Trockner reinigen: einfache Anleitung und Tipps

Foto: CC0 / Pixabay / stevepb

Wer den Trockner reinigen will, braucht dafür nur wenige Handgriffe und Hilfsmittel. Wir zeigen dir, wie du mit den richtigen Hausmitteln den Trockner sauber machst und was du beim Putzen beachten solltest.

Ein Trockner hilft dabei, dass die Wäsche auch im Winter schnell trocknet. Allerdings ist es für die Umwelt besser, wenn du deine Wäsche an der Luft trocknen lässt. Das spart Energie und Geld – und funktioniert auch an kalten Wintertagen.

Wer dennoch hin und wieder auf den Trockner zurückgreift, sollte ihn regelmäßig reinigen. Denn verschmutzt der Trockner zu sehr, benötigt das Gerät mehr Zeit zum Trocknen und damit auch mehr Strom. Mit einer regelmäßiges Reinigung sorgst du außerdem dafür, dass das Gerät nicht so schnell kaputt geht. Musst du dir dennoch einen neuen Trockner zulegen, achte auf ein möglichst energieeffizientes Modell. Mehr dazu erfährst du in unserer Trockner-Bestenliste für nachhaltige Modelle.

Trockner reinigen: Flusensieb, Wassertank & Co.

Um die Haltbarkeit zu verlängern, solltest du deinen Trockner regelmäßig reinigen.
Um die Haltbarkeit zu verlängern, solltest du deinen Trockner regelmäßig reinigen. (Foto: CC0 / Pixabay / RyanMcGuire)

Einige Teiles deines Trockners solltest du regelmäßig reinigen. Das Flusensieb zum Beispiel musst du nach jedem Trockengang kurz säubern:

  • Meist befindet es sich an der Innenseite der Tür und lässt sich leicht herausziehen.
  • Die Flusen kannst du einfach mit den Händen entfernen. Eventuell musst du sie dafür kurz anfeuchten.
  • Auch eine kleine Bürste mit weichen Borsten kann dir die Arbeit erleichtern.
  • Alle paar Monate kannst du das Sieb zusätzlich mit einem Staubsauger reinigen, um auch kleinste Partikel zu entfernen.

Wichtig: Überprüfe auch, ob sich während dem Trocknen Flusen im Bereich der Tür oder der Gummidichtungen angesammelt haben. Wenn du deinen Trockner reinigst, solltest du auch diese entfernen. Bleiben die Flusen im Gerät, können sie sich in der nächsten frischen Wäscheladung festsetzen.

Den Wassertank solltest du ebenfalls nach jedem Trockengang leeren. Hier sammelt sich das Kondenswasser, das beim Trocknen entsteht. Ist der Tank einmal voll, kann der Trockner die Wäsche nicht mehr richtig trocknen und unterbricht (je nach Modell) das laufende Programm.

Gründliche Reinigung des Trockners: Das solltest du beachten

Ein sauberer Trockner sorgt auch dafür, dass deine Wäsche flusenfrei bleibt.
Ein sauberer Trockner sorgt auch dafür, dass deine Wäsche flusenfrei bleibt. (Foto: CC0 / Pixabay / Gellinger)

Welche weiteren Teile deines Trockners du regelmäßig reinigen solltest, hängt von der jeweiligen Art und Bauweise ab:

  • Bei Ablufttrocknern solltest du etwa alle drei Monate den Abluftschlauch kontrollieren, mögliche Ablagerungen entfernen und ihn mit lauwarmem Wasser reinigen.
  • Besitzt du einen Kondenstrockner, ist es empfehlenswert ebenfalls alle drei Monate den Wärmetauscher zu reinigen. Dafür eignet sich ein Schwamm oder ein weiches Tuch. Achte darauf, den Wärmetauscher anschließend wieder gut abzutrocknen.

Hinweis: Bei beiden Trockner-Arten solltest du in regelmäßigen Abständen die Feuchtigkeitssensoren überprüfen. Diese kontrollieren den Feuchtegrad der Wäsche. Mit der Zeit kann sich in ihrer Nähe eine leichte Kalkschicht ansammeln und das Gerät trocknet die Wäsche nicht mehr richtig. Wenn du die Sensoren deines Trockners nicht reinigst, beendet er das Programm, wenn die Wäsche noch nass ist. Wo sich die Sensoren genau bei deinem Trockner-Modell befinden, steht in der Gebrauchsanleitung des Herstellers.

Um den Kalk zu entfernen, brauchst du keine speziellen Reinigungsmittel, sondern kannst einfach etwas Haushaltsessig verwenden. Tauch einfach ein Tuch in den Essig und wisch damit sorgfältig über die Sensoren. Dies solltest du je nach Notwendigkeit alle drei bis sechs Monate wiederholen.

Weiterlesen bei Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: