Salbeiöl: Wirkung und Anwendung des ätherischen Öls

Foto: Colourbox.de

Welche Wirkung hat Salbeiöl und wie wird es angewendet? Erfahre hier, was du bei der Benutzung und dem Kauf von Salbeiöl beachten solltest.

Die meisten Menschen kennen Salbei wahrscheinlich in Form von Salbeitee oder als Zutat zum Kochen. Salbei gedeiht auch in unseren Breiten und kann zum Beispiel Teil deines Kräutergartens auf dem Balkon werden.

Die Blätter des echten Salbeis enthalten ein ätherisches Öl: Salbeiöl wird durch Wasserdampfdestillation gewonnen und kann als Heilmittel vielseitig eingesetzt werden. Da dieses ätherische Öl jedoch sehr stark ist, solltest du die folgenden Tipps zur sicheren Anwendung beachten.

Wirkung von Salbeiöl: antibakteriell und schweißhemmend

Salbei wirkt antibakteriell und schweißhemmend.
Salbei wirkt antibakteriell und schweißhemmend.
(Foto: CC0 / Pixabay/ marionkollmeier)

Salbeiöl wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und führt dazu, dass sich die Schleimhäute im Mund zusammenziehen. So können Viren und Bakterien nicht weiter eindringen.

  • Mit Salbeiöl kannst du Gurgeln: Es hilft bei Halsschmerzen, Zahnfleischentzündungen, Zahnschmerzen und auch gegen Mundgeruch. Dosierung: Ein bis zwei Tropfen Salbeiöl auf ein Glas lauwarmes Wasser.
  • Salbeiöl hilft gegen übermäßige Schweißproduktion. Du kannst zum Beispiel ein warmes Fußbad mit wenigen Tropfen Salbeiöl nehmen oder das ätherische Öl für selbstgemachtes Deo benutzen.
  • In einer Duftlampe (ein bis zwei Tropfen sind ausreichend) kann Salbeiöl zur Meditation und besseren Konzentration geeignet sein – auch in Kombination mit anderen ätherischen Ölen.

Achtung: Wende das Öl ausschließlich verdünnt an, da es unverdünnt zu aggressiv für Haut und Schleimhäute ist.

Wer auf Salbeiöl verzichten sollte

Vorsicht bei Überdosierung
Vorsicht bei Überdosierung
(Foto: CC0 / Pixabay/ Pitsch)

Vorsicht bei innerer Anwendung und Inhalation: Salbeiöl ist hoch konzentriert und kann bei einigen Menschen zu starken Nebenwirkungen wie Atemnot oder Krämpfen führen.

  • Grund dafür sind seine Inhaltsstoffe, unter anderem Thujone und Campher. Wenn du an Magenschmerzen oder einer starken Erkältung leidest, solltest du besser – und ebenfalls in Maßen – Salbeitee trinken.
  • Asthmatiker sind wegen des enthaltenen Camphers besonders gefährdet: Bei Inhalation kann es zu schweren Asthmaanfällen kommen.
  • Auch Schwangere, Babys und Kleinkinder sowie Menschen mit starkem Bluthochdruck oder Epileptiker sollten kein Salbeiöl anwenden.

Für alle anderen Menschen ist Salbeiöl bei vorsichtiger Anwendung unbedenklich – es sollte aber auf keinen Fall überdosiert werden: Der Körper kann es nur schwer abbauen und seine Inhaltsstoffe sind in zu hoher Menge schädlich. Wenn du dir unsicher bist, sprich zunächst mit einem Arzt oder Apotheker.

Naturreines Salbeiöl kaufen

Wenn du Salbeiöl kaufen möchtest, achte darauf, dass es naturrein und bio-zertifiziert ist – so schonst du die Umwelt und deine Gesundheit. Du kannst Salbeiöl im Bioladen und in der Apotheke finden oder online** z. B. bei Avocadostore bestellen. 

Weiterlesen auf Utopia:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.