Knuspermüsli selber machen: bitte schön crunchy

Knuspermüsli selber machen
Foto: © stevecuk - Fotolia.com

Ein gesundes Müsli soll es sein, aber bitte schön crunchy. Ein Knuspermüsli kann eine leckere Alternative zum klassischen sein. Wie du selber ein knuspriges Frühstück zauberst, erfährst du hier.

Ob im Bioladen oder im Supermarkt: Wenn du vor dem Müsliregal stehst, hast du eine Irrsinnsauswahl, viele der angebotenen Packungen sind inzwischen auch Knuspermüslis. Bei fertig abgepackten Angeboten hast du jedoch keine Kontrolle darüber, woher die Bestandteile stammen, außerdem musst du nehmen, was der Hersteller in den Mix gegeben hat.

Wer Kinder hat, kennt das: Die eine fischt angewidert Rosinen aus dem Teller, der andere lässt die Haselnüsse liegen. Damit es gar nicht erst zu dieser „Rosinenpickerei“ kommt, misch dir dein Knuspermüsli doch selbst an. Dann kannst du auch hochwertige und nachhaltig hergestellte Zutaten nehmen anstelle der vom Hersteller – vielleicht eher unter Kostengesichtspunkten – ausgewählten Produkte.

Rezept: Knuspermüsli selber machen

Diese Zutaten reichen für 10 Portionen Knuspermüsli:

  • 200 g Haferflocken
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 gestrichener TL Zimt
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Honig oder Ahornsirup
  • 100 g Rosinen oder andere Trockenfrüchte

Schritt 1: Haferflocken und Nüsse mischen

Gib die Haferflocken, Sonnenblumenkerne, die gemahlenen Mandeln und den Zimt in eine Schüssel, und vermische sie gut.

Schritt 2: Erhitzen

Erhitze Öl und Honig (oder Ahornsirup) bei mittlerer Hitze kurz in einer Pfanne. Dann schüttest du die Haferflocken-Nuss-Mischung in die Pfanne. Gut verrühren und etwa fünf Minuten weiter rösten. Anschließend drehst du die Hitze herunter, gibst die Rosinen dazu und röstest alles unter Rühren weitere fünf Minuten.

Schritt 3: Abkühlen lassen

Nimm jetzt die Pfanne vom Herd und lass den Mix abkühlen. Dabei wird es so schön crunchy, wie man es gerne hat. In einem verschließbaren Gefäß hält sich das Knuspermüsli dann einige Wochen.

Schritt 4: Knuspermüsli genießen

Das Knuspermüsli schmeckt hervorragend mit frischem Obst und Hafer- oder Mandelmilch. Natürlich kannst du es auch pur essen, sei es zum Frühstück oder als Knabberei für zwischendurch.

Knuspermüsli selber machen
Knuspermüsli selber machen (Foto: Andreas / Müsli: Verena)

Variieren

Unser Grundrezept lässt zahllose Knuspermüsli-Variationen zu.

  • So kannst du zum Beispiel die Haferflocken durch Dinkel- oder Roggenflocken ersetzen.
  • Anstelle der Sonnenblumenkerne könntest du Kürbis- oder Pinienkerne nehmen und anstelle von Mandeln lieber Haselnüsse, Cashewkerne oder Macadamias.
  • Veganer ersetzen den Honig durch Sirup, zum Beispiel Ahorn-, Akazien-, Kokosblüten- oder Reissirup.
  • Wer keine Trockenfrüchte mag, kann die Rosinen einfach weglassen. Oder du ersetzt sie durch klein gehackte Apfelchips, getrocknete Aprikosen, Pflaumen, Datteln, Kirschen oder Beeren.
Knuspermüsli selber machen
Mit getrockneten Aprikosen, Hagebutten und Birnen lässt sich  Knuspermüsli variieren (Foto: © Hans / szjeno09190 / Pixabay)

Nachhaltig essen

Egal, ob das Knuspermüsli gekauft oder selbst gemacht ist: Achte immer darauf, dass alle Zutaten saisonal und regional sind. Weil alle diese Zutaten sehr haltbar sind, ist Saisonalität kein Problem. Du solltest aber bevorzugt Flocken aus Deutschland und die Nüsse und Trockenfrüchte aus EU-Ländern nehmen. Mandeln zum Beispiel kommen oft aus Kalifornien – greife stattdessen lieber zu denen aus Italien.

Am besten achtest du auch darauf, dass die Zutaten für das Knuspermüsli bio (und gegebenenfalls vegan) sind. Und schon steht dem Frühstück ohne schlechtes Gewissen nichts mehr im Wege.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter:

(1) Kommentar

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.