Wolle waschen: So geht sie nicht kaputt

Wolle
Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign

Wolle musst du schonend waschen – nur so hast du lange etwas von Wollsocken und Wollpullovern. Für die schonende Wäsche gibt es verschiedene nachhaltige Mittel und Tricks.

Wolle waschen – das musst du beachten

Wolle ist ein Naturmaterial. Sie hält dich im Winter schön warm, da sie isolierend wirkt. Beim unvorsichtigen Waschen kann Wolle jedoch verfilzen oder stark einlaufen. Beachte daher immer folgende Tipps:

  • Wolle verträgt kein heißes Wasser. Wasche deine Wollsocken und Wollpullover immer bei unter 30 °C.
  • Verwende zum Waschen ein ökologisches Wollwaschmittel (erhältlich z.B. bei **Avocadostore) oder mildes Naturshampoo (erhältlich z.B. bei **Avocadostore). Ungeeignete Waschmittel oder Soda können die Wolle beschädigen.

Um die Wolle nicht unnötig zu strapazieren, gilt: Wasche die Wolle nur, wenn es wirklich notwendig ist. Wenn keine Flecken auf dem Textil sind, kannst du deinen Wollpullover auch einfach lüften (statt ihn zu waschen), bevor du ihn im Kleiderschrank verstaust. Wenn du ein dünnes Shirt unter deinem Wollpullover trägst, kommt dieser nicht direkt mit Haut und Schweiß in Berührung und bleibt lang frisch.

Wolle waschen: Von Hand oder in der Maschine?

Wasche Wolle immer vorsichtig – so bleibt sie lange weich.
Wasche Wolle immer vorsichtig – so bleibt sie lange weich. (Foto: CC0 / Pixabay / gefrorene_wand)

Du kannst Wolle entweder von Hand oder in der Waschmaschine waschen. Beides ist ganz einfach, wenn du ein paar Tipps beachtest:

  • Waschmaschine: Verwende in der Waschmaschine den Handwaschgang oder den Wollwaschgang. Diese reinigen deine Textilien besonders schonend. Schließe zuvor alle Knöpfe und Verschlüsse, sodass sie keine Fäden aus dem Gewebe ziehen.
  • Handwäsche: Wasche die Wäsche vorsichtig mit sanften Druckbewegungen. Wringe die Wolle nicht aus, da sie sich sonst verzieht.

Wolle richtig trocknen

Trockne Wollkleidung immer im Liegen auf dem Wäscheständer. Wenn du einen Wollpullover aufhängst, zieht er sich in die Länge und leiert aus. Da die Wolle nicht im Schleudergang gewaschen wird, ist sie nach dem Waschen noch ziemlich nass. Deshalb:

  1. Lege die Wäsche auf ein trockenes Handtuch und rolle es auf.
  2. Drücke sanft das Wasser aus dem Kleidungsstück. So dauert der Trockenvorgang erheblich kürzer und kein Wasser tropft auf den Boden.

Auch wenn moderne Trockner ein Trockenprogramm für Wolle haben, empfehlen wir, die Wolle an der Luft trocknen zu lassen. Das spart Energie und Geld.

Weitere Tipps zum Thema Wolle

Wolle ist ein Naturmaterial.
Wolle ist ein Naturmaterial. (Foto: CC0 / Pixabay / disguise-truth)
  • Wolle ist ein Naturprodukt und wird von Schafen gewonnen. Kaufe Wollprodukte von Marken, die sich für gute Tierhaltungsbedingungen einsetzen. Du erkennst sie an Siegeln wie „Naturtextil“ IVN Best, GOTS oder dem Responsible Wool Standard (RWS). Mehr Informationen: So erkennst du bessere Kleidung: Die wichtigsten Siegel für Textil und Leder.
  • Wolle ist sehr langlebig, wenn sie gut behandelt wird. Behandele deine Wollsachen deshalb mit Rücksicht.
  • Kaufe Wollprodukte „Second Hand„. In Second Hand Läden findest du schöne Strickjacken und Pullover mit interessanten Mustern.

Mehr zum Thema Wolle bei Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.