Thrift Fashion: 5 Influencer:innen, die zeigen wie Second-Hand-Mode geht

Secondhand Influencer:innen
Foto: CC0 / Pixabay / Pexels

Stylisch muss nicht neu bedeuten: Auch mit Secondhand-Kleidung kannst du modisch unterwegs sein – wie diese fünf Influencer:innen zeigen.

Instagram ist längst mehr als eine Social-Media-Plattform. Die App ist inzwischen darauf ausgerichtet, ihre Nutzer:innen zum Konsum zu verleiten. Influencer:innen präsentieren sich täglich in neuen Outfits und Ultra-Fast-Fashion-Labels wie Shein nutzen Algorithmen, um blitzschnell auf Trends zu reagieren, die Follower:innen zu unverschämt billigen Preisen nachkaufen können.

Doch Instagram kann auch eine Inspirationsquelle für nachhaltigen Modekonsum sein. So gibt es viele Influencer, die bewusst auf Fast Fashion verzichten und stattdessen zeigen, wie man auch mit Second-Hand-Mode stylisch aussehen kann – und dabei Ressourcen schont, indem man Kleidung ein zweites Leben schenkt.

1. Vreni Jäckle: Bunte und außergewöhnliche Vintage-Mode

Vreni Jäckle (@vrenijaeckle) hat sich es sich zum Beruf gemacht, als Mitglied der „Fashion Changers“ die Modewelt umzukrempeln. Auf Instagram trägt sie dazu bei, indem sie zeigt, wie viel Spaß Second-Hand-Mode macht. Vrenis Style zeichnet sich durch Freude an bunten Farben und außergewöhnliche Fundstücke aus. Wer sich fragt, wie man Vintage-Mode aufregend aussehen lassen kann, kann sich von Vrenis Posts inspirieren lassen.

2. Wiebke vom Slow-Fashion-Blog „Sloris“

Von Hamburg aus postet Wiebke Steiman (@sloris_) über faire Mode. In der Slow-Fashion-Szene kennt sich Wiebke bestens aus, denn bereits seit sechs Jahren verzichtet sie auf Fast Fashion. Viel lieber greift sie zu Second-Hand-Teilen. Auf ihrer Website hat sie eine Liste mit ihren liebsten Second-Hand-Shops zusammengestellt. Auch während ihrer Schwangerschaft zeigte Wiebke, dass dafür keine neue Garderobe her muss. Sie kaufte gebrauchte Umstandsmode oder lieh sich Kleidung von Freundinnen.

3. Emma Slade Edmondson: Inspirierender Retro-Style

Emma Slade Edmondson (@emsladedmondson) lebt und arbeitet in London, unter anderem als Nachhaltigkeitsberaterin für Unternehmen. Auf Instagram bekommt man inspirierende Einblicke in ihren mit Vintage- und Second-Hand-Mode gefüllten Kleiderschrank. Sie nutzt ihre Outfit-Posts nicht nur, um ihren abwechslungsreichen Retro-Style zu zeigen, sondern auch, um zu weniger Konsum aufzurufen.

Wie du selber weniger konsumieren kannst, erfährst du hier: 7 Tipps, die dir dabei helfen, weniger zu konsumieren

4. Wiener Vintage-Style von Mila Guan

Melanie Beatrice Moosmann (@mila.guan) lebt in Wien und zeigt auf Instagram ihre Leidenschaft für Vintage-, Second-Hand- und faire Mode. Ihre Flohmarkt-Fundstücke setzt sie in zeitlosen, alltagstauglichen Outfits in Szene. Von Mila kannst du dir abschauen, wie du Denim mit Oversized-Blazern und kurzen Tops kombinieren kannst. Mila betreibt außerdem @guanvintage, einen Instagram-Vintage-Shop.

5. Verspielt und modern: Der Thrift-Style von @kissenundkarma

Corinna Borucki (@kissenundkarma) weiß, wie sich Nachhaltigkeit und Fashion vereinen lassen. Die Influencerin aus Stuttgart gibt Inspirationen für mal verspielte, mal minimalistische Slow-Fashion-Looks, in die viele Second-Hand- und Vintage-Teile integriert: Kleider mit Blumenmuster wechseln sich mit lässigen Kombinationen aus weit geschnittenen Hosen und Hemden ab. Corinna hat ihre Leidenschaft für nachhaltige Mode inzwischen auch zum Beruf gemacht und das Lingerie-Label Coco Malou gegründet.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: