Artischocken kochen: So gelingt die Zubereitung

Foto: CC0 / Pixabay / suju

Um Artischocken zu kochen, brauchst du mehr als heißes Wasser. Wie genau du das mediterrane Gemüse zubereitest, erfährst du in unserer einfachen Anleitung.

Artischocken kochen: So gehst du richtig vor

Artischocken werden mit Zitrone und Salz gekocht.
Artischocken werden mit Zitrone und Salz gekocht. (Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos)

Wenn du Artischocken zubereitest, solltest du es ein paar Dinge beachten. Neben dem Gemüse und heißem Wasser benötigst du noch die folgenden Zutaten:

  • 2 Bio-Zitronen
  • 2 TL Salz
  • eine Prise Zucker

Trage am besten außerdem Küchenhandschuhe, sodass deine Hände sich nicht braun verfärben.

Wenn die Artischocke richtig gekocht wird, ist sie butterweich und schmeckt sowohl pur als auch auf Pizza oder zu leckerem Dip. Gehe einfach wie folgt vor:

  1. Schneide die Zitronen in Hälften.
  2. Presse drei Zitronenhälften aus, fülle den Saft in eine Schüssel und fülle diese mit Wasser auf.
  3. Entferne die Stiele und schneide das obere Drittel der Artischocken mit einem scharfen Messer ab. Reibe die Schnittstellen großzügig mit der übrigen Zitronenhälfte ein. So gehst du sicher, dass die Artischocken ihre Farbe behalten.
  4. Entferne die äußeren sowie beschädigte Blätter und schneide an allen Blättern die obersten Spitzen ab. Diese können dornig sein und stören beim Essen.
  5. Fülle die Mischung aus Zitronensaft und Wasser in einen Kochtopf, gib Salz und Zucker hinzu und koche die Artischocken für ungefähr 40 Minuten darin. Dass sie gar sind, erkennst du daran, dass sich die Blätter leicht von der Frucht lösen lassen.

Tipp zum Verzehr: Die Blätter der Artischocke werden nicht einfach gekaut und heruntergeschluckt. Stattdessen ziehst du sie durch deine Zähne und lutscht das Innere heraus. Zupfe zuerst die unteren, fleischigen Blätter ab und iss den helleren Teil davon. Arbeite dich von außen nach innen, bis du das Herz des Gemüses erreichst. Dieses ist mit Fasern bedeckt, welche an Heu erinnern. Diese solltest du nicht mitessen, sondern entfernen. Das Innere der Artischocke isst du dann mit Messer und Gabel. Guten Appetit!

Artischocke – Gemüse mit Superfood-Qualitäten?

Die Artischocke wird auch als Königin des Gemüses bezeichnet.
Die Artischocke wird auch als Königin des Gemüses bezeichnet. (Foto: CC0 / Pixabay / Efraimstochter)

Obwohl in der Artischocke viele gesunde Inhaltsstoffe stecken, ist sie hierzulande (noch) nicht in jeder Küche bekannt. Doch die etwa faustgroße Knospe ist vor allem in der französischen und italienischen Küche eine Delikatesse und hat eigentlich echten Superfood-Charakter:

  • Artischocken enthalten den Wirkstoff Cynarin. Dieser senkt den Cholesterinspiegel im Blut. Außerdem ist er für den leicht bitteren Geschmack des Gemüses verantwortlich.
  • Flavonoide sorgen für eine stärkere Produktion von Gallensäure und regen die Gallenblase an. So fördern sie die Fettverdauung im Darm und lindern Blähungen und Völlegefühl.
  • Die Artischocke enthält nur knapp 50 Kalorien auf 100 Gramm und ist damit wie fast jedes Gemüse perfekt für eine kalorienarme und gesunde Lebensweise geeignet.
  • Außerdem enthält sie verschiedene Vitamine und Mineralstoffe, wie zum Beispiel Beta-Carotin, verschiedene B-Vitamine, Eisen und Kalzium.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: