginne meinen Einkauf immer am Ende des Supermarkts (also am zweiten Eingang) und starte bei den Kühltheken. Zum einen vermeide ich so den genannten Effekt, zum anderen platziere ich dadurch die schwereren, gekühlten Waren weiter unten im Beutel (z.B. Butter oder Tiefkühlgemüse). Diese zerquetschen so nicht das Obst und Gemüse.

3. Aufdringliche Angebote ignorieren

Grundsätzlich sind Rabattaktionen und Angebote eine gute Sache, um den Geldbeutel zu schonen. Das gilt aber nur dann, wenn man sich nicht zu Spontankäufen hinreißen lässt und keine Dinge kauft, die man nicht braucht. Besser ist es, darauf zu achten, wann die Produkte im Angebot sind, die du wirklich für deinen Alltag benötigst.

Bei lange haltbaren Lebensmitteln und unverderblicher Ware, wie zum Beispiel Shampoo, kannst du in dem Fall auch mal auf Vorrat einkaufen. Andere (aufdringliche) Angebote solltest du ignorieren, egal in welchen Signalfarben sie dich locken.

Hier findest du weitere Tipps, wie du beim Einkaufen sparen kannst:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: