Veggie-Experiment: Pizzakette tauscht heimlich Zutat aus – und erntet Shitstorm

Foto: Screenshot Hell Pizza

Die einen finden die Idee großartig, andere sprechen von Betrug: Eine Pizzakette in Neuseeland hat heimlich die Hauptzutat der neuen „Burger-Pizza“ ausgetauscht: Statt mit Fleisch war die Pizza mit veganen Burgerpattie-Stückchen belegt. Die meisten Kunden haben nichts gemerkt.

Die Pizzakette „Hell Pizza“ aus Neuseeland wollte offenbar zwei der beliebtesten Fast-Foods miteinander kombinieren: Pizza und Burger. Herausgekommen ist die „The Burger Pizza“ – Mitte Juni konnten Kunden die Pizza zum ersten Mal kaufen.

Die Zutaten: viel Käse, Zwiebeln, Essiggurke und Burgerfleisch-Stückchen. Das Burgerfleisch bestand jedoch nicht aus Rindfleisch, sondern aus den veganen Burger-Patties von Beyond Meat. Das verriet die Kette jedoch zunächst nicht, die Kunden gingen davon aus, Fleisch zu essen.

Ein Facebook-Post verrät die geheime Zutat

Nach einer Woche klärte Hell Pizza jedoch auf Facebook über das Experiment auf: „Gehört ihr zu den 3.000 Menschen, die vollkommen mit unserer Burger Pizza reingelegt wurden?“ Dazu postete die Kette ein Video von vier Männern, die die Pizza probieren und anschließend erfahren, dass sie eigentlich vegetarisch ist. Alle vier loben die Pizza, einer von ihnen betont, wie saftig und rauchig das Fleisch schmeckt. Als sie gesagt bekommen, dass das gar kein Fleisch ist, können sie es kaum glauben.

„Wir sorgen uns um die Zukunft und wollten euch diese pflanzenbasierte Alternative auf eine unerwartete Art und Weise vorstellen“, erklärte Hell Pizza in einem Statement auf der Unternehmenswebseite.

Shitstorm auf Facebook

Der Facebook-Post wurde fast 2.000 Mal kommentiert (Stand 3.7.) – die Meinungen zu dem Experiment gehen auseinander: „Diese Woche ausprobiert und getestet. Sooo gut!!!“, lautet beispielsweise ein Kommentar. Eine andere Userin schrieb: „Gut gemacht Hell Pizza, dafür dass ihr umweltbewusster seid und versucht, Menschen aufzuklären.“

Es gibt aber auch andere Stimmen: „Es ist widerwärtig, dass ihr denkt, über die Zutaten in eurem Essen lügen zu können. […] Wie könnt ihr eure Kunden nur so mit Verachtung behandeln?“, lautet beispielsweise ein kritischer Kommentar. Zahlreiche User wiesen außerdem darauf hin, dass die Kunden Allergien auf Zutaten des pflanzlichen Burgerpatties haben könnten – und sich nicht davor schützen können, wenn sie nicht wissen, was sie essen.

Ich war mal Kunde, aber werde ab jetzt woanders hingehen. Unser neuseeländisches grasgefüttertes Rindfleisch ist nachhaltig. Wie viel Energie hat es gebraucht, die Pflanzen [für das Burgerpattie, Anmerkung der Redaktion] in den USA anzubauen … und nach Neuseeland zu fliegen, um unsere Öffentlichkeit zu täuschen.“

Offenheit für Fleischalternativen wie Beyond Meat

Der Geschäftsführer von Hell Pizza erklärte der BBC, was die Aktion bewirken sollte: „Viele Menschen werden sofort von der Idee von falschem Fleisch abgeschreckt. Deswegen haben wir die Entscheidung getroffen, das nicht zu verraten … weil wir uns sicher waren, dass ihnen diese Patties schmecken würden.“

Auf der Unternehmenswebseite erklärt Hell Pizza, dass die Burger Pizza inzwischen ausverkauft sei. Weil die Patties von Beyond Meat so viel kosten, wolle man die Pizza jedoch nicht dauerhaft ins reguläre Sortiment aufnehmen – außer wenn die Nachfrage groß genug werde.

Utopia meint: Man kann das Experiment kritisch sehen : Wer sich etwas zu essen kauft, will wissen, was drin steckt – das gilt vor allem, aber nicht nur für Allergiker. Unabhängig davon hat die Aktion jedoch eines gezeigt: Fleischalternativen wie die Patties von Beyond Meat sind nicht nur etwas für Veganer und Vegetarier, sie können auch Fleischessern schmecken. Vielen fällt es noch schwer, auf Fleisch zu verzichten – gut gemachte Ersatzprodukte können ihnen helfen. Je mehr Menschen auf Fleisch verzichten oder weniger davon essen, desto besser für unsere Umwelt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Wenn Allergiker bezüglich der Täuschung verärgert sind, kann ich gut verstehen. Für sie ist es wichtig, zu wissen, was sie essen.
    Aber die negativen Reaktionen der anderen, denen die Pizza geschmeckt hat, so lange sie nicht wussten, dass ein Fleischersatzprodukt verwendet wurde, finde ich unangebracht. Es wäre schön, wenn die Begründung der Pizzakette diese Menschen zum Nachdenken anregen würde.
    Wir Verbraucher werden von der Nahrungsmittelindustrie doch sehr oft getäuscht – das interessiert niemanden. Aber wenn es um den Verzicht auf tierische Produkte, vor allem um Fleisch geht, dann reagieren leider zu viele Menschen sehr emotional (bis aggressiv) und egoistisch. Echt schade, dass gute, sachliche Argumente bei diesen Menschen nichts erreichen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.