Starkes Schwitzen am Kopf: Was gegen Kopfschweiß hilft

starkes schwitzen am kopf kopfschweiß
Foto: CC0 / Pixabay / un-perfekt

Starkes Schwitzen am Kopf kann besonders in den warmen Monaten eine Belastung sein. Wir zeigen dir, welche medizinischen Mittel und welche Hausmittel bei Kopfschweiß helfen.

Für viele Betroffene ist starkes Schwitzen am Kopf ein großer Stressfaktor. Nach jedem bisschen Anstrengung sind sowohl deine Kopfhaut, deine Haare und dein Gesicht klitschnass. Deine Haare musst du besonders häufig waschen, Mützen und Hüte trägst du ungern – selbst im kalten Winter.

Wir erklären dir die Ursachen für starken Kopfschweiß und zeigen, wie du ihn reduzieren kannst.

Gründe für starkes Schwitzen am Kopf

Kopfschweiß kann sich manchmal so anfühlen, als hätte man seinen ganzen Kopf soeben in Wasser getaucht.
Kopfschweiß kann sich manchmal so anfühlen, als hätte man seinen ganzen Kopf soeben in Wasser getaucht.
(Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos)

Viele, die oft stark am Kopf schwitzen, leiden unter einer sogenannten „Hyperhidrose„. Hier produziert dein Körper mehr Kopfschweiß, als zur Temperaturregelung notwendig wäre. Dabei gibt es die primäre und die sekundäre Hyperhidrose. Bei der sekundären kann es sich um ein Symptom einer tieferliegenden Krankheit handeln. Das sind mögliche Ursachen einer sekundären Hyperhidrose: 

  • Störung des Hormonhaushaltes (PCOS, Endometriose, Hashimoto Thyreoiditis, Diabetes, Wechseljahre, etc.)
  • eine neurologische Krankheit
  • eine psychische Störung (z.B. Angst- oder Panikstörung).

Besprich deine chronischen Schweißprobleme am besten mit deinem Arzt oder deiner Ärztin. Für die meisten der aufgeführten Krankheiten gibt es Behandlungsmethoden, die nicht nur deine Schweißproduktion am Kopf reduzieren, sondern generell dein Leben um einiges erleichtern können. Solltest du häufig unter starkem Schwitzen am Kopf leiden, auch wenn du dich nicht anstrengst und keine hohe Temperaturen vorherrschen, lass dich ärztlich beraten

Bei der primären Hyperhidrose liegt keines der aufgelisteten Probleme zugrunde. Die Schweißproduktion ist ohne fassbaren Grund erhöht. Da sich auf dem Kopf und im Gesicht eine Vielzahl an Schweißdrüsen befinden, bemerkst du deine Schweißausbrüche an diesen Stellen womöglich vermehrt.

Mögliche harmlose Ursachen für starkes Schwitzen am Kopf:

  • Stressige Situationen
  • Bestimmte Nahrungsmittel und Gewürze
  • Hitze
  • Sport und andere körperliche Anstrengung
  • Verschiedene Medikamente (z.B. verschiedene Psychopharmaka und Schmerzmittel)

Kontroverses Heilmittel gegen starkes Schwitzen am Kopf: Botox

Botox gegen Kopfschweiß kann lange wirken, kostet aber viel und funktioniert nicht ohne Tierquälerei.
Botox gegen Kopfschweiß kann lange wirken, kostet aber viel und funktioniert nicht ohne Tierquälerei.
(Foto: CC0 / Pixabay / frolicsomepl)

Wenn du unter primärer Hyperhidrose leidest, liegt deinem Kopfschweiß keine Erkrankung zugrunde. In diesem Fall gibt es bisher vor allem eine medizinische Möglichkeit, das starke Schwitzen am Kopf komplett zu unterbinden: Eine Behandlung mit dem Nervengift Botox (Botulinumtoxin).

Diese Behandlung aus den USA hat auch den Beinamen „Blowtox„, aus Blowout – Föhnfrisur – und Botox. Denn durch weniger Kopfschweiß sparen sich viele Frauen angeblich ständiges Haarewaschen und Frisieren. Eine Behandlung hält bis zu einem Jahr, indem sie die Kommunikation zwischen deinen Nerven und der Schweißproduktion blockiert. Da deine Kopfhaut eine relativ große Fläche bietet, müsstest du für eine Behandlung ungefähr 1500 Euro zahlen und zwischen 150 und 200 Spritzen ertragen.

Ist Botox unbedenklich?

Botox ist das stärkste Nervengift der Welt. Mögliche Nebenwirkungen beinhalten Schwellungen, Blutergüsse, hängende Augenlider und eingeschränkte Mimik – diese Nebenwirkungen treten jedoch nur selten auf. Vor allem eine Überdosierung ist gefährlich, denn sie kann zu Schluckstörungen, Mundtrockenheit, Kopfschmerzen und Übelkeit führen. Für die Anwendung am Menschen ist das Gift laut Ärzte gegen Tierversuche e.V. jedoch stark verdünnt.

Botox funktioniert jedoch nicht ohne Tierquälerei. Bevor es am Menschen angewandt wird, muss die Dosierung erst an Tieren getestet werden. Forscher testen Botox an Mäusen, die laut Ärzte gegen Tierversuche e.V. über drei Tage an Todesqualen leiden, bevor sie bei vollem Bewusstsein ersticken. Aus diesem Grund und wegen der möglichen Nebenwirkungen (und Kosten) solltest du anstelle von Botox lieber sanftere Hausmittel gegen starkes Schwitzen am Kopf verwenden.

Starkes Schwitzen am Kopf: Natürliche Hausmittel

Salbei wirkt schweißhemmend und kann so auch Kopfschweiß reduzieren.
Salbei wirkt schweißhemmend und kann so auch Kopfschweiß reduzieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Um starken Kopfschweiß zu reduzieren, helfen verschiedene Lebensstiländerungen und Hausmittel.

Kopfhaut- und Haarpflege:

Kleidung:

  • Als Mützenträger*in solltest du regelmäßig deine Mützen und Hüte reinigen, damit sich keine Bakterien  darin ansiedeln. Diese können Schweiß und Schweißgeruch verstärken.
  • Trage Stoffe, die feuchtigkeitsabweisend sind und atmungsaktiv, zum Beispiel echtes Leder im Winter (möglichst Second Hand), nachhaltige Wolle oder Mützen mit Netzstoffschichten.

Ernährung:

  • Vermeide scharfes Essen und Knoblauch.
  • Vermeide ebenfalls Koffein, Alkohol und Nikotin.
  • Ernähre dich ausgewogen, um Übergewicht vorzubeugen.
  • Trinke viel Wasser, das nicht zu kalt ist (laut Medical News Today um die 16 Grad Celsius). Es hilft dir, weniger zu schwitzen und dich zu hydrieren, wenn du exzessiv geschwitzt hast.
  • Salbeitee kann nicht nur äußerlich, sondern auch von innen heraus helfen, Schweiß zu reduzieren.

Weitere Hausmittel gegen Schwitzen am Kopf:

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: