Wrap-Teig: Ein einfaches und schnelles Rezept

Foto: CC0 / Pixabay / nevena313

Wrap-Teig kannst du ganz leicht selber machen. Für dieses einfache Grundrezept brauchst du nur wenige Zutaten, die du bestimmt schon zu Hause hast.

Gefüllte Wraps sind längst nicht mehr nur in der mexikanischen Küche ein Hit. Mit unzähligen Möglichkeiten kannst du die dünnen Fladenbrote immer wieder anders füllen – natürlich auch vegetarisch und vegan. Leider stecken fertige Wraps meistens voller Zusatzstoffe und sind unnötig teuer. Selbstgemachter Wrap-Teig dagegen kommt mit wenigen einfachen Zutaten aus und schmeckt besonders gut. Wie du den Wrap-Teig in wenigen Schritten selber machen kannst, liest du hier.

Veganes Wrap-Teig-Grundrezept: Die Zutaten

Für das vegane Wrap-Teig-Grundrezept brauchst du nur wenige Zutaten.
Für das vegane Wrap-Teig-Grundrezept brauchst du nur wenige Zutaten. (Foto: CC0 / Pixabay / eduardo2)

Ein guter Wrap-Teig braucht nicht viele Zutaten. Wichtiger ist hingegen die Qualität: Wir empfehlen dir stets, Lebensmittel in Bio-Qualität zu kaufen. Als Mehl eignet sich am besten Weizenmehl Type 550, aber du kannst auch gerne Vollkornmehl oder Dinkelmehl verwenden. Ein Vorteil: Der Wrap-Teig ist von Haus aus vegan.

Für vier große beziehungsweise acht kleinere Wraps nach Grundrezept brauchst du folgende Zutaten:

Tipps: Wenn du einen etwas luftigeren Wrap-Teig möchtest, kannst du das Grundrezept abwandeln: Gib auch noch 1 TL Backpulver oder Natron hinzu. Optional kannst du auch noch einen Teelöffel Zucker beimengen – damit wird der Teig noch etwas leckerer.

Wrap-Teig selber machen: Zubereitung

Wrap-Teig kannst du ganz leicht selber machen.
Wrap-Teig kannst du ganz leicht selber machen. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Plane etwa zehn Minuten Arbeitszeit und 30 Minuten Ruhezeit ein, um den Wrap-Teig selber zu machen. So gehst du vor:

  1. Gib das Mehl mit dem Wasser, dem Öl und dem Salz (und optional Backpulver und/oder Zucker) in eine große Schüssel.
  2. Vermenge alle Zutaten zu einem glatten Teig – entweder mit dem Knethaken eines Rührgeräts oder indem du den Teig kräftig durchknetest.
  3. Lasse den Teig abgedeckt etwa 30 Minuten ruhen.

Um die Wraps auszubacken, gehst du wie folgt vor:

  1. Teile den Wrap-Teig in vier beziehungsweise acht gleich große Kugeln (je nachdem, ob du große oder kleine Wraps machen möchtest).
  2. Bestreue die Arbeitsfläche mit etwas Mehl.
  3. Rolle die Teig-Kugeln einzeln nacheinander kreisförmig aus – je dünner, desto besser.
  4. Erhitze eine Pfanne (am besten eine gut eingebrannte Eisenpfanne) auf mittlerer bis hoher Stufe und brate die Wraps darin ohne Fett aus – etwa 30 Sekunden bis eine Minute pro Seite.

Tipp: Damit die Fladen bis zur Verwendung weich bleiben, kannst du sie zwischen leicht feuchte Küchenhandtücher legen.

Guten Appetit!

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.