Wertstofftonne: Das gehört hinein

wertstofftonne
Foto: CC0 / Pixabay / nikofendi

Die Wertstofftonne gibt es in einigen Städten und Gemeinden als Alternative zum gelben Sack oder der gelben Tonne. Unser Artikel erklärt dir, welchen Müll du in dieser Tonne entsorgen darfst.

Neben der Biotonne und den Tonnen für Papier und Restmüll gibt es in einigen Orten auch Wertstofftonnen. Sie ähneln der gelben Tonne, aber über die Wertstofftonne darf eine noch größere Bandbreite an recycelbaren Abfällen entsorgt werden.

Aktuell ist die Wertstofftonne nicht verpflichtend und steht deswegen nicht überall zur Verfügung. Im Jahr 2022 wird allerdings das Verpackungsgesetz überarbeitet – vielleicht gibt es danach überall Wertstofftonnen. Das wäre eine wünschenswerte Entwicklung: Laut NABU könnten sich durch die gößere Menge an recyelten Materialien 700.000 Tonnen CO2 jährlich in Deutschland einsparen lassen.

Diesen Müll darfst du in einer Wertstofftonne entsorgen

Unter anderem darfst du kaputtes Spielzeug aus Plastik in der Wertstofftonne entstorgen.
Unter anderem darfst du kaputtes Spielzeug aus Plastik in der Wertstofftonne entstorgen. (Foto: CC0 / Pixabay / taniadimas)

Damit der Reyclingprozess möglichst reibungslos funktioniert, ist es sehr wichtig, dass nichts Falsches in der Wertstofftonne landet. Alles, was nicht hineingehört, muss später aufwendig wieder aussortiert werden.

Genauso wie im gelben Sack oder in der gelben Tonne kannst du auch in der Wertstofftonne Verpackungen aus Kunststoff entsorgen. Aber nicht nur: Es dürfen auch andere Abfälle hinein, die recyclebar sind. Dazu gehören zum Beispiel Eimer oder Spielzeug aus Kunststoff, aber auch Gegenstände aus Metall, wie Töpfe oder Pfannen. Das erleichtert dir die Mülltrennung. Du solltest allerdings darauf achten, nur Dinge in der Werstofftonne zu entsorgen, die auch problemlos hineinpassen. Um besonders große oder sperrige Gegenstände loszuwerden, solltest du auf den Sperrmüll zurückgreifen.

Nicht in die Wertstofftonne gehören dagegen Elektroschrott, Papier, Holz, gebrauchte Kleidung und Glas. Papier kannst du meist in den Papiermüll werfen. Es gibt aber auch bestimmte Papiersorten, die du nicht im Papiermüll entsorgen darfst. Backpapier oder kunststoffbeschichtetes Papier musst du zum Beispiel im Restmüll entsorgen. Glas ohne Pfand entsorgst du im Altglascontainer und Altkleider kannst du in den Altkleidercontainer werfen. Holz und Elektroschrott bringst du am besten zum örtlichen Wertstoffhof.

Was passiert mit dem Müll aus der Wertstofftonne?

Die Stadt Mannheim gibt an, dass 70 bis 75 Prozent der Wertstoffe recycelt werden können. Der Rest wird meist verbrannt.

Zuerst wird der gesammelte Müll sortiert. Kunststoffe werden in kleine Stücke gehäkselt, eingeschmolzen und  zu Granulat verarbeitet, sodass die Industrie aus dem Recycling-Kunststoff neue Gegenstände herstellen kann. Das können zum Beispiel Parkbänke oder Baueimer sein. Metalle werden ebenfalls geschmolzen und weiterverwendet.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: