Vegane Carbonara: Ein Rezept ohne Ei und Speck

Foto: CC0 / Pixabay / Hans

Vegane Carbonara steht dem Original mit Speck und Ei in Nichts nach. Mit den richtigen Zutaten kochst du in kürzester Zeit ein deftiges, aber tierproduktfreies Nudelgericht.

Vegane Carbonara: Diese Zutaten stecken drin

Spaghetti Carbonara basiert in erster Linie auf Speck und Ei und ist damit alles andere als vegan. Wenn du auf das deftige Nudelgericht trotzdem nicht verzichten möchtest, kannst du es jedoch einfach abwandeln – und auch ohne Tierprodukte genießen.

Für etwa drei Portionen benötigst du:

  • 250 g rohe Spaghetti
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Räuchertofu, gewürfelt
  • 250 ml ungesüßten Sojadrink
  • 25 g Mehl
  • 15 g Hefeflocken
  • Salz und Pfeffer

Kaufe deine Lebensmittel am besten mit Bio- und Fairtrade-Siegel. Gemüse und Obst kannst du zusätzlich aus regionalem Anbau besorgen – damit tust der Umwelt einen großen Gefallen, weil lange Transportwege wegfallen. Lies dazu auch: CO2-Fußabdruck: Die Fakten zum CO2-Footprint.

Vegane Carbonara zubereiten: So einfach geht’s

Spaghetti brauchen etwa zehn bis zwölf Minuten – je nachdem, wie bissfest du sie magst.
Spaghetti brauchen etwa zehn bis zwölf Minuten – je nachdem, wie bissfest du sie magst. (Foto: CC0 / Pixabay / picjumbo_com)

Vegane Carbonara hast du im Handumdrehen zubereitet. Die herzhafte Pasta verlangt dir kaum Aufwand ab und ist in 15 bis 20 Minuten fertig!

  1. Zuerst kümmerst du dich um die Spaghetti. Erhitze gesalzenes Wasser bis es kocht und gib die Nudeln dann für zehn bis zwölf Minuten hinein.
  2. In der Zwischenzeit schälst und hackst du den Knoblauch.
  3. Würfle die Zwiebel fein.
  4. Erhitze dann das Olivenöl in einer Pfanne und gib Zwiebel und Knoblauch hinein. Nach etwa zwei Minuten kann auch der Räuchertofu mit in die Pfanne. Dieser soll sich leicht bräunen.
  5. Fülle den Sojadrink, das Mehl und die Hefeflocken in ein Gefäß und bearbeite das Ganze mit einem Pürierstab, sodass eine glatte Flüssigkeit entsteht.
  6. Fülle die Flüssigkeit in die Pfanne und lass das Ganze einmal aufkochen, sodass es dickflüssiger wird.
  7. Gieße die Spaghetti ab und gib sie mit in die Pfanne. Verrühre die Mischung, sodass die Nudeln komplett von der Soße benetzt sind. Tipp: Ist dir die Soße noch zu dünnflüssig, kannst du sie so andicken: Soße binden: Einfache Mittel für eine sämige Konsistenz.
  8. Würze mit Salz und Pfeffer und serviere die Carbonara.

Tipp: Garniere die vegane Carbonara mit etwas frischer Petersilie.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: