Auberginenauflauf: Vegane Parmigiana di melanzane

Foto: CC0 / Pixabay / vinaygupta460

Du suchst nach einem einfachen und leckeren Rezept für einen Auberginenauflauf? Was du für deine vegane Parmigiana di melanzane benötigst, zeigen wir dir hier.

Parmigiana di melanzane ist ein Auberginenauflauf aus der italienischen Küche, ähnlich einer griechischen Moussaka. Bei der speziellen Zubereitungsart des Auflaufs werden Gemüsescheiben in mehreren Lagen übereinandergeschichtet. Besonders verbreitet ist Parmigiana di melanzane in Süditalien. Normalerweise enthält der italienische Auberginenauflauf Parmesankäse – wir stellen dir hier ein Rezept für eine Variante mit veganem Parmesan vor.  

 

Veganer Auberginenauflauf: Die Zutaten

Für eine Auflaufform brauchst du vier Auberginen.
Für eine Auflaufform brauchst du vier Auberginen.
(Foto: CC0 / Pixabay / jackmac34)

Für den veganen Auberginenauflauf brauchst du:

  • 4 Auberginen
  • Pflanzenöl
  • Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • natives Olivenöl
  • 500 Gramm passierte Tomaten
  • frische Basilikumblätter
  • Pfeffer
  • veganen Parmesan

Gut zu wissen: Auberginen haben in Deutschland von Mai bis September Saison – in dieser Zeit bekommst du sie frisch aus regionalem Anbau. Die Saisonzeiten weiterer Obst- und Gemüsesorten kannst du in unserem Utopia-Saisonkalender nachlesen. Verwende am besten Produkte in Bio-Qualität, diese enthalten nämlich keine synthetischen Pestizide.

Vegane Parmigiana di melanzane: Die Zubereitung

Entwässere die Auberginenscheiben erst mit Salz, bevor sie im Auberginenauflauf landen.
Entwässere die Auberginenscheiben erst mit Salz, bevor sie im Auberginenauflauf landen.
(Foto: CC0 / Pixabay / onefox)

1. Bereite die Auberginen für den Auflauf vor:

  1. Wasche die Auberginen und schneide sie in einen Zentimeter dicke Scheiben. Die Schale der Aubergine ist essbar, also brauchst du sie vorher nicht zu schälen.
  2. Entwässere die Auberginenscheiben, damit sie ihre Bitterstoffe verlieren. Lege hierfür die Auberginenscheiben in ein Sieb, salze sie, warte 15 bis 30 Minuten und spüle sie danach mit klaren Wasser ab. (Tipp: Stelle zusätzlich etwas Schweres – wie einen Topf mit Wasser – auf die Auberginen.)
  3. Tupfe die Auberginen mit einem Küchentuch trocken und gib etwas Pflanzenöl (zum Beispiel Sonnenblumenöl) in eine Pfanne. Brate die Auberginen gut an, bis sie weich sind.

2. Während du die Auberginen entwässerst, bereite die Tomatensauce vor:

  1. Brate dazu eine Knoblauchzehe in einem Schuss Olivenöl an füge die passierten Tomaten und die Basilikumblätter hinzu.
  2. Würze die Tomatensauce mit Salz und Pfeffer und lasse sie 20 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln.

3. Stelle den Auberginenauflauf fertig:

  1. Lege die Auberginenscheiben in eine ofenfeste Form und bedecke sie mit Tomatensauce und frischen Basilikumblättern. Nach Wunsch kannst du die Parmigiana dann noch mit veganem Parmesan bestreuen. Hier findest du ein leckeres Rezept, wie du ganz einfach aus Cashewkernen, Hefeflocken, etwas Salz und Knoblauchpulver veganen Parmesan herstellen kannst.
  2. Lege mehrere Schichten aus Auberginenscheiben, Tomatensauce und Parmesan.
  3. Backe den veganen Auberginenauflauf bei 180 Grad Celsiius für 20 bis 30 Minuten im Ofen und serviere ihn mit knusprigem Brot.

Übrigens: Auberginen gehören zu der Familie der Nachtschattengewächse. In unserem Ratgeber zeigen wir dir, wie du ab Mitte Mai selbst Auberginen pflanzen kannst.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: