Veganer Apfelkuchen: Ein schnelles Rezept mit Apfelmus

Foto: CC0 / Pixabay / Lolame

Veganer Apfelkuchen ist eine tolle Variante, Äpfel zu verarbeiten. Er ist im Handumdrehen zubereitet und kommt ganz ohne tierische Produkte aus.

Für Äpfel aus der Region gibt es unterschiedliche Bezugsquellen.
Für Äpfel aus der Region gibt es unterschiedliche Bezugsquellen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Capri23auto)

Äpfel haben von August bis November Saison. Wir empfehlen dir, Obst aus der Region zu kaufen, um lange Transportwege zu vermeiden. Das gelingt zum Beispiel auf dem Wochenmarkt, aber auch selbst sammeln ist eine schöne Möglichkeit. Vielleicht hast du auch einen Apfelbaum im Garten und das leckere Obst direkt vor der Haustüre oder du beziehst eine Biokiste.

Ganz gleich, woher du deine Äpfel erhältst: Wir raten dir zu Obst in Bio-Qualität. So vermeidest du unter anderem den Einsatz von Pestiziden.

Du hast vielfältige Möglichkeiten, Äpfel zu verarbeiten. Besonders lecker sind zum Beispiel Apfelstrudel, Smoothies oder Bratapfelmarmelade. Doch auch im Kuchen schmecken Äpfel sehr gut.

Folgend findest du ein Rezept für veganen Apfelkuchen, das du schnell zubereitet hast. Perfekt also, wenn sich spontaner Besuch ankündigt. Der Kuchen beinhaltet keine tierischen Produkte, schmeckt aber mit Sicherheit auch Nichtveganern.

Veganer Apfelkuchen: Die Zutaten

Die Zutaten reichen für eine Springform mit 26 Zentimetern Durchmesser. Für ein Backblech benötigst du ungefähr die doppelte Menge der Zutaten.

Für den Boden benötigst du:

Diese Zutaten brauchst du für den Belag:

Mit diesen Zutaten stellst du die Streuseln her:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Pflanzenmargarine
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz

So gelingt der vegane Apfelkuchen

Zimt passt sehr gut zu Apfelkuchen mit Streuseln.
Zimt passt sehr gut zu Apfelkuchen mit Streuseln.
(Foto: CC0 / Pixabay / elljay)
  1. Gib Puderzucker, Margarine und Mehl in eine Schüssel und verknete die Zutaten zu einem glatten Teig.
  2. Fette die Springform mit etwas Margarine ein.
  3. Drück den Teig in die Springform und ziehe dabei einen gleichmäßigen Rand hoch.
  4. Wasche und schäle die Äpfel.
  5. Entkerne sie und schneide sie in Spalten oder Würfel. Die Schalen musst du übrigens nicht wegwerfen. Du kannst sie beispielsweise trocknen und zu Tee verarbeiten.
  6. Vermenge die kleingeschnittenen Äpfel mit Zimt, Vanillezucker und Apfelmus.
  7. Verteile die Apfelfüllung auf den Boden.
  8. Gib nun Mehl, Pflanzenmargarine, Zucker und eine Prise Salz in eine Schüssel. Vermenge die Zutaten miteinander bis sich Streuseln bilden.
  9. Verteile die fertigen Streuseln gleichmäßig auf dem Apfelkuchen.
  10. Backe den Kuchen bei 180°C Ober-/Unterhitze beziehungsweise 160°C Umluft etwa eine Stunde lang.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.