Draußen spielen: 5 sinnvolle Spiele für Kinder

Foto: © Utopia/Nina Krake

Kinder vor dem Tablet oder dem Fernseher zu parken mag eine praktische Notlösung sein, für die Entwicklung der Kinder ist es aber definitiv keine sinnvolle Beschäftigung – und schon gar keine gute Dauerlösung. Mit diesen fünf Ideen für Spiele für draußen haben Kinder jeden Alters viel Spaß an der frischen Luft.

Kinderfernsehkanäle werben mit „pädagogisch wertvollem“ Programm, jedoch sind diese Sinneseindrücke besonders für kleinere Kinder oft zu viel. Die schnellen Bilder und lauten Geräusche überfordern, während das Kind still sitzt und körperlich unterfordert ist. Viel sinnvoller sind Spiele, die Lerninhalte und Bewegung miteinander verbinden und dabei am besten draußen stattfinden.

Jedes gesunde Kind sollte so viel wie möglich und bei jedem Wetter draußen sein. Das stärkt zum einen das Immunsystem, außerdem fördern Spiele für draußen die Motorik und die Phantasie. Wir haben einige Ideen zusammengestellt, je nach Alter lassen sich diese Vorschläge variieren und ergänzen, so dass alle ihren Spaß daran haben. Diese Spiele für Kinder sind somit auch tolle Abwechslungen vom Alltag für die Erwachsenen. Alle Ideen der Spiele für draußen lassen viel Raum für Inspiration und sind ohne große Kosten und materiellen Aufwand umsetzbar.

Spiele für draußen: Baumhöhle bauen

Im Wald zu spielen macht nicht nur Kindern Freude. Die Luft ist klar, große Bäume filtern Schadstoffe und dämmen Geräusche von außen. Wenige Stunden im Wald sind wie ein kleiner Urlaub. Käfer, Pflanzen, Pilze, Vögel und noch mehr gibt es zu entdecken. Der Wald ist ein optimaler Ausgangsort für Spiele für Kinder.

Spiele für draußen, Spiele für Kinder, Baumhöhle im Wald bauen
Im Wald spielen und eine Baumhöhle bauen (Foto: © Utopia/Nina Krake)

Spiele für draußen gibt es im Wald viele: Sucht euch einen der zahlreichen Bäume aus und baut zum Beispiel eine Höhle. Hierfür sammelt ihr viele lange Äste (mindestens zwei Meter lang) und stellt diese dicht nebeneinander um den Baum herum. Als Tür wird ein Spalt offen gelassen. Findet ihr vielleicht auch noch Teile abgesägter Baumstämme? Diese können prima zur Sitzecke umfunktioniert werden, so habt ihr gleich einen schönes Platz für die wohl verdiente Essenspause. Du siehst: Spiele für Kinder müssen nicht teuer sein, die Natur bietet genug, um Kinder sinnvoll zu beschäftigen.

Spiele für Kinder: Matschen

Spiele für Kinder sind oft so simpel und trotzdem genial: Matschen ist eines der liebsten Spiele meiner Kinder. Sobald es etwas wärmer ist, ziehen diverse Becher und Dosen aus der Küche nach draußen. Dort werden sie mit Wasser befüllt und dann geht es los mit dem Matschen: In die Töpfe und Schalen wandern Erde, Sand, kleine und größere Steine, Grasbüschel, leere Schneckenhäuser – die Materialien der Natur sind nahezu unendlich. Löffel, Kellen und Schneebesen ergänzen den Spielspaß.

Hast du vielleicht sogar einen eigenen Garten und bist handwerklich geschickt? Im Internet gibt es zahlreiche Bauanleitungen für sogenannte Matschküchen, häufig sind es sogar Upcyclingprojekte, in denen zum Beispiel alte Paletten und Küchenwaschbecken verbaut werden können. Wenn es um Spiele für draußen geht gehört die Matschküche zu meinen Favoriten.

Spiele für draußen, Spiele für Kinder, Matschküche

Spiele für draußen: Schatzsuche

Eine Schatzsuche ist nicht nur der Hit auf jedem Kindergeburtstag. Auch zwischendurch ist es eine tolle Möglichkeit, mehreren Kindern gleichzeitig eine kleine Freude zu bereiten. Je nach Alter kann der Schwierigkeitsgrad erhöht werden. Bei den Kleinsten (ab zwei Jahren) reicht es vollkommen, einfach nur einen Schatz irgendwo zu verstecken: In den Bäumen, im Gebüsch oder hinter großen Steinen. Aber bitte nicht allzu schwierige Verstecke wählen, damit die Kinder nicht die Lust an der Suche verlieren.

Ab etwa vier Jahren kann es dann schon ein etwas schwierigeres Versteck sein, in Kombination mit einer Schatzkarte wird der Schatz gemeinsam sicherlich schnell gefunden. Und für Schulkinder kann man sich dann richtig austoben und eine kleine Schnitzeljagd vorbereiten. Auf drei bis vier Etappen warten kleine Aufgaben und Fragen, die zum nächsten Punkt führen sollen.

Und der Schatz? Es muss nicht immer Spielzeug oder Süßkram sein. Ein kleiner, schön angerichteter Picknickkorb ist mit Sicherheit eine tolle Belohnung für die Kinder. Die Schatzsuche als ein Spiel für draußen ist übrigens nicht nur etwas für den Sommer. Auch bei nicht so schönem Wetter können die Kinder gut eingepackt losziehen, danach wärmt ihr euch mit einem heißen Tee oder einer heißen Schokolade.

Spiele für Kinder: (Urban) Gardening

Egal ob auf dem Land oder in der Stadt: Gärtnern macht fast allen Kindern Spaß. Ein kleines Gemüsebeet ist fix angelegt und Kinder lernen damit Verantwortung für das Gepflanzte zu übernehmen. Spiele für Kinder kann man so wunderbar in den Alltag integrieren. Außerdem können die Kinder beobachten, wie das Lieblingsobst oder -gemüse wächst. Am komfortabelsten ist natürlich ein Beet im eigenen Garten, aber auch auf dem Balkon oder sogar in Innenhöfen von Mehrfamilienhäusern findet sich häufig ein geeigneter Platz.

Trau dich ruhig deinen Vermieter zu fragen, vielleicht hast du auch Lust, daraus ein gemeinsames Nachbarschaftsprojekt zu machen? Das fördert die Gemeinschaft. Unser Beet im Innenhof ist knapp zwei Quadratmeter groß und vollkommen ausreichend für ein paar Erdbeeren, zwei Tomaten und Kräuter. Du kannst deine Kinder aber auch einfach experimentieren lassen. Was passiert, wenn ihr gekeimte Kartoffeln oder Zwiebeln in die Erde setzt? Sammelt verschiedene Samen und Kerne und lasst sie gemeinsam wachsen.

Spiele für draußen, Spiele für Kinder, Urban Gardening
In der Erde wühlen und pflanzen, das macht nicht nur Kindern Spaß. (Foto: © Utopia/Nina Krake)

Tipp: Um Schädlingen vorzubeugen, empfiehlt es sich, Knoblauch zu pflanzen oder aus alten Tontöpfen einen Unterschlupf für Ohrenkneifer und Florfliegen zu bauen. Fülle die Töpfe einfach mit Kiefernzapfen und Stroh und stelle sie an einen geschützten Ort in der Nähe des Beetes auf.

Spiele für draußen: Obst ernten

Wenn dein Kind großen Spaß am Ernten hatte, dann schau doch mal, wo es in eurer Nähe öffentliche Obstbäume gibt. Auf der Website Mundraub werden seit vielen Jahren Standorte öffentlicher Obstbäume zusammen getragen. Ganz legal kannst du hier Obst, Gemüse und Nüsse ernten.

Das Erntejahr beginnt im April, Bärlauch sprießt zahlreich und lässt sich zu tollen Pestos und Brotaufstrichen verarbeiten. Im Sommer kannst du Brombeeren direkt vom Strauch naschen und im Spätsommer werden Äpfel, Pflaumen und Birnen reif geerntet. Eine gute Übersicht, was wann wächst, findest du in unserem Saisonkalender. So verbindet man Spiele für draußen mit der Besorgung der Zutaten für den nächsten Obstkuchen!

Spiele für draußen, Spiele für Kinder, Obstbäume
Gemeinsame Obst- und Gemüseernte mit Kindern macht Spaß und lädt zum Naschen ein. (Foto: © Utopia/Nina Krake)

Sei deinen Kindern ein gutes Vorbild und gehe sorgsam und respektvoll mit den Pflanzen und Früchten um. Ernte nur soviel, wie du auch verarbeiten kannst. Als praktische Hilfe für die Ernte in der Höhe empfiehlt sich ein sogenannter Obstpflücker (gibt es online** zum Beispiel bei Waschbär oder bei Obi.de). Das ist ein kleiner Leinensack an einer Stange, mit dem du problemlos Obst in den Baumkronen pflücken kannst, auch ohne Leiter, und das ohne die Äste zu beschädigen.

So, und nun ab nach draußen, egal zu welcher Jahreszeit – mit diesen Vorschlägen habt ihr mit Sicherheit viel Spaß gemeinsam an der frischen Luft!

Text und Anleitung: Nina Krake vom Kindermode-Label For Schur

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: