Yucca-Palme umtopfen: Das musst du beachten

yucca-palme umtopfen
Foto: Colourbox/Anne MS

Yucca-Palmen sind echte Hingucker, denn sie können sehr groß werden. Daher ist es wichtig, dass du deine Yucca-Palme regelmäßig umtopfst. Hier erfährst du, was du dabei beachten solltest.

Die Yucca-Palme ist eine anspruchslose und unkomplizierte Pflanze. Sie steht am liebsten an einem sonnigen Platz in Fensternähe und kann sogar mehrere Wochen ohne Wasser auskommen. Ursprünglich kommt die Yucca-Palme aus Höhenregionen in Südamerika und ist daher an trockenes und heißes Klima angepasst. Staunässe dagegen mag die Pflanze überhaupt nicht. Wie du die Yucca-Palme optimal pflegst, kannst du hier nachlesen: Yucca-Palme pflegen: Die besten Tipps

Unter idealen Bedingungen kann die Yucca-Palme bis zu fünf Meter hoch wachsen. Da sie so groß werden kann, ist es wichtig, dass du die Yucca-Palme immer wieder in größere Gefäße umtopfst.

Yucca-Palme umtopfen: Wann ist es notwendig?

Sind die untersten Blätter gelb, wird es Zeit, die Yucca-Palme umzutopfen.
Sind die untersten Blätter gelb, wird es Zeit, die Yucca-Palme umzutopfen.
(Foto: CC0 / Pixabay / ulleo)

Junge Yucca-Palmen solltest du circa einmal im Jahr umtopfen, ältere Pflanzen alle zwei bis drei Jahre. Anhand folgender Merkmale kannst du erkennen, wann es Zeit ist, die Yucca-Palme umzutopfen: 

  • Die untersten Blätter der Yucca-Palme verfärben sich gelb. Mehr dazu hier: Gelbe und braune Blätter an Pflanzen: Das kannst du tun.
  • Die Töpfe sind zu klein geworden: Wenn die Wurzeln keinen Platz mehr haben, üben sie Druck auf die Töpfe aus. Bei Plastikgefäßen erkennst du dies an Beulen, bei Tontöpfen an Rissen. 
  • Die Erde ist so kompakt geworden, dass Flüssigkeit nur langsam versickert. 
  • Die Wurzel der Yucca-Palme wachsen aus dem Topf heraus.
  • Die Yucca-Palme kippt um, weil sie für den Topf zu groß geworden ist und nicht mehr stabil steht.

Yucca Palme umtopfen: So gehst du vor

Zum Umtopfen der Yucca-Palme brauchst du einen größeren und höheren Topf.
Zum Umtopfen der Yucca-Palme brauchst du einen größeren und höheren Topf.
(Foto: CC0 / Pixabay / jen_deeb)

Um deine Yucca-Palme umzutopfen, benötigst du einen Topf, der größer und vor allem auch höher ist als das alte Gefäß. Die Höhe ist wichtig, damit die Wurzeln genug Platz und die Yucca-Palme einen stabilen Stand hat. Als Substrat eignet sich normale Blumenerde, die du im Verhältnis 2:3 mit Quarzsand mischen kannst. Das macht die Erde durchlässiger. Aber auch in Palmen- und Kakteenerde oder in Hydrokultur fühlt sich die Yucca-Palme nach dem Umtopfen wohl. 

So kannst du die Yucca-Palme umtopfen: 

  • Gebe Erde in den neuen größeren Topf und grabe eine Mulde, in der später die Yucca-Palme mit ihren Wurzeln kommt.
  • Ist deine Yucca schon etwas größer, empfiehlt es sich, dir beim Umtopfen Hilfe von einer weiteren Person zu holen. Eine Person kann dann die Yucca-Palme am Stamm festhalten, damit sie nicht umkippt.
  • Löse die Yucca-Palme aus ihrem alten Topf. Bekommst du sie nicht los, kannst du mit dem Messer vorsichtig um den Topfrand fahren und so die Erde lockern.
  • Entferne vorsichtig die alte Erde von den Wuzeln. Achte darauf, dabei keine der Wurzeln umzuknicken, denn die Yucca-Palme reagiert auf beschädigte Wurzeln empfindlich. Als Resultat können ihre Blätter gelb werden. 
  • Setz die Yucca-Palme vorsichtig in ihren neuen Topf. Fülle noch etwas Erde auf, sodass die Wurzeln der Yucca komplett bedeckt sind und sie einen stabilen Stand hat.
  • Gieße nach dem Umtopfen die Yucca-Palme an.

Übrigens: Du kannst eine Yucca-Palme auch vermehren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: