Präsentiert von:Kooperationslogo

Veganer Speck: Ein Rezept mit Reispapier

veganer Speck
Foto: Elisabeth Ammer / Utopia

Veganer Speck aus Reispapier ist eine einfache Möglichkeit, um Bacon ohne Tierleid zu essen. Einige der Zutaten hast du vermutlich schon zu Hause. Dieses Rezept zeigt dir, wie du veganen Speck zubereitest.

Mittlerweile ist recht einfach, viele Fleischprodukte zu ersetzen. Mit dem Rezept für veganen Speck aus Reispapier kannst du den Bacon-Geschmack nachahmen, ohne dass dafür Tiere leiden müssen. Den veganen Speck kannst du zum Frühstück essen oder für Gerichte wie veganen Burger oder vegane Carbonara verwenden.

Für das Rezept benötigst du Reispapier und Misopaste, die du in gut sortieren Supermärkten und im Asialaden um die Ecke erhältst. Reispapier ist auch als Bio-Variante erhältlich.

Veganer Speck aus Reispapier: einfaches Rezept

Für den veganen Speck brauchst du Reispapier und verschiedene Gewürze.
Für den veganen Speck brauchst du Reispapier und verschiedene Gewürze. (Foto: Elisabeth Ammer / Utopia)
  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 10 Minuten
  • Menge: 20 Stück
Zutaten:
  • 3 EL erhitzbares Öl, z. B. Erdnussöl, Rapsöl
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Misopase, dunkel
  • 1 TL Agavendicksaft oder Ahornsirup
  • 1,5 TL Flüssigrauch
  • 0,5 TL Senf, mittelscharf
  • 0,5 TL Tomatenmark
  • 0,5 TL Paprikapulver, geräuchert
  • 0,5 TL Knoblauchpulver
  • 0,25 TL Salz
  • 1 TL Hefeflocken
  • 8 Stück Reispapier
Zubereitung
  1. Heize den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor. Ein Vorheizen ist hier sinnvoll, da das Reispapier in erster Linie knusprig werden soll.

  2. Foto: Elisabeth Ammer / Utopia

    Verrühre alle Zutaten (bis auf das Reispapier) in einer flachen Schüssel zu einer glatten Masse.

  3. Foto: Elisabeth Ammer / Utopia

    Schneide das Reispapier in längliche Streifen, etwa vier Zentimeter breit. Am leichtesten geht das mit einer Küchenschere. Du erhältst pro Reispapier-Platte etwa vier bis fünf Streifen.

    Tipp: Wenn du immer zwei Platten übereinander legst und schneidest, sparst du Zeit und hast gleich große Streifen (beim Marinieren später hilfreich). Sind die Reisblätter schon älter und sehr trocken, kannst du sie vor dem Schneiden auch schon kurz mit etwas Wasser anfeuchten – so zerbröseln sie nicht.

  4. Bereite eine flache Schüssel oder einen Suppenteller mit Wasser vor. Ziehe zwei Streifen vom Reispapier langsam durch das Wasser und lege sie aufeinander.

  5. Foto: Elisabeth Ammer / Utopia

    Ziehe den Reispapierstreifen durch die vorbereitete Marinade und lege ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Verfahre so mit dem restlichen Reispapier. Alternativ kannst du die aufgeweichten Reispapier-Streifen mit einem Pinsel mit der Marinade direkt auf dem Backpapier von beiden Seiten bestreichen. Teste aus, welche Variante dir leichter fällt.

  6. Schiebe das marinierte Reispapier für etwa zehn Minuten in den Ofen. Nach acht Minuten kannst du das erste Mal nachsehen, ob der Speck fertig ist. Dies erkennst du daran, dass er dann (vor allem an den Rändern) knusprig braun aussieht. 

  7. Foto: Elisabeth Ammer / Utopia

    Lasse den veganen Speck vollständig abkühlen, dann ist er besonders knusprig und zerfällt nicht so leicht. Du kannst ihn aber auch warm verzehren. Falls du kleinere Stücke haben möchtest, kannst du die veganen Bacon-Streifen mit der Hand zerrupfen oder mit einem scharfen Messer zerschneiden.

Tipps für den veganen Speck

Nicht nur für veganen Speck, Reispapier ist für einige leckere und einfache (vegane) Gerichte geeignet.
Nicht nur für veganen Speck, Reispapier ist für einige leckere und einfache (vegane) Gerichte geeignet. (Foto: CC0 / Pixabay / photaubay98)

Der vegane Speck ist gebraten etwa eine Woche haltbar, wenn du ihn luftdicht verpackst und im Kühlschrank aufbewahrst.

Hinweis zur Verwendung von Flüssigrauch: Dieses ist in der EU als Lebensmittel zugelassen, aber nicht unumstritten. Lies mehr dazu in unserem Artikel Liquid Smoke: Flüssigrauch für mehr Aroma. Möchtest du kein Flüssigrauch verwenden oder hast keines zur Hand, kannst du alternativ Rauchsalz verwenden. Für die einfache Menge im Rezept nutze einen halben Teelöffel davon. Allerdings solltest du aber dann das normale Salz weglassen oder deutlich weniger verwenden.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: